Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)
Click to view full story of "Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken"

Antdrew: Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken (7. Mai 2019, 21:39)

Mahlzeit,

ich möchte mir eine neue Ameisenart zusätzlich zu meinen Lasius niger anschaffen.

Ich habe jetzt schon zig Stunden mit Recherche verbracht aber so richtig klare Tendenzen habe ich immer noch nicht raus. :andiewand:
Aktuell bin ich auf folgendem Stand: (meine Gedankengänge dazu sind kursiv geschrieben)

- Ameisen, die keine Winterruhe halten. (Im Winter hat man sowieso weniger zu tun, außerdem möchte ich mein Hobby nicht immer für nen halbes Jahr unterbrechen, da das Interesse dann einfach zurückgeht wie ich bei meinen Lasius niger festgestellt habe. Man stelle sich vor, der Hund oder die Katze wäre immer für nen halbes Jahr deaktiviert ...)

- Das Volk sollte ausgewachsen nicht zu groß werden (so bis max. 1000 ?). (Wenn man sich die Bilder von großen, z.B. Messor barbarus, Kolonien ansieht, welche nur noch eine einzige ölig glänzende Masse darstellt, die durch die Gänge wabert, ist das doch auch nicht mehr schön anzusehen (Auch wenn die Tiere neben Ur- und Blattschneiderameisen wohl zu den interessantesten Arten gehören.))

- Preis lich im Rahmen (Klar, wenige Hobbys sind billig, aber 500€ für ne Königin zu bezahlen die noch nichtmal gegründet hat ist mir dann doch etwas zu viel)

- Verfügbarkeit (Ich habe keine Kontakte oder so und möchte nicht 3 Jahre warten, bis es die Art mal zu kaufen gibt)


So das waren bis jetzt meine Gedankengänge. Würde mich freuen, wenn ihr Vorschläge für mich habt. Gegenmeinungen bzw. Gegenargumente oder auch Ergänzungen zu meinen Überlegungen sind höchst willkommen :clap:

Grüße,
Antdrew (aka Andreas)

PS: Ich weiß, dass der gute Bantax vor ein paar Monaten schonmal was ähnliches gefragt hat, allerdings wurde nur eine Art vorgeschlagen.

Harry4ANT: Re: Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken (7. Mai 2019, 21:44)

Camponotus japonicus würde z.B. zu deinen Wunschparametern passen.
Wäre auch in mehreren Shops usw. aktuell verfügbar, nicht zu teuer und keine großen Ansprüche in der Haltung.

Habe ich selber aktuell eine Gründerkolonie - schöne Tiere.

Formicarius: Re: Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken (9. Mai 2019, 11:51)



So das waren bis jetzt meine Gedankengänge. Würde mich freuen, wenn ihr Vorschläge für mich habt. Gegenmeinungen bzw. Gegenargumente oder auch Ergänzungen zu meinen Überlegungen sind höchst willkommen :clap:



Bei deinen Ansprüchen bleiben wohl nur Ponerien (Urameisen) übrig. Die können allerdings schon relativ teuer sein. Würde eine Diacamma spec. oder Odontomachus spec. empfehlen. Die sind für Ponerien relativ robust.

Camponotus japonicus würde z.B. zu deinen Wunschparametern passen.
Wäre auch in mehreren Shops usw. aktuell verfügbar, nicht zu teuer und keine großen Ansprüche in der Haltung.


Die meisten Camponotus bilden sehr große Kolonien. Das können schon locker mehrere Zehntausend über die Jahre werden.
Ob die Camponotus japonicus die gerade importiert werden eine Winterruhe oder Diapause halten ist auch noch nicht geklärt.

Harry4ANT: Re: Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken (9. Mai 2019, 12:48)



Die meisten Camponotus bilden sehr große Kolonien. Das können schon locker mehrere Zehntausend über die Jahre werden.
Ob die Camponotus japonicus die gerade importiert werden eine Winterruhe oder Diapause halten ist auch noch nicht geklärt.


Diese Camponotus bleibt (wie einige andere auch) im 3-stelligen Bereich bzw. maximal etwas über Tausend Tiere hinaus.

Eine Diapause halten sie ziemlich sicher (Ponerinen ja in der Regel auch) aber keine echte Winterruhe wie einheimische Arten --> bleiben aktiv aber eine Zeitlang eben etwas reduziert und kaum neue Brut.

EpicAnts: Re: Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken (9. Mai 2019, 13:15)

Hey,

Camponotus turkestanus kann ich dir empfehlen ;) die Kolonien werden maximal 1000 Tiere stark es gibt Shops wo du dir die Königin für 10€ hohlen kannst ;)

Olaf Schwarz: Re: Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken (9. Mai 2019, 18:30)

Hallo Andreas,

worauf möchtest du dich denn einlassen? Möchtest du Ameisen in einem Tropenbecken mit Pflanzen betreiben oder soll es eher trocken ablaufen? Wie ist es mit dem Ausbruchsschutz, bist du da firm oder soll es eine Art ohne Kletterfähigkeit auf Glas und Plastik sein? Kennst du dich mit den Bedürfnissen der Tiere aus tropischen Bereichen schon aus oder stellt dies für dich totales Neuland dar? Ich kann deine Parameter soweit gut nachvollziehen, so ging es mir zu Beginn meiner Haltung mit der ersten Kolonie ( F. fusca ) auch. Welche Erfahrungen hast du denn mit den L. niger gesammelt? Ist die Kolonie bereits größer oder hast du sie erst seit dem letzten Jahr?

Gruß, Olaf

User3165: Re: Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken (9. Mai 2019, 20:18)

Ob die Camponotus japonicus die gerade importiert werden eine Winterruhe oder Diapause halten ist auch noch nicht geklärt.

Hmm... so schwer wäre das jetzt nicht zu klären :confused:
Ist ja nicht so, als müsste man einfach nur überlegen, wie die Jahreszeiten im Herkunftsland so aussehen ;)
Der Händler sollte ja so ungefähr wissen, wo die Ameisen her sind...

Ich persönlich finde es auch nicht hundertprozentig richtig, Winterruhe/Diapause/gar keine "Down"-Phase für eine bestimmte Art festzulegen, besonders wenn das Verbreitungsgebiet größer ist.

Antdrew: Re: Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken (10. Mai 2019, 08:25)

Mahlzeit allerseits,

zunächst einmal Danke für die zahlreichen Antworten.

Ich habe in der Zwischenzeit auch bereits weiter recherchiert und mir eine Liste mit Camponotus Arten erstellt, die in Frage kommen. Die gennannten Arten sind auch dabei.

Um die folgenden Fragen von @Olaf Schwarz zu beantworten :


worauf möchtest du dich denn einlassen? Möchtest du Ameisen in einem Tropenbecken mit Pflanzen betreiben oder soll es eher trocken ablaufen? Wie ist es mit dem Ausbruchsschutz, bist du da firm oder soll es eine Art ohne Kletterfähigkeit auf Glas und Plastik sein? Kennst du dich mit den Bedürfnissen der Tiere aus tropischen Bereichen schon aus oder stellt dies für dich totales Neuland dar? Ich kann deine Parameter soweit gut nachvollziehen, so ging es mir zu Beginn meiner Haltung mit der ersten Kolonie ( F. fusca ) auch. Welche Erfahrungen hast du denn mit den L. niger gesammelt? Ist die Kolonie bereits größer oder hast du sie erst seit dem letzten Jahr?



1. Ich finde beide Habitate interessant. Allerdings herrschen in feuchten, warmen Becken natürlich viel bessere Bedingungen für Schädlinge.
2. Nach meinen Erfahrungen ist der Ausbruchsschutz kein Problem.
3. Ich kenne mich mit den Bedürfnissen von Tieren aus tropischen Habitaten (theoretisch) aus, praktisch wäre das Ganze aber Neuland für mich.
4. Meine Lasius niger Kolonien habe ich letztes Jahr gefangen. Dementsprechend sind sie noch nicht besonders groß und leben noch im Reagenzglas mit angeschlossener Mini Arena.

Ich würde natürlich gerne Ponerien halten, schließlich sind diese nach Blattschneidern die interessantensten Arten, ich bin mir aber nicht sicher, ob das für den Anfang nicht etwas zu viel der Herausforderung ist.
Ich meine wenn man sich eine automatische Beregnungsanlage zulegt und vor der Anschaffung mal die Heizmatte ausprobiert, sollten die klimatischen Bedingungen doch kein Problem sein.

Was die Frage nach der Diapause/Down - Phase angeht, damit habe ich kein Problem, ich möchte nur nicht, dass mein Hobby ein halbes Jahr im Kellerschrank verbringt.

Aktuell schwanke ich noch zwischen einigen Camponotus Arten, die mit Arbeiterinnen mehr oder weniger schwer verfügbar sind oder halt
tatsächlich Ponerien, die preislich aber in einer anderen Kategorie liegen und auch schwerer zu halten sind.

Wie oben schon gesagt, Ergänzungen, Gegenmeinungen und -argumente sowie konstruktive Kritik sind höchst willkommen :clap:

Grüße,
Antdrew (aka Andreas)

Olaf Schwarz: Re: Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken (11. Mai 2019, 09:24)

Hi Andreas,

ein guter Einstieg in die Haltung tropischer Arten ist die Pachycondyla impressa , eine aktive und robuste Ameise, die vielfältig Insekten als Futter annimmt (zoophag). Bepflanzung benötigt sie nicht und kann keine glatten Flächen erklimmen. Die Koloniezahl bleibt gering und zeigt dennoch eine hohe Außenaktivität. Erhältlich ist die Art regelmäßig bei den Shops oder dem Auktionshaus. Schau dich nach einer bereits gegründeten Kolonie um, die auch gern bereits größer sein darf, das erleichtert dir den Einstieg und bereitet dir gleich Freude beim Beobachten. Du brauchst lediglich ein Becken und eine Wärmequelle. Das Zimmerlicht reicht ohne Bepflanzung aus. Den Bodengrund (Humus-Sand-Lehm) würde ich mit ein wenig Walderde impfen und die Tiere einfach darin einziehen lassen.

Gruß, Olaf

Abaton23: Re: Ameisen ohne Winterruhe + weiterführende Gedanken (12. Mai 2019, 09:46)

Nun Antdrew,

Nach meinem Begreifen zielen Deine Wünsche auf folgende mögliche Kandidaten ab:
- Camponotus rufoglaucus feae......Einsteigerfreundlich (HK.-1), Koloniegröße max. nur einige 100 Tiere....Derzeit beim Antstore. für 49,90
- Diacamma rugosum..................Mittelschwer (HK.-2), Koloniegröße max. 100 - 200 Tiere...................Derzeit bei Magic Ants für 64,00
- Odontoponera transversa...........Mittelschwer (HK.-2), Koloniegröße max. 100 - 200 Tiere...................Derzeit bei BestAnts... für 49,99
- Pachycondyla astuta.................Mittelschwer (HK.-2), Koloniegröße max. 100 - 200 Tiere...................Derzeit bei BestAnts... für 59,99