Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Holznest für Lasius niger?"

carlos: Holznest für Lasius niger? (22. Juni 2006, 14:47)

Hallo alle zusammen,
meine Frage
Ist ein Holznest für Lasius niger geeignet? Ich habe mit Y-tong irgendwie pech da es immer einwenig anfängt zu Schimmeln.
Habe auch schon ein Nest mit zwei Plexiplatten und mit Sand gefüllt ausprobiert,
was soll ich sagen...nicht angenommen!
Nun dachte ich mir das doch ein Holznest noch ne Probe wert wäre,was sich die kleinen selber befeuchten könnten?
Würde das so funktionieren?
Danke
MfG carlos

Hyperslave: (22. Juni 2006, 15:09)

Hello Carlos .. ich frage nur fürs Protokoll .. du hast den Ameisen hoffentlich genug Zeit gegeben ihr neues Nest anzunehmen .. Geduld und warten macht sich (fast) immer bezahlt ..

Grundsätzlich ist ein Holznest kein Problem .. befeuchten ist halt nicht so leicht wie zum Beispiel Ytong/Gips aber das sollte gehen.

Wie lange (tage, wochen) hast du den das jeweilige Nest vorher angeboten bevor du gewechselt hast???

Lg Hyperslave

carlos: (22. Juni 2006, 18:28)

Hi,
also das Y-tongnest ist seit ca. 3-4 Monaten und das Sandnest seit ca.1-2 monaten drin.
Das komische ist das, dass RG wo sie jetzt noch drine wohnen seit der Winterruhe trocken und ohne rote Folie ist.

Hyperslave: (22. Juni 2006, 18:46)

Kleineres neues Nest (engere kammern) oder einfach warten .. meine Damen leben auch noch immer im RG .. sind erst 40 .. naja .. wird noch werden .. hab auch schon 2 Ytongs verheizt .. biete jetzt eine Mini-Version mit 2 Kammern an ..

Lg Hyperslave

carlos: (22. Juni 2006, 18:51)

Dank Dir ,
werdes mal versuchen.

Noyx: (22. Juni 2006, 18:51)


Das komische ist das, dass RG wo sie jetzt noch drine wohnen seit der Winterruhe trocken und ohne rote Folie ist.
Meine Myrmica rubra Kolonie stört sich nicht im geringsten an Licht (Oder lässt es sich zumindest nicht anmerken), während meine Serviformica fusca Kolonie spätestens nach 2 Minuten beginnt die Brut umzuschachteln und sichtlich nervös wird.

Ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich ausschlaggebend ist, aber als ich einen Schlauch an den Ytong angebracht hab, sind beide Kolonien innerhalb von 1-3 Tagen umgezogen. Vielleicht kann das ja jemand bestätigen oder hat sogar den direkten Vergleich?

Ein Holznest ist sicherlich um einiges schöner als ein Ytongnest ... Jedoch bin ich mit dem selbstbefeuchten etwas skeptisch - Hab allerdings auch keinerlei Erfahrung damit.

EDIT:
Meine beiden Nester haben jeweils 3 Kammern (ca. 4-5cm lang, 1,5 cm hoch und 1cm tief) und in etwa 6-8mm tiefe Gänge.

carlos: (22. Juni 2006, 19:01)

ja habe auch schläuche am y-tong,aber nix genutzt.
Das mit der selbst Befeuchtung kenne ich so auch nicht,habe aber letzte Woche
vor meiner Haustür(nach Nachtschicht um 5.30uhr)festgestellt das hunderte von Meisen auf den Steinen rumgerand sind und was gesammelt haben.Ich nehme mal an das, dass was mit der Nestbefeuchtung zu tun hat da ich keine Toten Insekten sah.
carlos