Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Myrmica rubra oder Lasius flavus"

AntRookie: Myrmica rubra oder Lasius flavus (7. Januar 2006, 22:50)

also bei mir im garten wimmelts nur so von ameisen, da ich mich erst jetzt so richtig mit ants beschäftige kann ich nur sagen - es sind rote.
mir ist aber aufgefallen dass ca 3 nester mitten im rasen sind und einen kleinen erdhaufen vorweisen, ein anderes befindet sich unter einem großen stein ist.

also ich tippe mal es handelt sich hier um myrmica rubra oder lasius flavus, aber kann man das anhand der nester irgendwie erkennen welche art das ist??? :confused:

möchte mir nämlich nach der winterruhe ein paar fangen - und da wären mir myrmica rubra lieber, sind ja angeblich spannender.

[SIZE="4"] Bemerkung DarkZark: [/SIZE] Bitte auf die korrekte Schreibweise der wissenschaftlichen Namen achten, sonst gibts irgendwann Probleme mit der Suchfunktion 8o. Bei Dir ist es ja nur die Groß- und Kleinschreibung, trotzdem bitte drauf achten! Ich Korrigiers mal nicht, damit der Fehler auch bemerkt wird!
Zitat: Einsteiger-FAQ:
Besonders hierauf sollte man achten:
Gattung : Lasius (Großschreibung); Spezies : niger (Kleinschreibung)

Richtig ist also Lasius niger (Art)

Spaiss: (7. Januar 2006, 22:52)

Lasius flavus ist gelb.
Myrmica rubra ist rot.
Lasius flavus hat einen kleinen Erdhügel.

Mfg

Edit:
http://ameisenhaltung.de/artenverzeichnis/latein/l/

http://ameisenhaltung.de/artenverzeichnis/latein/m/

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

AntRookie: (7. Januar 2006, 23:00)

danke, du konntest mir sehr helfen...
was ich noch weiss waren die mit dem hügel nämlich heller.

thx!

edit:
noch ne frage - kann man die beden arten in einem formicarium halten oder gibts da krieg???

ant_man: (7. Januar 2006, 23:32)

Höchst wahrscheinlich gibts da Krieg, da beide Arten recht aggresiv sind.
Natürlich kommt es aber auch auf die Größe des Formicariums an. Ich denke wenn beide genügend Platz haben würde das gehen.

Cheex.de: (8. Januar 2006, 00:03)

ich würde aber IN JEDEM FALL davon abraten die arten zusammen zu halten.
also in einem formicarium meine ich ;)

Spaiss: (8. Januar 2006, 02:09)

Lasius flavus ist nicht so aggressiv wie du denkst. Wenn ich grabe und ihr Nest zerstöre greifen mich die Worker von Lasius flavus nicht an.
Vielleicht weil sie blind sind. Weiß ich aber nicht so genau!

Und ich habe mal gehört dass Myrmica rubra nicht zu vergesellschaften sind, weil sie so aggressiv sind.
Und meine kleine Kolonie gelbe Lasius sp. hat zum größten teil Lasius niger Arbeiter! Ich habe von den Lasius niger draußen immer die Puppen entnommen und sie zu meinen Lasius flavus Zugetat. Als eine gelbe Lasius sp. Arbeiterin sie entdeckt hat haben alle 20 Arbeiter sie in ihr Nest getan. Jetzt sind so um die 40 Lasius niger Arbeiter und nur 20 Lasius flavus Arbeiter und die gelbe Lasius sp. Queen.
Und jetzt sind die gelbe Lasius sp. überhaupt nicht mehr so langweilig wie du gesagt hast. Sogar richtig spannend! Aber zum Schluss habe ich sie letztes Jahr frei gelassen. Tja das leben ist grausam. Sie sind als ich das Aquarium raus gestellt hatte entflohen. Schade! Aber ich kann das nur empfehlen!
Auch bei Lasius niger. Wenn man Lasius flavus Puppen dazu gibt, ist das eine echte helfe für Lasius niger. Weil die Lasius flavus kümmern sich zum Schluss nur noch um die Eier, Larven und Puppen!
Und die Ameisen sind gleich spannender!
Mit freundlichen Grüßen

DarkZark: (8. Januar 2006, 12:06)

Lasius flavus ist nicht so aggressiv wie du denkst. Wenn ich grabe und ihr Nest zerstöre greifen mich die Worker von Lasius flavus nicht an.
Vielleicht weil sie blind sind. Weiß ich aber nicht so genau!

Und ich habe mal gehört dass Myrmica rubra nicht zu vergesellschaften sind, weil sie so aggressiv sind.
Und meine kleine Kolonie Lasius flavus hat zum größten teil Lasius niger Arbeiter! Ich habe von den Lasius niger draußen immer die Puppen entnommen und sie zu meinen Lasius flavus Zugetat. Als eine Lasius flavus Arbeiterin sie entdeckt hat haben alle 20 Arbeiter sie in ihr Nest getan. Jetzt sind so um die 40 Lasius niger Arbeiter und nur 20 Lasius flavus Arbeiter und die Lasius flavus Queen.
Und jetzt sind die Lasius flavus überhaupt nicht mehr so langweilig wie du gesagt hast. Sogar richtig spannend! Aber zum Schluss habe ich sie letztes Jahr frei gelassen. Tja das leben ist grausam. Sie sind als ich das Aquarium raus gestellt hatte entflohen. Schade! Aber ich kann das nur empfehlen!
Auch bei Lasius niger. Wenn man Lasius flavus Puppen dazu gibt, ist das eine echte helfe für Lasius niger. Weil die Lasius flavus kümmern sich zum Schluss nur noch um die Eier, Larven und Puppen!
Und die Ameisen sind gleich spannender!
Mit freundlichen Grüßen


Seh ich das richtig, Du wußtest, dass Du Lasius flavus definitiv hast. Das denk ich mir kommt daher, dass Du die irgendwo gekauft hast?
Und dann läßt Du die entkommen? Gekaufte Tiere dürfen nicht in die freie Natur entweichen!
Oder hab ich Deine Zeilen fehlinterpretiert?

Spaiss: (8. Januar 2006, 12:12)

Gekauft habe ich sie nicht.
Ausgegraben. Ich habe die versehendlich nach den Schwarmflug ausgegraben. Ich wollte eigentlich eine Rose Pflanzen, Und da stieß ich auf diese Queen. Einheimische Arten darf man wieder Aussetzen. Nur bei Exotischen ist es verboten.
Und den Unterschiet zuwischen Lasius niger und gelbe Lasius sp. ist eindeutig!!! Ich bin ja nicht blöd
[font=Times New Roman] Mit freundlichen Grüßen [/font]
[font=Times New Roman][/font]
[font=Times New Roman] Edit: Die Lasius niger wurde bestimmt. Ein guter Freund der Famillie weiß wie Lasius niger außsehen da es seine lieblings Ameisen sind und er sie für mich unter den Steinplatten außgesetzt hat. Die Lasius niger hat er übrigens beim Schwarmflug gefangen. [/font]

DarkZark: (8. Januar 2006, 12:19)

Auch einheimische GEKAUFTE Arten sollten nicht ausgesetzt werden!
Link: http://www.ameisenwiki.de/index.php/Infektionsgefahr_durch_exotische_Ameisen

Und da lies mal "Intraspezifische Homogenisierung" – ein übersehenes Risiko

Bei Dir ist das ja nicht der Fall, von daher müssen wirs ja nicht übertreiben.

Lasius niger und flavus sind schon gut unterscheidbar, aber da Du sie nehm ich mal an nicht bestimmt hast, schreib doch lieber allgemein schwarze und gelbe Lasius sp. und dahinter Deine Vermutung was es sein könnte. Wenn jemand die ganze Zeit schreibt was er sicher hat, geht man davon aus, dass die Tiere bestimmt wurden, was vor allem bei gekauften Arten der Fall ist. Daher meine Fehlvermutung.

EDIT: Ist trotzdem sehr selten der Fall, dass die Tiere bestimmt werden. Dann kannst Du das natürlich so lassen :).

Antastisch: (8. Januar 2006, 13:17)

Es gibt mehr als nur eine gelbe Lasiusart (Chthonolasius), von daher würde ich nicht gleich fest von flavus ausgehen, bei Lasius niger genauso, eine Bestimmung ist nur voll gültig, wenn sie von einem Experten kommt. Zur Adoption kann ich nichts genaues sagen, den Versuch sollte mal jemand mit einer weiteren flavuskolonie wiederholen.


 [1]   [2]