Ameisenforum.de (F)  >> Ameisenhaltung (F)  >> Haltungserfahrungen & Beobachtungen (F)  >> Exotische Arten (F)  >> Camponotus (exotisch) (F)
Click to view full story of "Haltungsbericht Camponotus nicobarensis"

toarak: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis (18. Juli 2019, 19:19)

Hallo,

bei meiner zweiten Kolonie, die heute Einzug gehalten hat, wollte ich ebenfalls mal einen Haltungsbericht verfassen. Ich hoffe mal es wird weniger chaotisch laufen als das erste halbe Jahr mit meinen Messoren, aber ich vermute fast das ist kaum mehr zu schlagen ;)

Tag 1
Heute kamen also wie bereits erwähnt meine Camponotus nicobarensis bei mir an, es handelt sich dabei um eine muntere kleine Kolonie aus einer Königin und wenn ich richtig gezählt habe 7 Arbeiterinnen. Für die erste Zeit habe ich sie in eine kleine Box gesteckt in der einst ein Skorpion aufwachsen durfte, in der Box selbst gibt es etwa 2cm hoch etwas Bodengrund aus einem Sand/Lehm/Humus-Gemisch. Dazu noch ein wenig trockenes Gras und ein kleines Korkstück, den Ausbruchschutz habe ich mit Talkum gemacht... mehr dazu aber gleich.

So sieht das ganze aus (klicken und es vergrößert sich):
signal-2019-07-18-174814.jpeg

Leider habe ich total vergessen am Anfang ein Foto der Kolonie zu machen, das werde ich aber mit der nächsten Meldung nachholen.
EDIT
Oder einfach jetzt ;) Leider etwas unscharf, aber mein Handy schafft es irgendwie nicht da schärfere Fotos zu machen.
Image-2.jpg


Direkt nachdem das Glas geöffnet wurde strömten die ersten Arbeiterinnen nach draußen und haben die Gegend erkundet. Ich hatte ihn bereits ein frisch getötetes kleines Heimchen hin gelegt, welches direkt entdeckt und angenommen wurde. Den bereitgestellten Honig ignorieren sie erstmal, aber das wundert mich nicht nach allem was ich bisher gelesen haben über diese Art.

Dann allerdings der Schock... eine Arbeiterin krabbelte am Deckel entlang... der eigentlich dank dem Talkum gar nicht zugänglich sein sollte. Ich habe sie dann sanft wieder auf den Boden gesetzt, behalte das aber mal im Auge, nicht dass meine Ausbruchsicherung nichts taugt. Zwar habe ich über die Belüftungslöcher mit Gitter gesichert, jedoch gibt es kleine Spalten vom Kleben und ich hoffe einfach mal sie brechen nicht aus.... Danach hat sich allerdings keine Arbeiterin wieder an den Deckel verirrt...

toarak: Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis (20. Juli 2019, 08:31)

Tag 3

Beim routinemässigen Blick in die 2 Becken am Morgen mit dem ersten Kaffee in der Hand fiel mir auf dass im Reagenzglas keine Königin mehr zu sehen war. Also Kaffee auf die Seite gestellt, Deckel entfernt und genauer geschaut. Im Glas war tatsächlich nichts, aber unter dem Korkstück kamen immer wieder einzelne Arbeiterinnen vor. Also vorsichtig das Stück Kork hochgeboben und da war sie, gemeinsam mit ihrem Volk und der Brut.

Leider hatte es eine der kleinen Damen auf meine Hand geschafft und ist von dort unter meine Messoren Arena geflüchtet. Verdammt sind die kleinen Biester schnell... okay oder es lag an meinem um diese Uhrzeit nicht vorhandenen Reaktionsvermögen. Da ich jetzt gerade die Messoren nicht stören wollte lasse ich der Arbeiterin mal ihre Freiheit, entweder ich fange sie im Laufe des Tages ein oder sie darf in Freiheit sterben. Zur Sicherheit habe ich mal die Heizmatte die unter der Arena liegt ausgemacht.

Okay und während ich das hier verfasse taucht sie auf meiner Hand wieder auf, also schnell damit wieder in ihr kleines Becken :)
Das Gute ist immerhin dass ich in den letzten Tage keine Arbeiterinnen mehr am Deckel gesehen habe, war also mehr Zufall, das beruhigt etwas.

Fazit des Tages:
Die kleinen sind verdammt schnell und anscheinend brechen sie auch gerne mal aus, wenn sich die Chance bietet.

toarak: Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis (29. Juli 2019, 09:36)

Tag 12

Freudig vermehrt sich die Ameise... nachdem sie unter die Rinde umgezogen ist legt die Königin vermehrt Eier. Ein Weberknecht wurde innerhalb kurzer Zeit ebenso zerlegt wie ein Stück Zophoba. Allerdings hat das Gewusel deutlich abgenommen, sie scheinen die meiste Zeit ruhig unter ihrem Rindenstück zu verbringen, evtl sollte ich etwas mehr Temperatur abgeben, gerade wo es jetzt wieder 20 statt 40 Grad hat und der Raum ebenfalls kühler geworden ist.

toarak: Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis (7. August 2019, 15:08)

Tag 21
So, drei Wochen sind vergangen. Und viel zu berichten hätte ich fast nicht, außer eine Beobachtung:
Ich habe ihnen vor einigen Tagen eine zuvor eingefrorenes Heimchen gegeben, da keine lebenden mehr vorhanden waren.
Das Heimchen wird aber komplett ignoriert, obwohl zuvor einiges an Außenaktivität zu sehen war die ich als Futtersuche gedeutet habe.
Hat hier jemand eine Idee?
Ansonsten ist alles okay, die Gyne lebt und legt fleißig Eier.

toarak: Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis (9. September 2019, 08:29)

Tag 53
Leider keine guten Nachrichten:
Die Kolonie ist runter auf 2 Arbeiterinnen, ich sehe auch keine neue Brut oder ähnliches.
Auch werden die restlichen 3 Drospholia nicht mehr aktiv gejagt oder gefressen, es scheint als würde etwas nicht stimmen.
Ob es zu heiß / kalt ist lässt sich schwer sagen, aber mir scheint als wäre die Kolonie verloren, auch weil die Königin keinen guten Eindruck mehr macht.
Sollte jemand eine Idee haben, nur her damit. Ganz aufgeben mag ich sie nicht, aber es sieht nicht gut aus


EDIT:
Scheint als wäre die Kolonie verloren, die Königin lag heute morgen wie Regungslos im Behälter, hat sich erst ein wenig bewegt nachtem dich mit der Pinzette an ihr war...
Ich stelle mal den Behälter ein wenig wärmer, schien mir etwas kühl gwesen zu sein, vlt nutzt es was

Erne: Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis (9. September 2019, 12:04)

Das hört sich nicht gut an.
Manchmal ist einfach nichts zu machen, trotzt aller Bemühungen wird es nichts.
In meiner langjährigen Ameisenhaltung, sind solche Fälle immer wieder vorgekommen,
es ging nichts voran, die Ameisen wurden immer weniger.
Oder es lief gut an und die Königin ist ohne sichtbare Gründe gestorben.

Versuche sie weiter am Leben zu halten, wenn es nichts mehr wird,
nicht aufgeben und es mit einem neuen Volk wieder versuchen.

Drücke die Dauben, das es noch wird.

Grüße Wolfgang

toarak: Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis (9. September 2019, 12:09)

So, nachdem ich aus dem Fitnessstudio zurück gekehrt bin lag die Königin tot neben dem Gel und dem Wasser dass ich ihr extra in die Nähe gelegt habe.
Damit ist der erste Versuch mit diesen wundervollen Tieren gescheitert....
Die Königin wird meinen Messoren als Tribut gebracht, um der Natur gerecht zu werden.

Erne: Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis (10. September 2019, 19:33)

Nun ist es so gekommen wie es sich schon andeutet hat.
Ist schade dass sich für Dich keine Chance mehr ergeben hat, sie durchzubringen.

Willst Du es mit der Haltung dieser Art nochmals versuchen?

Sind tolle Ameisen mit denen sich viel anfangen lässt, habe sie selber einige Jahre gehalten.

Grüße Wolfgang

toarak: Re: Haltungsbericht Camponotus nicobarensis (10. September 2019, 19:37)

Ja definitiv will ich das.... alleine das wenige was ich von denen gesehen habe hat mich komplett überzeugt, gerade weil sie deutlich anderes Verhalten an den Tag legen wie meine Messoren :)