Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)
Click to view full story of "Gedankenspiel: Massivholz als Ameisenfarm"

Zweistein: Gedankenspiel: Massivholz als Ameisenfarm (3. Juni 2018, 21:23)

Hallo Zusammen,

ich spiele aktuell mit dem Gedanken eine Ameisenfarm anzulgen. Diese wünsche ich mir als Eyecatcher im Wohnzimmer hängend an der Wand.

Die mir geläufige Art der Ameisenfarmen als Terrarium, Setzkasten oder System aus Glasbehältern, welche mit Schläuchen verbunden sind, sind sicher praktisch, sinnig und haben sich als nützlich erwiesen. Jedoch finde ich sie optisch nicht wirklich ansprechend.

Ich verfüge über eine Schreinerwerkstatt und wollte gerne einen anderen Ansatz wählen. Ich bitte um eure Kritik und eure Erfahrung, um diese Idee einmal mit den Augen des erfahrenen "Farmers" zu sehen.

Die Grundlage soll ein Stück Massivholz bilden, also ein zerschnittener Baum (Kirsche, Eiche z.B.).
In dieses Stück (ca. 40 cm x 120 cm) möchte ich mit einer CNC-Fräse das Kammersystem einfräsen.
Um die Holzstruktur heraus zu arbeiten wird dann lackiert.
Folgend werden dann die Systemkomponenten (Belüftung etc.) hinzugefügt und eine Acrylglasscheibe mit Silikon bündig aufgeklept.

Die Arenen wollte ich gerne als horizonalte Anbautenmit "versteckten" Schlauchsystemen anbauen.

In meiner Vorstellung sieht das recht edel und schön aus. Nur kann es gut sein, dass man hierbei z.B. nur spezielle Ameisen verenden kann, oder ich etwas komplett übersehe.
Sagt mir gerne offen eure Meinung.

Ich würde mich auch mit einer Step by Step bebilderten Aufbauanleitung revanchieren, falls dies gewünscht ist.

grüße aus dem sonnigen Düsseldorf,
Stephan

Ejoy: Re: Gedankenspiel: Massivholz als Ameisenfarm (3. Juni 2018, 22:09)

Die wichtigste Fragen ist im Endeffekt immer die Gleiche:

Wie wird die Farm bewässert? nimmt das Material Wasser auf? schimmelt es schnell? Sorgt der Lack dafür, dass Wasser nicht mehr durch kommt? Löst der sich auf? etc.

Alle anderen Fragen kann man immer lösen aber die Bewässerungsfrage ist mit Abstand die wichtigste/schwierigste Frage.

Trotzdem viel Glück :)

Safiriel: Re: Gedankenspiel: Massivholz als Ameisenfarm (3. Juni 2018, 22:17)

https://www.ameisenforum.de/camponotus-herculeanus-safiriels-ameiseneinstieg-t51969.html#p364427

Hier kannst du abgucken ;) Dieses Nest ist zwar erheblich kleiner, aber es funktioniert.
Spätestens in zwei Jahren, eher nächstes Jahr brauche ich ein neues.

Meines kann von oben durch einen Schlauch bewässert werden, diese Funktion nutze ich aber nie. Es reicht, das Nest ab und zu mit Wasser zu beträufeln, jedenfalls bei meinen Camponotus herculeanus, die es trocken und holzig lieben.

Zweistein: Re: Gedankenspiel: Massivholz als Ameisenfarm (6. Juni 2018, 17:40)

Hallo und Danke für die raschen Antworten.

Ihr müsst verzeihen, ich bin komplett unerfahren in der Thematik. Daher muss ich mir das spezielle Wissen irgendwie zusammen suchen.
Ich versuche es mal so:

Wasser: Wenn das Holz grundiert und lackiert ist sollte Feuchtigkeit kein Problem sein. Gesetz dem Fall die Ameisen fressen oder bearbeiten das Holz nicht. Wie die Tiere auf den Lack reagieren weiß ich natürlich jetzt nicht. Ich vermute aber ganz stark, dass die Ameisen solange sie über Futter verfügen nicht auf die Idee kommen den Lack anzugreifen. Es sei den der "Bautieb" verleitet sie dazu??? Bitte hier um Feedback aus deiner Erfahrung (Safiriel)

Schimmel: Ein guter Punkt. Ich denke ich werde einige Öffnungen vorsehen und diese mit Kunststoffmembranen versehen. Solange die Luft zirkulieren kann sollte es nicht Schimmeln. Wenn der Lack Intakt bleibt sowieso nicht. (Holz ist ordentlich abgelagert und sehr trocken).

Licht: Hier wüsste ich gerne ob ihr meint, dass man sich so ein "Projekt" auch wirklich als Eyecatcher in das Sonnendurchflutete Wohnzimmer stellen kann. Ich weiß es ist generell unnatürlich einen Bau im Sonnenlicht zu haben. Aber hat das wirklich so einen starken Einfluss auf Population und Verhalten?

Liebe Grüße,
Stephan

Safiriel: Re: Gedankenspiel: Massivholz als Ameisenfarm (6. Juni 2018, 18:57)

Nicht lackieren. Eine gewisse Feuchtigkeit brauchen die Ameisen und das Holz verschimmelt auch.

Ich hab es im Wohnzimmer, schau dir die Bilder an.
Die Lösung zwischen Dunkelheit für die Ameisen und Holz für die Optik bietet rote Folie. Dafür habe ich Klettband verwendet. Das klebt von außen auf der Scheibe und lässt sich so oft man möchte öffnen und schließen.

Zweistein: Re: Gedankenspiel: Massivholz als Ameisenfarm (9. Juni 2018, 07:57)

Hallo,

es gibt wohl schon etwas in der Richtung auf dem Markt bei Gamergate und Antsrussia.


Ist denn eine holzliebende Ameisenspezies auch eine Spezies, die Holz "schädigt" oder fühlen die sich einfach in einem echtholzvertäfelten Nest wohl ;)