Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Harry4ANT » 26. Februar 2019, 00:35

Ich hatte an der Rückwand meines Pilzbeckens (Aquarium) eine große, regelbare Heizmatte angebracht - auf der Innenseite mit etwas Abstand das Thermometer zum Einstellen.
Hat ganz gut funktioniert. Oft wurde die Brut dann außen in Richtung Heizmatte gelegt, gerade wenn es im Raum mal etwas kühler war.

Problematischer war der Hochsommer wenn es mehrere Tage sehr heiß war - hatte mal paar Tage ca. 32 Grad im Raum aber Pilz blieb stabil, Kühl Akkus lagen aber griffbereit im Gefrierschrank :irre:
A.octospinosus_ :verrueckt: _C.cosmicus_ :) _T.nylanderi_ :verrueckt: _C.nicobarensis_ :) _P.megacephala_ :verrueckt: _A.gracilipes_ :) _M. barbarus_ :verrueckt: _C.japonicus_ :) _C.fellah
Benutzeravatar
Harry4ANT
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 1326
Registriert: 8. Dezember 2016, 22:48
Wohnort: Zaberfeld
Auszeichnungen: 3
Januar (1) März (1) Baubericht (1)
Hat sich bedankt: 244 mal
Danke bekommen: 880 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Basti87 » 26. Februar 2019, 01:52

Ich Habs mir recht einfach gemacht.
5cm Holzlochsäge, zack Loch in einen kleinen beistel Schrank. Nest und Müllbecken rein, Heizmatte dazu und mollige 26 grad drinne :D
Selbst wenn Frau meint ne stunde lüften zu müssen.
Und die zwei kleinen Kinder kommen nicht ran.
Fürn Sommer falls es zu warm werden sollte. Bau ich mir aus so einer elektronischen kühlbox fürs Auto ne Klima in den schrank ein.
Basti87
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 557
Registriert: 9. Januar 2017, 12:26
Auszeichnungen: 1
Februar (1)
Hat sich bedankt: 275 mal
Danke bekommen: 395 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Sgiig » 26. Februar 2019, 08:10

Aktuell mach ich es wie Harry4Ant, sieht man auch auf den ersten Bildern.
Der Temperaturregler für die Heizung häng knapp drüber und schaltet diese bei 26 ab so erreiche ich am Boden ca 23 grad .
Bringt bei mir aber nur ca. 1-2 Grad unterschied zur Aussentemperatur wie das nachts aussieht müsste ich mal messen.
Mal schauen ob ich meinen alten Datenlogger im Keller noch finde dann gibts demnächst ein Diagramm.
Habe jetzt einen Bericht über Acromyrmex heyeri gefunden dort kann man anhand eines Diagramms sehen welchen Temperaturschwankungen verschiedene Nesttypen im Winter, Frühling und Sommer ausgesetzt sind . Also die gehen weit unter 19 Grad. Kann jetzt auch nicht sagen wie zuverlässig die Quelle ist und ob ich nicht totalen Bullshit schreibe, da ich das Ganze nur überflogen habe.

Hier mal der Link:
https://academic.oup.com/jinsectscience/article/10/1/137/874974?searchresult=1

Für den Sommer habe ich noch so einen alten billig Brutschrank mit einem Peltier Elememt, dort passt mein Nest-Zylinder perfekt rein und der kann heizen und kühlen.

MfG
Sgiig

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Sgiig für den Beitrag:
Stefan1201
Sgiig
Einsteiger
 

Beiträge: 24
Registriert: 9. Februar 2019, 22:02
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Stefan1201 » 26. Februar 2019, 08:24

Auch gute Ideen. Ich werds mal auf die Schnelle mit der Styroporkiste versuchen, da hab ich als langjähriger Terrarianer glaube alles da. Mittelfristig werde ich mein Lieblings Aquaristik und Terraristik Möbel hernehmen: das Kallax von Ikea. Ich finde die Dinger genial. Halten einiges aus, Kostengünstig, gibt's in jeder Größe, mit oder ohne Türchen

Zur idealen Temperatur lese ich auch einiges. Mein letzter Stand ist: zwischen 20 und 25 Grad, lieber Richtung 20 Grad orientieren. War für mich plausibel, schließlich gehört so ein Nest eigentlich unter die Erde. Basti, würdest Du sagen Deine 26 Grad sind für die Entwicklung besser?
Stefan1201
Einsteiger
 

Beiträge: 24
Registriert: 22. Februar 2019, 10:12
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 2 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Basti87 » 26. Februar 2019, 09:03

Es ging auf jedenfall schneller.
Den Diagrammen würde ich nicht so vertrauen.
Man muss bedenken, in der Natur legen sie extra die Gänge so das Luft zirkulieren kann und somit Wärme in das Nest kommt.
Was noch dazu kommt ist das der Müll ja auch in extra Kammern gelagert wird und bei der verrottung Wärme entsteht. Quasi wie im Komposthaufen.
Letzte. Sommer hatten sie stellenweise 28-29 Grad im Pilzbecken.
Da waren sie sehr aktiv und der Pilz wuchs recht schnell.
Ob es an der Temperatur lag oder das sie nur gerade nen Schub hatten kann ich aber nicht sagen
Basti87
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 557
Registriert: 9. Januar 2017, 12:26
Auszeichnungen: 1
Februar (1)
Hat sich bedankt: 275 mal
Danke bekommen: 395 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Sgiig » 27. Februar 2019, 10:02

Hi wollte mal ein kleines Update machen .

Es gibt erschreckende, traurige, beängstigende aber auch erfreuliche Neuigkeiten .
Und wie immer Fragen :) .

Vorweg ich habe versucht nur noch im Futterbecken zu füttern, dies blieb leider erfolglos.
Die Ameisen blieben nur im Nestbecken und meine Ungeduld stieg bis zu einem Maß, welches ich alleine nicht mehr in der Lage war zu ignorieren . Also habe ich wieder im Nestbecken gefüttert. Diesmal klein gehackte Brombeerblätter mit einem für mich gutem Erfolg.

Fangen wir mal mit dem erschreckenden an.
Da ich ja anfangs ein viel zu grosses Angebot an "Nahrungsmittel" im Nestbecken hatte, bildeten sich dunkle Flecken im Substrat.
Meiner Meinung nach lag es an den trockenen Rosenblättern, welche ihr Pigment an den Sand abgaben.

Hier mal ein Video zur ansicht die Flecken befinden sich direkt am Futtertrog :



Da Meinen nicht Wissen heisst wurde der Bereich von mir abgesaugt und mit neuem trockenen Sand bestreut .
Und schon kommen wir zu erschreckend und beängstigend
Eine Arbeiterin im Todeskampf (Edit ca. 23 Uhr )und die Luftfeuchte, wobei ich dagegen jetzt erstmal nix machen werde, da sich eigentlich alles gut entwickelt.



Heute habe ich dann frisch gehackte Brombeerblätter und gehackte trockene Rosenblätter angeboten .
Und was soll ich sagen, die haben sich darauf gestürzt als ob es kein morgen mehr gäbe (zumindest aus meiner sicht der letzten Tage). Bin natürlich sehr froh und erleichtert aber auch besorgt über eine Beobachtung welche ich gemacht habe.
Solltet Ihr euch das Video anschauen dann achtet mal auf ca. 8 Uhr wo die den Abfall zwischen entsorgen.
Sind das eventuel Springschwänze ?



Ansonsten läufts :) .

MfG
Sgiig
Sgiig
Einsteiger
 

Beiträge: 24
Registriert: 9. Februar 2019, 22:02
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 8 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Martin H. » 27. Februar 2019, 10:16

Auf den Videos sieht es deutlich trockener aus, als auf den Fotos (beschlagene Seitenwände), die Du ganz am Anfang des threads gepostet hast. Sind die Seitenscheiben noch beschlagen oder nicht mehr?
Benutzeravatar
Martin H.
Halter
 

Beiträge: 194
Registriert: 5. Januar 2007, 12:36
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 15 mal
Danke bekommen: 24 mal

Re: Acromyrmex echinatior Gründungshilfe

Beitragvon Sgiig » 27. Februar 2019, 10:22

Ne aktuell ist nichts mehr beschlagen .
Hier mal ein Foto von gestern kurz nachdem das Video mit dem neuen Sand entstanden ist wo ich an die 99% Luftfeuchte hatte .
Edit : War Anfangs zu großzügig mit der Sprühflasche . Messe jetzt 1-2 mal die Woche eher 1 mal Edit: die Luftfeuchtigkeit knapp über dem Boden .

3.jpg


MfG
Sgiig
Sgiig
Einsteiger
 

Beiträge: 24
Registriert: 9. Februar 2019, 22:02
Hat sich bedankt: 9 mal
Danke bekommen: 8 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Einsteiger Fragen und Informationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ameisenstarter