Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen."

manib213: Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen. (19. Januar 2008, 00:06)

Nabend ,
habe heute von meiner Chefin Ameisen geschenkt bekommen und dazu
diese Ameisenfarm mit diesem blauen Gel. Naja, das Teil ist nicht so toll, darum will ich was anderes.
Welche Art von Ameisen es sind, sagt sie mir morgen (sie hat die Rechnung im Büro verlegt:verrueckt:).
Naja zum Thema; Ich habe im Baumarkt ein Aquarium gesehen, das ich gerne dazu benutzen würde.
L:ca 25 cm
B:ca 15 cm
H: ca 25 cm
Ich würde es für 5 Euro bekommen!
Deckel wäre auch kein Problem, ich arbeite als Kunststofftechniker und wir haben noch ein paar PMMA Platten.
So nun zur Frage:
Ich würde mir gerne ein Ytong- Nest selber bauen.
Ich habe gelesen, dass man Löcher bohren und ein Kunststoffrohr mit kleinen Löchern einsetzen soll, wegen der Feuchtigkeit.Stimmt das?
Wieviele Kammern soll ich denn machen?
Wäre nett auf ne schnelle Antwort, wie gesagt ich möchte morgen anfangen mit dem Bauen, denn die Ameisen sind in so nem kleine Röhrchen und ich will, dass sie so schnell da raus kommen.

Merci, Mani B.

Johnny: AW: Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen. (19. Januar 2008, 00:33)

Hi manib213 und herzlich wilkommen im Forum. (ich hör mich schon an wie einer dieser ominösen Moderatoren... ;))

Also ersteinmal, schmeiß diesen Gelfarm Mist den du da hast gleich in die Mülltonne. Dieses Ding ist alles andere als Artgerecht.

Zum Y-Tong Nest: Es ist nicht nötig ein Kunstoffröhrchen in den Y-Tong einzusetzen. Du kannst hinter den Kammern einen mehr oder minder tiefen "Graben" anlegen der dann mit Seramis o.ä. zu befüllen ist. Das Seramis speichert die Feuchtigkeit und gibt sie nach und nach an den Y-Tong ab.

Um den Y-Tong zu bauen ist es meiner Meinung nach unablässig zu wissen um welche Ameisen Gattung/Art es sich handelt. Jede Gattung/Art hat andere Ansprüche an Nestfeuchte, Kammergröße usw.
Dann wäre es auch noch intressant wie groß deine Kolonie überhaupt ist. Wenn du eine kleine Kolonie hast und dein Nest mit zu vielen Kammern ausstattest besteht die Gefahr, dass deine Ameisen eine der Kammern als Müllkammer verwendet. Die Gefahr ist dann groß, dass der Müll im Nest zum schimmeln anfängt was erstens nicht gerade schön ist und zweitens für die Kolonie gefährlich werden könnte.

Dieses kleine Röhrchen in dem deine Ameisen gerade leben ist für die Ameisen viel mehr als nur ein kleines Röhrchen. Für sie ist es momentan ihr Nest und es könnte gut sein, dass sie dort auch nicht raus wollen bis die Kolonie eine gewisse Größe erreicht hat. Ein "Zwangsumzug" ist nicht zu empfehlen, da ein solcher grossen Stress für die kleinen bedeutet.

GANZ WICHTIG: Alle unsere einheimischen Gattungen (wozu mit hoher wahrscheinlichkeit auch deine gehören) halten momentan Winterruhe. das bedeutet das sie momentan nicht aktiv sind und auch nicht gestört werden sollten. Die Winterruhe sollten sie an einem kühlen Ort der keinen Frost abkriegt verbringen. Je nach Gattung kehrt dann im Frühjahr wieder Leben in die Kolonie.

Ob das Aquarium aus dem Baumarkt groß genug ist, ist auch stark von der jeweiligen Gattung abhängig.
Auch ausserhalb des Nestes, in der sogenannten "Arena" stellen die verschiedenen Gattungen unterschiedliche Ansprüche.

Fazit: Du siehst, Ameisenhaltung ist komplexer als du vielleicht dachtest.
Um mit Vorbereitungen zu beginnen ist es wichtig zu wissen um welche Gattung es sich handelt.
Bitte komm jetzt nicht auf die Idee angesichts meiner Ausführungen der Einfachheit halber die Ameisen in dieses Gel Farm Ding zu stecken. Das hat in meinen Augen mit Ameisenhaltung rein gar nix zu tun und geht stark in die Richtung Tierquälerei. Wir sprechen hier immerhin über Lebewesen.

Ich hoffe ich könnte dir ein wenig helfen.

Greetz
Johnny

Serroth: AW: Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen. (19. Januar 2008, 00:38)

Die Ameisen sollten ursprünglich in ein Gelformicarium. D.h. es wird wahrscheinlich eine kleine, anspruchslosere Art sein.
Meine Vermutung: Lasius niger (oder Myrmica rubra).

Allerdings bin ich großer Ameisenkenner :)

Johnny: AW: Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen. (19. Januar 2008, 00:49)

Hey Serroth...

Diese Vermutung hab ich auch, wollt sie aber nicht äussern.

Hast du das schon gesehen? ---> AntWork - Ameisen als Haustiere  - shoppingwunder.de


Vorallem der Satz: "Achtung funktioniert nur mit grossen Waldameisen" ist ja wohl die Höhe.

@manib132: Mit den grossen Waldameisen sind höchstwahrscheinlich Formica rufa gemeint die unter besonderem Schutz stehen.

Eigentlich sollte man gegen sowas vorgehen.

*Sorry, des is ganz schön Off Topic, wollts nur mal gesagt haben*

Greetz
Johnny

Fraaap: AW: Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen. (19. Januar 2008, 00:51)

Die Gelfarm kann auch einfach in eine funktionierende Farm umgewandelt werden: Gel raus, Sand/Lehm o. Erde rein - fertig.

Gruß

manib213: AW: Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen. (19. Januar 2008, 00:58)

Das Teil mit dem Gel wurde von nem Spielzeug Shop bestellt und die Ameisen hat sie von nem anderen Shop bestellt der mir sehr Profesionel aussah.
Sie wollte eigentlich alles ihrem Mann zum Geb. schenken und hat erst das Teil mit dem Gel best. und sich dann erst informiert.
Danach hat sie erst feststellen müßen das des Ding nicht so toll ist,
und hat alles (jetzt hab ich denn Shop gefunden ) bei Apocrita.de bestellt
also meine Ameisen und ein Starterset mit anderen Ameisen für ihren Mann.
Mit nem Eding steht was auf dem Röhrchen drauf ich vermute es soll
Formica (Serviformica) cunicularia heißen.

Antastisch: AW: Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen. (19. Januar 2008, 10:42)

Hab den Shop angeschrieben

manib213: AW: Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen. (19. Januar 2008, 11:29)

@ Antastisch,
Sind sicher die Ameisen die ich oben angegeben habe.
Will eigentlich nur noch wissen wieviele Kammern ich bauen soll, und wie ich es am besten feucht halte.
Ich wollte noch ne zweite Arena an das Aquarieum Anbauen denn ich denke
es ist doch ziemlich klein nur das eine Aquarieum.

swagman: AW: Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen. (19. Januar 2008, 12:40)

Wenn es tatsächlich Formica cunicularia ist, solltest du sie noch bis März kühl stellen. Sehr gut geht das im Kühlschrank.
Ein zu frühes erwecken aus der Winterruhe könnte langfristig zu Problemen und Schaden der Kolonie führen.

Sind die Ameisen in einem Reagenzglas mit Wassertank geliefert worden?
Wenn ja, ist die Unterbringung im Kühlschrank nicht weiter schwer. Einfach das Verschlossene RG. mit Alufolie umwickeln, (Ameisen wollen es dunkel in ihrem Nest) und in den Kühlschrank. Ab und an nachsehen ob noch genug Wasser im Tank ist.

Dann hast du noch genug Zeit eine Nest und Becken zu bauen/einzurichten.
Ausserdem kannst du dich in dieser Zeit noch etwas näher mit der Ameisenhaltung beschäftigen. Dieses Hobby ist sehr komplex und es gibt einiges zu beachten für eine Erfolgreiche Haltung.

manib213: AW: Hilfe beim bauen von einem Ytong-Nest! Dringend, will morgen los legen. (21. Januar 2008, 22:27)

Komisch ich finde leider keine genaue Hilfe und angaben zu der
haltung dieser Gattung.
Habe auch die SuFu benutzt und nichts genaues rausbekommen.
Kann mir jemand Tips oder Links geben?
Zb. zur Haltung,Feuchtigkeit vom Ytong Nest ....
Auch im Netzt war ich nicht so fündig.
Werden die so selten gehalten?

Kann mir denn da keiner Helfen?


 [1]   [2]