Ameisen in der Mietwohnung

Einsteiger und Interessenten können hier ihre Fragen stellen.

AW: Ameisen in der Mietwohnung

Beitragvon Octicto » 8. März, 2013, 12:31

Warum nicht gleich Bomben und das SEK? ;)

Ernsthaft, myrmikonos, wir reden hier über... vielleicht ein Dutzend(?) voll Ameisen. Du kommst gleich mit den Königinnen, Ausmaßen einer eventuell gar nicht vorhandenen Kolonie und Scouts.

Abwarten, was passiert, ob die Ameisen vielleicht verschwinden, oder ob es schlimmer wird.
Letzteres würde ich dann damit verbinden, dass ich mir professionelle Beratung und danach eventuell Hilfe beschaffe.
Benutzeravatar
Octicto
Halter
 

Beiträge: 1734
Registriert: 9. Dezember, 2010, 14:19
Wohnort: Fellbach
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 2 mal

AW: Ameisen in der Mietwohnung

Beitragvon Ameise2000 » 8. März, 2013, 17:09

@Octicto ja das wär mal was SEK wegen Ameisen. :D

Oh man wie ich den Humor dieses Forums vermisst habe. *-*
Benutzeravatar
Ameise2000
Halter
 

Beiträge: 710
Registriert: 29. November, 2010, 16:28
Wohnort: Oschatz
Hat sich bedankt: 12 mal
Danke bekommen: 28 mal

AW: Ameisen in der Mietwohnung

Beitragvon Wolferine » 9. März, 2013, 14:18

Danke für die vielen Tips, wir haben Ameisenfallen, Backpulver und Essig getränkte Lappen aus gelegt und seit drei Tagen sind keine mehr aufgetreten. Sowie es aussieht waren es nur ein paar Kundschafterameisen die auf der suche nach Nahrung waren. Im Stockwerk unter meiner Tochter gibt es laut Aussage der Nachbarn keine Ameisen. Nochmals vielen Dank.
Wolferine
Einsteiger
 

Beiträge: 3
Registriert: 6. März, 2013, 22:01
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Ameisen in der Mietwohnung

Beitragvon Dr_Karrissen » 10. März, 2013, 16:14

Wolferine hat geschrieben:[...] wir haben Ameisenfallen, Backpulver und Essig getränkte Lappen aus gelegt und seit drei Tagen sind keine mehr aufgetreten. Sowie es aussieht waren es nur ein paar Kundschafterameisen die auf der suche nach Nahrung waren. [...]

*Hervorhebungen durch mich.

Jetzt musste ich tatsächlich schmunzeln... :D
Ameisen sind so gut wie immer auf der Suche nach neueren/besseren Nahrungsquellen, da kann es vorkommen dass sie sich in menschliche Behausungen verirren.

Zu deinem Zitat kann ich nur sagen: Informieren mit der Suchfunktion!

Ergibt... "Backpulver gegen Ameisen ist Quatsch".

Augenmerk auf Beitrag #1
Merkur hat geschrieben:[font=Times New Roman]http://www.zuhause.de/backpulver-als-mittel-gegen-flecken-pilze-und-kalk/id_46585502/index[/font]
[font=Times New Roman]Wie schön![/font]
[font=Times New Roman]Manchmal findet längst bekanntes Wissen tatsächlich seinen Weg in die Medien. t-online-Nachrichten heute:[/font]

[font=Times New Roman]Wirksamkeit umstritten[/font]

[font=Times New Roman]Die Wirksamkeit ist allerdings nicht immer belegt. So wird Backpulver beispielsweise immer wieder als probates Mittel gegen Ameisen genannt. Viele Erfahrungsberichte sprechen jedoch dagegen. Entgegen der verbreiteten Annahme, die Tiere würden mit der Einnahme von Backpulver und dem dabei entstehenden Kohlendioxid zum Platzen gebracht, schadet das Pulver den Tieren offenbar nicht. Der Mythos stammt vermutlich aus einer Zeit, da Hirschhornsalz als Backtriebmittel eingesetzt wurde. Hirschhornsalz setzt giftiges Ammoniak frei, das die Ameisen nicht vertragen.[/font]

[font=Times New Roman]Ein kleiner Lichtblick![/font]
[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur[/font]



und Beitrag #14
Merkur hat geschrieben:[font=Times New Roman]@ fehlfarbe:[/font]

[font=Times New Roman]„Hausmittel“ gegen Ameisen, darunter auch Backpulver, wurden in einer Diplomarbeit getestet.[/font]
[font=Times New Roman]Ameisen sind nicht in der Lage, pulvrig-trockene Substanzen zu fressen, also nehmen sie auch kein Backpulver auf. Es wird jedoch IMMER empfohlen, Backpulver auf die Straßen zu streuen oder um die Nesteingänge….[/font]

[font=Times New Roman]In Mischungen mit Zucker- oder Honigwasser wurde Backpulver z. T. schadlos aufgenommen. Ob die nach 3-4 Tagen verstorbenen Versuchstiere daran gestorben sind, oder aus anderen Gründen, konnte nicht eindeutig geklärt werden.[/font]

[font=Times New Roman]Man musste sich auf eine Art beschränken, das war Lasius niger. Bei der Vielzahl von „Hausmitteln“ konnten in einer auf 6-8 Monate begrenzten Arbeit längst nicht alle Möglichkeiten ausgetestet werden: Man kommt vom Hundertsten ins Tausendste! – Temperatur, Feuchtigkeit, Jahreszyklus, Ameisen mit oder ohne hungrige Brut usw..[/font]

[font=Times New Roman]Manche „Empfehlungen“ lassen sich allerdings auch schon mit etwas Nachdenken als Unsinn entlarven.[/font]
[font=Times New Roman]So soll man Gips auf Türschwellen streuen, um Ameisenstraßen von draußen zu unterbrechen. Richtig, Ameisen scheuen sich, staubig-trockene Beläge zu betreten. ABER: Am Türrahmen haftet der Gips nicht (lange), wohl aber die Ameisen, und bei jeder Türbetätigung wird der Staub in die Wohnung geweht. Über Nacht zieht er Wasser an und wird fest, für die Ameisen ein ideales Substrat zum Drüberlaufen, für die Hausfrau eine Freude, das Zeug wieder wegzuscheuern.[/font]

[font=Times New Roman]Es ist ein äußerst undankbares Forschungsthema, zumal die Leute an ihren Überzeugungen festhalten, auch wenn sie noch so falsch sind. [/font]

[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur[/font]



Das Thema wurde sicherlich schon x-Mal aufgerollt und durchgekaut, ausgespuckt, ausgesabbert, wieder aufgenommen, runtergeschluckt, ausgesch... archiviert und wieder rausgekramt... ;)



lg, doc
"Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." - Theodor Fontane
Verwendung meiner Texte und Fotos nur gegen meine Einwilligung, Zitate mit Quellenangabe!
www.youtube.com/users/karrissen
Benutzeravatar
Dr_Karrissen
Fortgeschrittener Halter
 

Beiträge: 726
Registriert: 22. Februar, 2010, 10:01
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0 Danke
Danke bekommen: 3 mal

AW: Ameisen in der Mietwohnung

Beitragvon Gast » 8. April, 2013, 20:13

[font=Times New Roman]@ Myrmikonos (post # 8):[/font]

[font=Times New Roman]Hier gibt es eine Seite, auf der viel Wissenswertes über die Ameisenbekämpfung zusammengetragen wurde. Vielleicht kann der Inhalt auch Deine Vorstellungen davon ergänzen. [/font][font=Times New Roman]http://www.ameisenwiki.de/index.php/Bek%C3%A4mpfung_von_Ameisen[/font]
[font=Times New Roman]Auch die seinerzeit so beworbene „Killerkreide“ ist da ausführlich behandelt. Natürlich ist es eine faustdicke Lüge, dass Kreide die Ameisen tötet (es sei denn, man lässt ein Stück Schulkreide direkt drauf fallen). Ansonsten meiden Ameisen einfach alle staubig-trockenen Substanzen, und das war’s dann schon. Die zu der Killerkreide gemachten Versprechungen (bitte nachlesen!) können eigentlich nur Hohnlachen hervorrufen. *)[/font]

[font=Times New Roman]Was man allerdings mit Maismehl oder „einfachem Mehl“ erreichen soll, ist mir unklar. Kannst Du da irgendeine Quelle für diese Methode benennen, oder wenigstens erklären, wieso Maismehl „heimtückisch“ sein soll?[/font]

[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur[/font]

[font=Times New Roman]*) PS: Wir leben in einer Betrugsgesellschaft, und wer das weiß, findet sehr viele schlichte Gemüter, die auf Derartiges hereinfallen. [/font]
Gast
 


AW: Ameisen in der Mietwohnung

Beitragvon myrmikonos » 9. April, 2013, 04:48

In der Tat (fuer mich selbst auch) verwunderlich, daß ich von Maismehl schrieb. Das erscheint mir jetzt auch falsch. Damit revidiere ich die naive Aussage an dieser Stelle gerne. Die angebliche Wirkungsweise konnte ich bisher selber nicht beobachten. (+ Hefe mit Blaehungen/platzen usw)

Calciumcarbonat wird nicht mehr als Schulkreide, oder Tafelkreide verwendet, weil zu teuer. Die Tafelkreide besteht heutzutage aus Calciumsulfat (Gips), oder Magnesiumoxid. Das ist schon ein entscheidender Punkt bei der Anwendung. Zudem ist es logisch, daß die Wirkung außerhalb der Behausung durch Witterung stark eingeschraenkt wird. Daher eigtl. nur indoor-Anwendung.

Ob die Substanz so wirkt, wie sie soll, kann ich nicht sagen, aber es wirkt aus meiner Erfahrung sehr gut mit Lasius niger. Angeblich sind die Partikel so klein, daß sie den Chitinpanzer punktieren und das Tracheensystem verstopfen. Die Ameisen sterben dann an Asphyxie, oder Dehydration. So zumindest lautet das fuer mich plausible Konzept. Ich hab allerdings keine Mittel um das zu falsifizieren. Darum darf dieser Eintrag, wie auch #8 ruhig von der Administration entfernt werden.
Auch wenn ich das Risiko eingehe nun vollkommen ausgelacht zu werden, muß ich an dieser Stelle zugeben, daß ich bisher von keiner Seite ueberzeugt bin.

Meine Absicht war auch kein Betrugsversuch. Wenn man es denn auf diese Weise betrachtet riecht es fuer mich eher nach Betrug, wenn man teures Borax kaufen sollte, daß zwar die aehnlichen Kontrapunkte wie Calciumcarbonat hat, aber dazu noch relativ giftig ist. Dazu braucht man kein Toxikologe sein. Auch sind die Nebenwirkungen zu massiv. Und wer kann sagen, wie nun die Ameisen an dieser Substanz eigentlich sterben.

Der frisch ueberarbeitete Wikipedia-artikel zur Bekaempfung ist sehr aufschlußreich & hilfreich. Die sehr allgemeingueltige Fassung hat natuerlich seine Widrigkeiten und ich sehe einige Erweiterungen. Zu den Grundlagen fehlt zBsp. die Betrachtung der Termiten, bzw auch die Lebensweise/Einstellung des Menschen selber, die solche Situationen beguenstigt. (mangelnde Hygiene etc).
Aber das fuehrt eventuell zu weit in diesem Thread.

Gruß,
alex
Benutzeravatar
myrmikonos
Einsteiger
 

Beiträge: 19
Registriert: 18. Mai, 2007, 16:12
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 2 mal
Danke bekommen: 0 Danke

AW: Ameisen in der Mietwohnung

Beitragvon Gast » 9. April, 2013, 09:18

[font=Times New Roman]NICHT in der WIKIPEDIA![/font]

[font=Times New Roman]@ Myrmikonos: [/font]
[font=Times New Roman]Es gibt viele Wikis. Den neu überarbeiteten Bekämpfungs-Artikel habe ich mühsam und vergeblich in der Wikipedia gesucht.[/font]
[font=Times New Roman]Was Du meinst, ist der Artikel im AMEISENWIKI, [/font]
[font=Times New Roman]http://www.ameisenwiki.de/index.php?title=Bek%C3%A4mpfung_von_Ameisen&oldid=24166 [/font]
[font=Times New Roman]An alle: Direkte Verlinkung von Artikeln, auf die man verweisen möchte, spart viel Zeit und Ärger![/font]

[font=Times New Roman]Nochmal @ Myrmikonos:[/font]
"Der frisch ueberarbeitete Wikipedia-artikel zur Bekaempfung ist sehr aufschlußreich & hilfreich. Die sehr allgemeingueltige Fassung hat natuerlich seine Widrigkeiten und ich sehe einige Erweiterungen. Zu den Grundlagen fehlt zBsp. die Betrachtung der Termiten, bzw auch die Lebensweise/Einstellung des Menschen selber, die solche Situationen beguenstigt. (mangelnde Hygiene etc)."

Es geht um Ameisen. Für Termiten gibt es im AWiki eine eigene Seite.
Und ich würde mich hüten, den von Hausameisen geplagten Menschen mangelnde Hygiene vorzuwerfen!
Ursache für den Befall sind in den meisten mir bekannten Beispielen (sehr viele davon sind im Forum der DASW zu finden, http://www.ameisenschutzwarte.de/forum/index.php) Baumängel, die der Laie nicht erkennen und verhindern kann.

Und zuletzt: Dir persönlich habe ich keinen Betrugsversuch unterstellt! Meine Aussage ist ganz allgemein gültig. Ob es um den Verkauf unwirksamer Mittel gegen Schädlinge geht, um falsch ausgezeichnete Ware oder um sinnlose Artikel wie Wünschelruten, Pendel und ähnlichen Esoterik-Kram oder falsche Politiker-Versprechungen: Man kann nur die Augen offen halten und seinen Verstand benutzen, um Schäden abzuwehren!

[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur[/font]
Gast
 


AW: Ameisen in der Mietwohnung

Beitragvon Gast » 9. April, 2013, 14:07

[font=Times New Roman]Ergänzung zum vorigen Beitrag:[/font]

[font=Times New Roman]Nun ist der Überarbeitung des Artikels im AWiki gestern der amüsante Abschnitt über die Killerkreide zum Opfer gefallen. M. E. schade.[/font]
[font=Times New Roman]Mit „Versionsgeschichte“ lässt er sich aber noch aufrufen [/font][font=Times New Roman]http://www.ameisenwiki.de/index.php?title=Bek%C3%A4mpfung_von_Ameisen&oldid=23929[/font]
[font=Times New Roman]Der Einfachheit halber kopiere ich die ursprüngliche Fassung hier ein:[/font]
[font=Times New Roman]--Anfang:[/font]
[font=Times New Roman]"Ziehen Sie einfach an der gewünschten Stelle einen xxx-Strich mit unserer hochwirksamen xxx-Kreide oder dem xxx-Streu. Dieser Strich wirkt sofort wie eine unüberwindbare Barriere für Ameisen und andere Plagegeister. Zuverlässig, einfach und schnell. Noch dazu ist xxx-Kreide sehr umweltbewusst (mir war nicht bewusst, das Kreide ein Bewusstsein hat!). Mit xxx-Kreide ist die Bekämpfung der Schädlinge ein Kinderspiel.... [/font]
[font=Times New Roman]Die Ameisensperre kommt in Kreideform als xxx Kreidestick oder xxx Kreidestreu zu Ihnen nach Hause. Das heißt Sie können mit einem Strich xxx-Kreide den Sie auf Fensterbänken, Türstufen, Balkonen, Terrassen oder beispielsweise um Lüftungsschlitze aufbringen die Wege der Ameisen und anderer Kriechtiere von außen nach innen durchkreuzen. Die Wirkung setzt umgehend ein und schon nach Minuten ist der Erfolg zu sehen und die Plagegeister verschwinden." [/font]
[font=Times New Roman]Kommentar: "xxx" ersetzt den Namen der Firma. Wer an eine Wirkung glaubt, kauft besser Tafelkreide. Die Beschreibung zielt m.E. auf ausgesprochen leichtgläubige Kunden. [/font]
[font=Times New Roman]--Ende--[/font]

Bei entsprechendem Wahrheitsgehalt wäre dieses Verfahren das Ende für große Teile der Schädlingsbekämpfer-Branche!

[font=Times New Roman]MfG,[/font]
[font=Times New Roman]Merkur[/font]
Gast
 


VorherigeNächste

Zurück zu Einsteigerfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder