Aphaenogaster texana Anmerkungen - Diskussion

Diskussions- und Frageforum für bestehende Haltungserfahrungen.
Antworten
Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2599
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3070 Mal
Danksagung erhalten: 2580 Mal

#1 Aphaenogaster texana Anmerkungen - Diskussion

Beitrag von Erne » 17. November 2018, 23:30

Aphaenogaster texana.jpg

Diskussion - Thread

Fragen gibt es immer, Anregungen kann ich gut gebrauchen.

Bericht Klick

Grüße Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Abaton23

User des Monats März 2019
Halter
Offline
Beiträge: 239
Registriert: 15. Mai 2018, 17:16
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

#2 Re: Aphaenogaster texana Anmerkungen - Diskussion

Beitrag von Abaton23 » 18. November 2018, 15:33

Ah, schöner Bericht und so liebevoll geschrieben. Danke! Zur Zeit liebäugel ich auch mit dieser Art.

Ich suche eine Art mit:
- hohe Außenaktivität
- gute Größe der Arbeiterinnen
- keine Winterruhe
- gutes Koloniewachstum
- in DE zu annehmbarem Preis erhältlich
- kein Klimaakrobat, welcher Feuchtigkeitstechnik erfordert

Cataglyphis ist in DE derzeit nicht erhältlich. Könnte die Aphaenogaster texana sogar die bessere Lösung sein?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Abaton23 für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2599
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3070 Mal
Danksagung erhalten: 2580 Mal

#3 Re: Aphaenogaster texana Anmerkungen - Diskussion

Beitrag von Erne » 18. November 2018, 16:36

Hallo Abaton,
freut mich natürlich dass es gefällt, danke.

Viel kann ich über diese Ameisen auch noch nicht berichten, stehe erst am Anfang mit der Haltung.
Was mir aufgefallen ist, auch schon mit wenigen Ameisen sind sie erstaunlich munter.
2-3 Ameisen sind fast ständig in der Area am Schaffen.
Überwiegend sieht mir das nach unsinnigen Tätigkeiten aus, die hauptsächlich daraus bestehen, Kieskörner trichterförmig vor dem Nesteingang zu stapeln und wieder ab zu räumen.
Momentan sind Larven noch schubweise vorhanden.
In der Zeit wo diese wachsen, suchen 1 – 2 Ameisen die Arena nach Futter ab.
Finden sie nichts, entwickeln sie viel Ausdauer.

Momentan sind es noch Pygmäen, haben etwa die Größe wie Formica fusca.
Dürfte später von der Größe passen.
Soweit ich Klimadaten ihres Lebensraums in Erfahrung bringen konnte, gibt es dort keinen Winter.
Ob sie eine Diapause einlegen, wird sich zeigen.
Trockene Haltung, zumindest in der Arena, wird auch passen.
Was sich abzeichnet, sie lieben es warm.
Ihre Entwicklung geht zurzeit gut voran, denke dass sie ein gutes Koloniewachstum hinbekommen.
Annehmbarem Preis liegt immer am Halter, was der bereit ist auszugeben.

Cataglyphis sind sehr schöne, aktive Ameisen, habe sie selber einige Jahre gehalten.
Momentan gehe ich davon aus, dass sie aktiver sind als Aphaenogaster texana.
Allerdings muss sich das noch zeigen, vielleicht irre ich mich da.

Grüße Wolfgang

Bericht Klick
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Abaton23

User des Monats März 2019
Halter
Offline
Beiträge: 239
Registriert: 15. Mai 2018, 17:16
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

#4 Re: Aphaenogaster texana Anmerkungen - Diskussion

Beitrag von Abaton23 » 18. November 2018, 16:54

Danke für die Infos, Wolfgang. Ich vermute als Quelle MyAnts? Mir ist derzeit kein anderer Shop bekannt, welcher Aphaenogaster texana anbietet. Die Stahlwolle ist auch typisch für diesen Anbieter. Auf jeden Fall bin ich durch die Youtubeberichte von denen auf diese Art aufmerksam geworden.

Mit wie vielen Arbeiterinnen und wieviel Brut kamen die Damen bei Dir an?

Gruß Manfred
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Abaton23 für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Erne
Administrator
Offline
Beiträge: 2599
Registriert: 18. April 2014, 11:00
Hat sich bedankt: 3070 Mal
Danksagung erhalten: 2580 Mal

#5 Re: Aphaenogaster texana Anmerkungen - Diskussion

Beitrag von Erne » 18. November 2018, 19:45

Mit Deiner Vermutung liegst Du richtig Manfred.
Enthalten waren 2 Arbeiterinnen, eine davon gerade frisch geschlüpft, 6 Puppen und 6 verschieden große Larven.

Grüße Wolfgang

Bericht Klick
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Erne für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Ameisenstarter

User des Monats Dezember 2017 User des Monats August 2018 User des Monats Mai 2019
Moderator
Offline
Beiträge: 1582
Registriert: 30. August 2017, 00:30
Auszeichnung: 3
Hat sich bedankt: 925 Mal
Danksagung erhalten: 1555 Mal

#6 Re: Aphaenogaster texana Anmerkungen - Diskussion

Beitrag von Ameisenstarter » 18. November 2018, 20:02

Hallo Erne!

Ein sehr schöner Berichteinstieg zu einer tollen Art, die Gyne gefällt mir sehr. bruttechnisch scheint es ja zu laufen, da hat die Pygmäe sicherlich bald ordentlich Schwestern. :D

Da du nach Einspruch zu den Daten gefragt hattest, einen, wenn auch eher banalen, habe ich.
Erne hat geschrieben:Tribus: Pheidolini

Seit wenigen Jahren ist das nicht mehr korrekt, die Gattung Aphaenogaster gehört zu den Stenammini.


Freue mich auf das nächste Update,
Liebe Grüße :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ameisenstarter für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Olaf Schwarz
Einsteiger
Offline
Beiträge: 34
Registriert: 30. April 2016, 09:23
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

#7 Re: Aphaenogaster texana Anmerkungen - Diskussion

Beitrag von Olaf Schwarz » 18. November 2018, 20:03

Hallo Manfred,

ich würde dir die Polyrhachis schistacea empfehlen. Ich halte sie selber seit einem Jahr und es handelt sich dabei um eine der größeren Polyrhachis-Arten aus Afrika. Sie ist sehr agil, leicht zu halten und benötigt keine explizite Winterruhe. Die Art gehört dem Polyrhachis militaris Komplex an und ist eine wirklich tolle Ameise für die Hobbyhaltung. Die Kolonien werden auch nicht so riesig, wie es z.B. bei der P. gagates der Fall ist. Ich habe sie mit einer Meranoplus sp. aus Südafrika in der Vergesellschaftung. Dies geht anstandslos, falls dich so etwas zusätzlich reizen sollte.

Aber nun zurück zur A. texana! Freue mich über deinen HB zur Art, Wolfgang!

Gruß, Olaf
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Olaf Schwarz für den Beitrag:
anthalter_19

Benutzeravatar
Abaton23

User des Monats März 2019
Halter
Offline
Beiträge: 239
Registriert: 15. Mai 2018, 17:16
Auszeichnung: 1
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 234 Mal

#8 Re: Aphaenogaster texana Anmerkungen - Diskussion

Beitrag von Abaton23 » 18. November 2018, 20:31

Danke für die Info, Wolfgang. Dann fouragiert ja bei Dir fast die ganze Kolonie!

Auch meinen Dank an den Tipp mit den Polyrhachis schistacea, Olaf. Ich lese mich gerade ein. Da gibts ja sogar nen Haltungsbericht hier im Forum.

Gruß, der Manfred
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Abaton23 für den Beitrag:
anthalter_19

Antworten

Zurück zu „Meinungen & Fragen zu den Haltungsberichten“