Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Melone als Futter?"

Ant13: Melone als Futter? (12. Juni 2006, 22:35)

Hi @all!
Ich habe gestern ein ca. 5cm großes Stück Melone zu meiner Myrmica sp. gegeben und nach 4Stunden war das Stück 2cm kleiner und Hunderte Arbeiterrinen waren daran beschäftigt die Melone zu serteilen...Ich kann die Melone nur jedem empfhelen!Ist das gut wegen der melone oder gift oder irgendetwas drinne?

Euer Ant13

Lord Helmchen: (13. Juni 2006, 12:24)

Hi,
Ich selber, habe sehr gute Erfahrungen mit Melonen gemacht, man mus halt einfach aufpassen, von wo sie kommen, am besten eignen sich sogar Bio Melonen. Einzig bei den Blattschneidern, habe ich schlechte Erfahrung mit Melonen gemacht d.h. sie haben sie gar nicht an genommen.
LG Lord Helmchen

Niklas: (13. Juni 2006, 13:00)

Melone kannst du eignetlich füttern,du musst halt nur auf die herkunft achten. Cih füttere selber gerne Melone und die kleinen mögen es richtig.

Sahal: (13. Juni 2006, 14:50)

Hi und Hallo,

vor allem Wassermelonen, schön süß und reif, werden von vielen Arten gerne genommen.
Die Melone selber hat keine schädlichen Inhaltsstoffe und bietet eine nette Abwechslung in der Fütterung, es sollte jedoch nicht übertrieben werden (zB ausschließliche Fütterung).
Als Giftstoffe kommen nur die üblichen Umweltgifte in Frage, die aber wohl mehr oder weniger in jedem Nahrungsmittel vorhanden sind... ich habe dem noch nie besonders viel Augenmerk geschenkt :D

Achte bei der Fütterung aber auf den austretenden Saft der Melone, der schimmelt schnell und gerne... also möglichst nur auf einem geeigneten Untersatz anbieten!