Acromyrmex octospinosus

Unterfamilie: Myrmicinae

Acromyrmex octospinosus

Beitragvon A_E_I_O_U » 4. Juni 2013, 19:13

[SIZE="7"]Das faszinierende Heranwachsen einer Blattschneiderkolonie...[/SIZE]



[SIZE="3"]Durch meine Faszination an der Haltung, sowie Entwicklung verschiedenster Ameisenkolonien möchte ich versuchen, den Fortschritt und das Verhalten einer kleinen Kolonie ("Acromyrmex octospinosus") bis hin zur - wenn möglich - realitätsnahen Endgröße zu Dokumentieren.
Ob es gelingen wird ist natürlich eine andere Frage!!

Die kleine Kolonie (1 Königin ca 100-150 Arbeiterinnen und einige Larven) ist am 2.Mai 2013 bei mir angekommen. Der Pilz war durch den "sanften" Umgang des Paketdienstes nur mehr ein Trümmerhaufen, aber wenigstens sahen die Ameisen unverletzt aus. Anschließend setzte ich die Kolonie in ihr neues Zuhause.

Die Anlage besteht aus 3 Zylindern (jeweils 30 x 30cm) die je mit einem Acrylglasrohr von 0,5m Länge und einem Durchmesser von 36mm verbunden sind.


Pilzzylinder mit Deckel ohne Lüftungsgitter
( Luftfeuchte ca. 85%, Temperatur 17-20°C )


Futterzylinder mit Deckel 5x5cm Lüftungsgitter


Abfallzylinder mit Deckel vollständig aus Lüftungsgitter



Hier ist die gesamte Anlage zu sehen


mit eigenen Solarium!!


Sie begannen sofort den Pilz in den Zylinder ohne Lüftungslöcher zu befördern.
Nach ca. 2 Tagen war der Pilz wieder aufgebaut und hatte dann ca. die Größe von L/B/H 5x5x2cm.
Natürlich gab es auch gleich Brombeerblätter, welche auch sofort verarbeitet wurden. Seit nun einem Monat lebt die Kolonie bei mir und der Pilz wächst fast täglich. Auch ist eine Menge Brut vorhanden das gibt es dann alles im nächsten Update in ein paar Tagen zu sehen!!

Mfg A_E_I_O_U



[/SIZE]
Benutzeravatar
A_E_I_O_U
Einsteiger
 

Beiträge: 40
Registriert: 7. Februar 2010, 16:45
Wohnort: Bischofstetten
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Acromyrmex octospinosus

Beitragvon A_E_I_O_U » 7. Juni 2013, 07:15

[SIZE="5"]
2. Monat der Haltung
[/SIZE]

Die Haltung der Kolonie gestaltet sich noch ziemlich einfach, ich gebe jeden zweiten Tag einen kleinen Zweig Flieder in das Futterbecken und damit ist meine Arbeit getan.

Die Kolonie lebt bei Raumtemperatur (derzeit 17-21°C) was anscheinend völlig ausreicht, eine von mir installierte Heizmatte habe ich wieder entfernt ohne das sie eine Minute gelaufen ist. Also auch in dieser Hinsicht sind die Tiere sehr anspruchslos.

Mit der Luftfeuchte ( ca.85% im Pilzbecken) ist es dasselbe, seit Beginn der Haltung habe ich nicht eingreifen müssen.
Lediglich beim befüllen des Futterbehälters besprühe ich die Blätter ein wenig mit Wasser.


Das Volk zählt bereits über 200 Arbeiterinnen und es gibt reichlich Brut,
20-30 Nacktpuppen sind kurz vor dem "schlüpfen" (erkennbar an der dunklen Färbung) und Larven in verschiedensten Größen sind vorhanden.
Die gesamte Brut (ausgenommen der Eipakete) wird unter einer Lampe in einer Röhre gelagert.


Hier sieht man schon die verfärbten Nacktpuppen und eine Menge Larven.


Geschnitten werden die Blätter von: Brombeere, Himbeere, Flieder und anderen mir
noch unbekannten Blättern aus unserem Garten.
Mandelblättchen werden auch genommen aber das "Grünzeug" sagt den Blattschneiderinnen eindeutig mehr zu!


Das große Rennen zu den Blätter ist zwar noch nicht zu beobachten aber es sind immer ein paar Ameisen am Schneiden.
Am liebsten schneiden sie derzeit Flieder wie auf den Bildern zu sehen....


dabei geht es nicht immer fair zu ....

manche schleppen weit mehr als andere....

und werden dann auch noch überholt....


Dass diese Tiere echte Gärtner sind sieht man am enormen Pilzwachstum, die Größe des Pilzes hat sich innerhalb eines Monats mindestens verdoppelt!!

Und hier ein Bilder vom "Garten" dort ist am meisten los,
nur von der Königin ist nichts zu sehen.


Sieht ein wenig aus wie der schiefe Turm von Pisa


Es stellen sich auch erste Fragen:

Wie schnell wird der Pilz wachsen wenn die Kolonie mehrere Tausend Individuen zählt?
Können größere Pilzbecken benutzt werden?
Gelingt die Haltung auch dann noch ohne zusätzliche Belüftung?


Mfg A_E_I_O_U
Benutzeravatar
A_E_I_O_U
Einsteiger
 

Beiträge: 40
Registriert: 7. Februar 2010, 16:45
Wohnort: Bischofstetten
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Acromyrmex octospinosus

Beitragvon Master001 » 1. August 2013, 21:39

Hi,gibt es die Kolonie noch? Würde mich über ein Update sehr freuen ;)
Master001
Einsteiger
 

Beiträge: 117
Registriert: 25. November 2012, 13:58
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Acromyrmex octospinosus

Beitragvon NnUuMmBbEeRr » 1. August 2013, 22:14

Master001 hat geschrieben:Hi,gibt es die Kolonie noch? Würde mich über ein Update sehr freuen ;)

Das letzte Update ist nicht einmal 2 Monate her, also was erwartest du. Vielleicht gibt es momentan nicht so viel zu erzählen, oder er hat keine Lust/Zeit. Er wird den Bericht schon nicht vergessen haben.
NnUuMmBbEeRr
Einsteiger
 

Beiträge: 44
Registriert: 1. Mai 2013, 20:49
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 1 Danke

AW: Acromyrmex octospinosus

Beitragvon AntsCamp » 1. August 2013, 22:18

---falscher Thread ----
AntsCamp
Neueinsteiger
 

Beiträge: 0
Registriert: 1. August 2013, 22:10
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Acromyrmex octospinosus

Beitragvon A_E_I_O_U » 3. August 2013, 16:04

Master001 hat geschrieben:Hi,gibt es die Kolonie noch? Würde mich über ein Update sehr freuen ;)


Hallo, ja natürlich gibt es die Kolonie noch!
Bin derzeit wirklich etwas im Stress; werde aber möglichst schnell ein Update nachreichen.
PS: Alle Fragen bitte in den "Diskussionsthread" schreiben.

Mfg A_E_I_O_U
Benutzeravatar
A_E_I_O_U
Einsteiger
 

Beiträge: 40
Registriert: 7. Februar 2010, 16:45
Wohnort: Bischofstetten
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Acromyrmex octospinosus

Beitragvon A_E_I_O_U » 25. September 2013, 10:24

[SIZE="5"]5. Monat der Haltung[/SIZE]

[SIZE="2"]Die Kolonie nimmt Schwung auf!!

Nach drei weiteren Monaten der Haltung kommt in die Kolonie jetzt ein wenig Bewegung.

Der Pilz hier zum vergleich zu dem im Juni.


links der Pilz vom Juni rechts der aktuelle....


links der aktuelle rechts der Pilz im ersten Monat!!!

Es sind aber trotz der "großen" Anzahl an Arbeiterinnen (ca.700)
immer mehr als 90% im Pilzbecken.
Die Arbeiterinnen werden stetig mehr obwohl ich schon seit 2 Monaten kein einziges Ei oder Nacktpuppen gesehen habe, die Königin hat sich aber dafür zweimal auf dem Pilz sehen lassen!


Nach jetzt fast einen Halben Jahr der Haltung habe ich auch das erste mal die Anlage reinigen "müssen" eigentlich war es nur mir zu dreckig die Ameisen hat es anscheinend nicht gestört.
Dabei wurde auch ein 110 Liter Aquarium als neues Futterbecken angeschlossen.


Blätter, Rosen und ein Vorratsbehälter mit Haferflocken im Futterbecken, das frische Grünzeug bevorzugen sie immer ....

Das Abfallbecken wurde natürlich gleich wieder mit abgestorbenen Pilz beliefert.
Sie haben ein eigenes System entwickelt, der Abfall wird getrocknet bevor er auf die Müllhalde kommt!!!
Und zwar unter der Lampe die eigentlich als "Brutkasten-ofen" dienen hätte sollen.
Aber mir soll es recht sein wenigstens gibts keinen Schimmel!!



Das gereinigte Abfallbecken wird neu befüllt!!!
Daneben die Trocknung des abgestorbene Pilzes unter der Lampe.....

Derzeitiges Futter:



Auch trockene Blätter werden noch verwertet.
Seit neuem nehmen sie auch gerne Hagebuttenblätter....

Rosenblüten
Rosenblätter
Brombeerblätter
Hagebuttenblätter
Mandelblättchen
Haferflocken

Mfg A_E_I_O_U[/SIZE]
Benutzeravatar
A_E_I_O_U
Einsteiger
 

Beiträge: 40
Registriert: 7. Februar 2010, 16:45
Wohnort: Bischofstetten
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Acromyrmex octospinosus

Beitragvon A_E_I_O_U » 9. März 2014, 11:26

11.Monat der Haltung

Nach langer Zeit gibt es wieder ein Update zur Kolonie.

Es hat sich seit dem letzten Update ein bisschen was verändert.

Die Kolonie ist jetzt ca. 1500- 2000 Ameisen stark. Das Wachstum hat sich ab Dezember stark verlangsamt, und der Pilz ist fast um die hälfte auf ca. 10x10x10cm geschrumpft.

[size=100]Da ich in den Monaten November und Dezember fast nur Mandelblättchen verfüttert habe (es waren trotz des milden Winters keine Blätter mehr vorhanden).[/SIZE]
[size=100]Und diese immer weniger angenommen wurden, war das anscheinend der Hauptgrund für den Pilzrückgang.[/SIZE]

[size=100]Meiner Meinung nach kann man das Pilz und Koloniewachstum nur mit frischen Pflanzenmaterial aufrecht erhalten.
[/SIZE][size=100]Aber dauerhaft werden nur Rosenblüten und Brombeerblätter von meinen Acromyrmex genommen.
[/SIZE]
Also musste ich meine Strategie ändern, angeboten wurde jetzt:

Kohl: (am Anfang gut angenommen nach einer Woche überhaupt nicht mehr)
Karotten: ( gar nicht genommen )
und so ging es weiter ......
Salat: nichts
Basilikum: nichts
Petersilie nichts

ich habe so ziemlich jede Pflanze probiert die ich auftreiben konnte, aber sie wollten nicht.

Jetzt möchte ich euch mein neues Futtersystem vorstellen!!!!
Die Ameisen haben sich durchgesetzt!!!





Meine eigene Rosenplantage :) ich bin jetzt auch Hobby-Rosenzüchter (unfreiwillig)!!!!!!


mehr Bilder gibt's im zweiten Teil

Mfg A_E_I_O_U







Benutzeravatar
A_E_I_O_U
Einsteiger
 

Beiträge: 40
Registriert: 7. Februar 2010, 16:45
Wohnort: Bischofstetten
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

Nächste

Zurück zu Acromyrmex (exotisch)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder