Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Fragen zur Fütterung"

Burdy: Fragen zur Fütterung (21. Juni 2007, 19:19)

Ich habe mich entschlossen bald eine Lasius niger Kolonie zu gründen. Also habe ich mich durch mehrere Threads durchgelesen und dort stand man soll die Nahrung abbrühen, damit die Ameisen keine Milben bekommen. Dann habe ich aber im Shop gesehen, dass es Lebend Nahrung gibt und nun möchte ich wissen, wie das zusammen passt, da die danach tod sind.

Hoffentlich könnt ihr mir helfen

Tobi: AW: Fragen zurFütterung (21. Juni 2007, 19:34)

Nun ich denke das ist so
Wenn man dir tote Tiere schicken würde, dann wären diese wahrsch,. ausgetrocknet wenn sie bei dir wären :)
Auserdem kann man auch lebend verfüttern, aber ich rate dennoch abzubrühen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen

mfG
Tobi

Burdy: AW: Fragen zurFütterung (21. Juni 2007, 19:46)

das ist alles was ich wissen wollte
danke

G UNIT 88: AW: Fragen zurFütterung (21. Juni 2007, 19:59)

Hey!
Also, von wegen Überbrühen. Das kommt daher, dass Futtertiere aus Shops oder Zooladen, z.b. Heimchen, meist von Milben befallen sind.(Was ich selbst noch nie gesehen habe und auch nicht weiß, warum sie befallen sind oder befallen sein sollen)
Aber ich verfüttere meine Insekten meist sogar lebend an meine Ameisen von draußen und hatte dabei noch nie irgendwelche Probleme.
Klar ich schaute sie mir vorher an, aber das muss jeder selber wissen ob er/sie es ''riskiert''

MFG G!

edit:@Sahal::DDanke ist mir nicht aufgefallen.

Sahal: AW: Fragen zurFütterung (22. Juni 2007, 00:03)

Aber ich füttere meine Ameisen meist sogar Lebendig mit Insekten Du fuetterst Deine Ameisen sogar ledendig? Naja, wenn Du tot wärst, wirst Du die ja auch kaum fuettern können :fettgrins:


Der Grund fuer eine stark erhöhte Parasitengefahr ist recht easy: Milben und ähnlich fuer uns sinnfreies Getier finden in den reichlichen Ansammlungen von Wirtstieren eine gute Voraussetzung zur Vermehrung. Zudem reicht bei einem Bestand von sagen wir mal 10.000 Insekten beim Händler bereits ein einziges befallenes Exemplar, um dem Rest der Meute die achtbeinige Pest auf den Hals zu hetzen.
Zudem sind die Milben recht gut zu Fuß und können gerade durch die Luftlöcher der Futterboxen spazieren und die nächste Box befallen. Bei der immensen Vermehrungsrate vieler Parasiten ist so schnell ein ganzer Bestand infiziert, und mit etwas Glueck ziehen die Ameisen gleich nach.

Man sollte aber nicht vergessen: es geht hier um ein Risiko, nicht um eine unausweichliche Tatsache bei jeder Futterlieferung. Es wäre falsch zu sagen, Futtertiere hätten meist eine Infektion!
Es kann lange gut gehen, aber es kann Euch auch bei der ersten Lieferung erwischen!


Ich habe mich entschlossen bald eine Lasius niger Kolonie zu gründen. Aus vielerlei Gruenden, vor allem denen anatomischer und genetischer Natur, solltest Du das Gruenden der Kolonie lieber einer Gyne ueberlassen... :verrueckt: