Ameisenforum.de

Camponotus herculeanus Königin tot. Was tun ?

Allgemeine Fragen und Themen über europäische Ameisenarten.

Camponotus herculeanus Königin tot. Was tun ?

Beitragvon Leyon » 23. Juni, 2011, 17:23

Hallo

Ich halte seit September 2010 zwei Kolonien Camponotus herculeanus.
Und heute musste ich feststellen, dass die Königin der langsamer-entwickelden Kolonie tot ist.:furchtbartraurig:
Jetzt sind nun 6 Arbeiterinnen und 7 Larven ohne Königin.

Was soll ich jetzt machen ? Sollte ich die Kolonien zusammentun oder nur die Larven zu der gesunde Kolonie hinzufügen ?
Leyon
Einsteiger
 
Beiträge: 18
Registriert: 19. August, 2010, 20:02
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Camponotus herculeanus Königin tot. Was tun ?

Beitragvon Krabbeltierfan » 23. Juni, 2011, 17:31

Moin.

Schade um deine Kolonie.

Zu aller erst würde ich mal gucken, woran sie gestorben ist. Kannst du irgend einen Grund feststellen? Wenn sie schon immer langsamer in der Entwicklung war, kann es gut sein, dass schon lange irgend etwas nicht gestimmt hat. Deshalb würde ich, im Hinblick auf Krankheiten, Parasiten etc., von einem vermischen der beiden Kolonien abraten.

Zudem kann es gut sein, dass die Arbeiterinnen die neue Königin/die neuen Kolleginnen gar nicht witzig finden. Es gab hier mal einen Bericht, da endete sowas mit ordentlich gemetzel.

Denke für die weisellose Kolo gibt es nicht mehr viel zu machen. Du kannst sie ja pflegen etc. bis sie irgendwann sterben.

Grüße

P.S.: Ich habe Fieber, wenn i-was von mir keinen Sinn ergibt... .:spin2:
Krabbeltierfan
Halter
 
Beiträge: 496
Registriert: 28. August, 2009, 15:06
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Camponotus herculeanus Königin tot. Was tun ?

Beitragvon Leyon » 23. Juni, 2011, 18:05

Äußerlich kann ich zumindest keine Parasiten erkennen und die Königin hat schon zum beginn des Jahres keine Eier mehr gelegt. Und die Arbeiterinnen wurden inaktiver und haben vor zwei Wochen angefangen Insektenreste im RG einzulagert . Könnte das vielleicht der Grund sein ?

Und könnte ich die Larven zu den andere Kolonie geben ?
Leyon
Einsteiger
 
Beiträge: 18
Registriert: 19. August, 2010, 20:02
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Camponotus herculeanus Königin tot. Was tun ?

Beitragvon W33dwasher » 23. Juni, 2011, 19:39

Probieren kann man das ja...Soweit ich weiss ist das *aufstocken* einer Kolonie durch Larven doch Standard oder ?

Nicht das ich mich da jetzt vertue aber probieren kann man das mbMn. .

Allerdings hast du echt das Risiko das du vielleicht irgendein fieses Bakterium, oder was auch immer, mit in die andere Kolo einschleppst.

Das musst du dann selber abwägen, die Kolo geht ohne Königin so oder so ein...ist halt so

Das mit den Arbeitern würde ich lassen, echt, das gibt nur Tote...
...!!! "" GEGEN EINZELHALTUNG VON SATZZEICHEN "" !!!...
Benutzeravatar
W33dwasher
Einsteiger
 
Beiträge: 80
Registriert: 11. Oktober, 2010, 11:37
Wohnort: Troisdorf
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Camponotus herculeanus Königin tot. Was tun ?

Beitragvon Imilius » 23. Juni, 2011, 20:02

Hallo Leyon!

Eine Adoption wäre noch ein Tipp, aber nur unter einer ganz bestimmten Vorraussetzung:

Du benötigst die rundum Übersicht. Also die Arena darf keine Vesteckmöglichkeiten bieten. Erst, wenn du die volle Übersicht hast, kannst du schnell reagieren.

>>Hier<< fand eine fast Adoption statt. Ab Beitrag 9, doch die Versteckmöglichkeiten machten eine Beobachtung sehr schwierig.

Ich würde so verfahren:

1. Gib den Larven die Zeit bis zur Verpuppung, bevor du sie der neuen Kolonie gibst.
2. Nicht alle 6 Arbeiterin sofort in das neue Volk integrieren, sondern einzeln. So bleibt die Gefahr gering. Vielleicht die Arbeiterin einen Tag vorher separieren, damit der fremde Geruch abnimmt.
3. Bei einer Adoption ständig die Tiere beobachten und abzählen.
4. Bei einem Todesfall die Adoption abbrechen.

Gruß Imilius
Ich bin jetzt bei Eusozial.de und bei Ameisenportal.eu!
Benutzeravatar
Imilius
Halter
 
Beiträge: 759
Registriert: 28. Februar, 2009, 00:17
Wohnort: Homburg
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Camponotus herculeanus Königin tot. Was tun ?

Beitragvon Corsair » 23. Juni, 2011, 20:57

Wegen 6 Arbeiterinnen eine Gyne zu riskieren würde ich auf keinen Fall tun. Ist das Risiko nicht Wert. Die Larven kannst du ihr zuschanzen - das war es dann aber auch schon.

Denk daran, selbst jede einzelne Arbeiterin könnte eine neue wertvolle Gyne mit ihrem Säuregift empfindlich verletzen!

Sicherlich - es dauert am Anfang bei C. ligniperdus lange - aber im Folgejahr kann man schon einen deutlichen Anstieg in der Arbeiterzahl erreichen. Da sind 6 Arbeiterinnen gar nichts mehr.

Glaub mir - es zahlt sich nicht aus.

LG Corsair

PS: nur nicht aufgeben - meine erste Lieblingsgyne von C. vagus verstarb leider auch damals - aber erst als sie all ihre Arbeiter und all ihre Brut verloren hatte (Formikarium deluxe). Mit der nächsten ging bis jetzt alles gut.
"Gesegnet sei der Ameisenverstand, der zu klein für Zweifel ist."
Benutzeravatar
Corsair
Fortgeschrittener Halter
 
Beiträge: 800
Registriert: 29. Januar, 2004, 16:22
Wohnort: Leibnitz
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke


Zurück zu Europäische Ameisenarten & Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 0 Gäste