Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)
Click to view full story of "Messor Arten bewässern"

FreakyTB: Messor Arten bewässern (23. Januar 2017, 14:29)

Hallo ihr lieben,

ich weiss in letzter Zeit habe ich nicht wenig Fragen...
Doch wie es so schön heisst "wer nicht fragt bleibt dumm" ;)
Also ich habe dieses

https://www.amazon.de/Ameisenfarm-Starterkit-Ameisen-K%C3%B6nigin-FREE/dp/B01MTB52VJ/ref=sr_1_22?s=toys&ie=UTF8&qid=1485178042&sr=1-22&keywords=ameisenfarm+mit+ameisen

Formicarium mit der Ameisengattung Messor barbarus.
Meine Frage:
Hat jemand Erfahrungen mit diesem Formicarium vorallem wie ich es bewässer soll...

oder soll ich es gar nicht bewässern?

Gruß
Freaky :division:

Harry4ANT: Re: messor arten bewässern (23. Januar 2017, 15:17)

Ich habe fast das selbe Formicarium als erstes gehabt - auch mit Messor barbarus.

Ich würde es wie folgt machen:

- den unteren Teil des Nestebereiches zu 1/3 bis 1/2 in der Breite (von ganz links aus) und ca. 1 cm in der Höhe mit Seramis auffüllen (ist wahrscheinlich nicht mitgeliefert), der Nesteingang müsste ganz rechts unten sein bei diesem Formicarium.
- beim ersten auffüllen das Seramis etwas bewässern, dann den Rest mit der mitgelieferten Sand/Lehm Mischung auffüllen (dieser war bei mir damals schon feucht in der Tüte, falls nicht auch diesen etwas befeuchten damit er später grabfähig wird)
- alle paar Tage mit der Pimpete etwas befeuchten, hauptsächlich den linken Bereich wo das Seramis ist. Genaue Menge nach Gefühl und Temperatur - ich hab da so ca. 2 ml alle 2-3 Tage getröpfelt.
- Optional kannst du auch ein kleines Röhrchen ganz links vertial anbringen (z.B. Acrylrohr) damit du das Seramis direkt befeuchten kannst, muss aber nicht sein.
- Nahe am Eingang unbedingt eine Tränke (kleines RG oder Vogeltränke, die mitgelieferte mochte ich nicht so wirklich) anbringen, damit sie immer Zugang zum Wasser haben
- Ich habe dann noch mit einem Holzstäbchen eine schräge Bohrung von oben quer runter zum Nesteingang vorgebohrt, quasi als Einstieg. Wurde auch gut angenommen und von dort aus weitergebuddelt.

Ziel soll sein, das langfristig links ein feuchter Bereich entsteht und rechts ein eher trockener für die Kornkammer. Noch besser wären natürlich 2 Nester, aber das ist bei diesem Modell nicht der Fall.

Und schüttel sie nicht (so stand es in der mitgelieferten Anleitung) oben in das Nest aus. Setz das RG in die Arena und lass sie selber entscheiden ob und wann sie umziehen.

Das mitgelieferte Eiweiß Liquid kannst du wahrscheinlich wegpacken oder ggfalls für andere Kolonien verwenden. Wurde nie angenommen von den Messor.

Und bastle dir gleich von Anfang an eine Abdeckung (Karton, Rote Folie, ...) für die Front des Nestbereiches, sonst wirst du nachher kaum etwas sehen von der Brut usw.
In den Deckel (schließt sehr passgenau ab) habe ich noch 2 Belüftungslöcher gebohrt und mit Gaze verschlossen.

Am Anfang nur ganz wenig kleine Körner geben (z.B. Löwenzahnsamen) oder die Körner zerdrücken. Ab und zu eine kleine Fliege oder sowas anbieten.

Später habe ich dann aus einer Roche Verpackung noch eine kleine Kornkammer gebastelt und angeschlossen.

FreakyTB: Re: Messor Arten bewässern (24. Januar 2017, 10:10)

Danke Harry !

das ist sehr hilfreich jedoch leben die Ameisen schon darin ich schreibe einfach mal kurz meine Haltungserfahrung auf, nur zum Verständnis.
also:

Mitte Dezember habe ich mir dieses Produkt bestellt, meine bedenken auf Winterruhe oder Störung durch das jetzige Kaufen wurden mir durch andere Käufer entommen - wie folgt kaufte ich es und es klappte alles ganz wunderbar. Sie bauten und wollte sie dann bald auch in Winterruhe bringen...
Jedoch Neujahr kam unsere Putzfrau etwas zu hart an das Sideboard worauf das Formicarium samt Ameisen stand und die Gänge stürtzen ein :(
Ich geriet in Panik und schütete das gesamte Formicarium samt Inhalt in einen grossen Wäschekorb, ich denke sonst hätte das ich denke damals und auch zurzeit 20- 30 köpfige Kolonie nicht überstanden.
Als sie wieder beisinnen im Wäschekorb waren legte ich ihnen ihr altes Reagenzglas dazu in das sie sich rasch einsiedelten.
Dieses legte ich dann samt ihnen in ein größeres Glasgefäß und las sie dort so lange notunterkunften bis meine bestellte Sand- Lehm Mischung vom Antstore ankam.
Dieser war schon wegen dem Temperaturen gut befeuchtet und ich tat ihn in den hinteren Teil des Formicariums.
(den mitgelieferten Sand konnte man nicht mehr verwenden, da er sich beim umkippen mit dem Dekosand vermischt hatte und daher nicht mehr grapfähig war.)
Dann klappte alles relativ gut, sie bauten wieder einen Gang (der nur leider nicht mehr so schön war wie der von früher :( )
und die Aktivität las nach nach.
Nun stehen sie bei ca 16 Grad plus minus im Nebenzimmer


wie / soll ich sie befeuchten ?
Hat noch emand Tipps und / oder gute Ratschläge, die ich während und nach de Winterruhe beachten sollte.

LG
Freaky :)

Safiriel: Re: Messor Arten bewässern (25. Januar 2017, 12:06)

Ich muss sagen, dass ich dieses Set nicht kenne und auch auf dem Bild nicht soo genau erkennen konnte. Für mich klingt es allerdings so, als könntest Du die Farm befeuchten wie alle anderen auch:
Deckel auf, Wasser rein, Deckel zu.
Ich verwende hierfür eine Spritze und gebe immer nur 5 bis 10 ml Wasser hinein.

FreakyTB: Re: Messor Arten bewässern (25. Januar 2017, 14:38)

okay, ja so habe ich es bisher auch gemacht alle 2-3 tage ein paar tröpchen auf eine seite

danke :)

Safiriel: Re: Messor Arten bewässern (25. Januar 2017, 19:58)

Echt? Oha. Ich mach das ein paar mal im Jahr.

trailandstreet: Re: Messor Arten bewässern (25. Januar 2017, 21:27)

Kommt drauf an, wieviel verdunstet, bzw wieviel der Boden noch aufnehmen kann.
Ich bewässere aber auch jetzt im Winter alle paar Wochen. Ist aber ein größeres ytongnest.

FreakyTB: Re: Messor Arten bewässern (26. Januar 2017, 08:24)

also ihr müsst euch vorstellen, dass es nur sand ist, in dem sie selber bauen, trotzdem sand lehm mischung kommt mir der relativ trocken vor.
ich tröpfel immer so 1-2 tropfen so ein bis zweimal die woche auf eine seite, also jz auch nicht unmengen

trailandstreet: Re: Messor Arten bewässern (26. Januar 2017, 09:14)

Reiner Sand, ohne bindigen Anteil ist aber nur sehr wenig standfest. Ausserdem speichert er die Feuchtigkeit nicht so gut.
Das regelmäßige Beträufeln hilft da wohl, da feuchter Sand immer noch etwas stabiler ist, als komplett trockener.

FreakyTB: Re: Messor Arten bewässern (27. Januar 2017, 08:19)

ja denke ich auch ...........