Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Winterruhe"

indy: Winterruhe (31. Dezember 2007, 10:42)

Ich habe noch keine Ameisen, aber werde mir villeicht bald welche besorgen.
Ich stelle mir bloss die Frage:
Welche mitteleuropäische Art hält am kürzesten Winterruhe und bei welcher mitteleuropäischen Art ist am wenigsten Schwärmzeit?:confused:

Ameisenliebhaber: AW: Winterruhe (31. Dezember 2007, 11:38)

Also so wie in Mitteleuropa eigentlich alle Winter ungefähr gleich lang dauern, dauern auch die Winterruhen der Ameisen gleich lang.
Ebenso kann man bei den Schwärmzeiten sagen, dass eigentlich jede Art irgendwann schwärmt. Bei diesen Kriterien kann und sollte man keine Ameisenarten unterscheiden, zumindest nicht in Mitteleuropa.

Sebastian: AW: Winterruhe (31. Dezember 2007, 11:41)

Soweit ich das sehe schwärmt Camponotus lateralis und Formica forsslundi jeweils nur ca. einen Monat und damit von der Dauer am kürzesten.

geckonia: AW: Winterruhe (31. Dezember 2007, 12:17)

www.AMEISENHALTUNG.de - Alles über Ameisen, Ameisen als Haustiere

BILD dir deine Meinung *g

zx6: AW: Winterruhe (5. Januar 2008, 16:28)

Hallo indy,
Ich stelle mir bloss die Frage:
[..] bei welcher mitteleuropäischen Art ist am wenigsten Schwärmzeit? Ich stelle mir gerade die Frage, wie die Beantwortung dieser Frage Dir bei der Auswahl einer Art helfen könnte. Hilf mir doch mal auf die Sprünge.

Gruß,
zx6

Ameisenliebhaber: AW: Winterruhe (5. Januar 2008, 17:14)

Ich denke, dass für viele Ameisenhalter die Schwärmzeit der eigenen Kolonie etwas unangenehm ist. Sie müssen jetzt entweder einen Deckel auf das Formicarium legen, oder die Ameisen innerhalb der Wohnung schwärmen lassen, was eher nicht zu empfehlen ist.
Um diese Zeit zu verkürzen, kann man die Frage stellen, welche Arten denn am wenigsten schwärmen.

zx6: AW: Winterruhe (5. Januar 2008, 17:21)

Hallo Ameisenliebhaber!

Ich denke, dass für viele Ameisenhalter die Schwärmzeit der eigenen Kolonie etwas unangenehm ist. Sie müssen jetzt entweder einen Deckel auf das Formicarium legen, oder die Ameisen innerhalb der Wohnung schwärmen lassen, was eher nicht zu empfehlen ist. Ab wieviele Individuen beginnen denn im Formicarium gehaltene Arten, Geschlechtstiere auszubilden? Da muß doch die Kolonie schon ziemlich groß sein, das passiert ja in den ersten Jahren m.W. nicht.

Davon abgesehen: was spricht (zumindest bei einheimischen Arten) dagegen, den Deckel aufzumachen und die Kolonie an eine geeignete Stelle nach draußen zu stellen (Balkon, nicht direkt im Sonnenlicht, unter Aufsicht etc.), so daß die Geschlechtstiere schwärmen können?

Gruß,
zx6

swagman: AW: Winterruhe (5. Januar 2008, 17:42)


Ab wieviele Individuen beginnen denn im Formicarium gehaltene Arten, Geschlechtstiere auszubilden? Da muß doch die Kolonie schon ziemlich groß sein, das passiert ja in den ersten Jahren m.W. nicht.
zx6

Na ja, dass stimmt schon, aber in der Haltung lässt sich dass nicht immer genau vorhersagen. Bei mir hat eine Kolonie Myrmecia pavida bereits im ersten Jahr etwa 60 Jungköniginnen aufgezogen. Das war doch etwas überraschend, zumal die Kolonien noch viel größer werden als meine es ist.

Davon abgesehen: was spricht (zumindest bei einheimischen Arten) dagegen, den Deckel aufzumachen und die Kolonie an eine geeignete Stelle nach draußen zu stellen (Balkon, nicht direkt im Sonnenlicht, unter Aufsicht etc.), so daß die Geschlechtstiere schwärmen können?

Solange die Kolonie, oder die Königin aus der sie gezogen wurde, aus der Gegend kommt nicht viel.
Kommt sie aber aus anderen Gebieten Deutschlands, dann die intraspezifische Homogenisierung.
Ansonsten müsste man natürlich den richtigen Zeitpunkt erwischen, an dem die Geschlechtstiere zu schwärmen beginnen.

zx6: AW: Winterruhe (5. Januar 2008, 19:43)

Hallo swagman,

Bei mir hat eine Kolonie Myrmecia pavida bereits im ersten Jahr etwa 60 Jungköniginnen aufgezogen. Das war doch etwas überraschend, zumal die Kolonien noch viel größer werden als meine es ist. Donnerwetter! Wieviele Arbeiterinnen standen denn zum gleichen Zeitpunkt zur Verfügung? Die 60 Jungköniginnen werden ja vermutlich keinen Schritt vor die Tür gesetzt haben, sondern werden sich wohl haben bedienen lassen, oder?

[Was dagegen spricht] Kommt sie aber aus anderen Gebieten Deutschlands, dann die intraspezifische Homogenisierung. Hatte ich nicht dran gedacht. Ist natürlich völlig richtig.


Gruß,
zx6

swagman: AW: Winterruhe (6. Januar 2008, 17:04)

Donnerwetter! Wieviele Arbeiterinnen standen denn zum gleichen Zeitpunkt zur Verfügung? Die 60 Jungköniginnen werden ja vermutlich keinen Schritt vor die Tür gesetzt haben, sondern werden sich wohl haben bedienen lassen, oder?

Etwa 150 Arbeiterinnen. Die Jungköniginnen sind am Ende des Ersten Jahres geschlüpft.
Inzwischen haben etliche ihre Flügel abgeworfen. Es kommen immer wieder welche aus dem Nest, vor allem nachts. Am Morgen kann ich dann ein-zwei vom Deckel des Beckens sammeln um sie abzutöten. Ich hab sie aber nie am Honig gesehen, sie werden wohl von den Arbeiterinnen gefüttert.
Sie kosten der Kolonie natürlich enorme Energie, deshalb töte ich sie auch.

Hier stellt sich die Frage warum jetzt schon Geschlechtstiere?
Liegt es an der Haltung?
Ist das ständige Vorhandensein von Futter schuld? Die Königin und die Larven werden optimal versorgt. Hat das die Produktion von Geschlechtstieren angeregt?
In der Natur wäre eine solche Menge an nutzlosen Fressern jedenfalls nicht gut für eine junge Kolonie. In der Haltung haben sie dagegen immer genug Futter, um auch diese mit zu versorgen.
Bis jetzt konnte ich nicht beobachten das die Arbeiterinnen gegen die Jungköniginnen vorgehen. Ich hab auch noch keine toten gefunden. Da sie alle toten Arbeiterinnen unversehrt aus dem Nest bringen, gehe ich nicht davon aus das sie ihre toten fressen würden.

Na ja, so ist dass halt mit Lebewesen. Es ist nie vorhersehbar was sie tun. Die halten sich einfach nicht an die Regeln.:baeh: