Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Fragen zum Ytong-Stein"

TimTim: Fragen zum Ytong-Stein (6. März 2008, 00:46)

Da ich mir überlege bald mein Aquarium (50l) umzubauen und ich da einen Ytongstein reinstellen will, habe ich folgende Frage:

Woher bekomme ich einen Ytongwürfel?
Bzw., der rechteckig ist aber ... mhh wie will ich das formulieren .... hier als ein Beispiel die Maße 30x40x20 (HxLxB) ( war jetzt irgendwas, das mir gerade in den Kopf kam) hat?

Bei Antstore seh ich nur Ytongplatten!
Hier ein Beispiel:
Klick
Ist das jetzt wirklich wie eine Platte aufgebaut oder wie ein Stein?

Woppl: AW: Ytong (6. März 2008, 00:54)

Ytongsteine verkauft so ziemlich jeder Baumarkt, kostet auch nicht die Welt.
Oder falls du jemanden kennst der gerade ein Haus baut oder renoviert der hat vielleicht welche, den könntest fragen ob er dir ein Klotz abgibt.

Das Teil von Antstore ist eine Ytongplatte, also eher ungeeignet.

TimTim: AW: Ytong (6. März 2008, 01:01)

Ok danke :)

Insektenfreak: AW: Ytong (6. März 2008, 14:32)

du musst nicht mal jemanden kennen, der ein Haus baut, bei einem Bauhof für Unternehmer kannste meistens umsonst ein paar Steine abgreifen, die vll eine kleine Ecke ab haben oder durchgebrochen sind, ein wenig suchen musst du schon, auch zieht im Baumarkt eine Masche immer, du nimmst einen zerbrochenen Stein (bitte nicht extra zerbrechen), gehst damit zur Info und bekommst ihn dann nach freundlichen Fragen umsonst ;) so sparste 0,60€ *g*.

ANTdré: AW: Fragen zum Ytong-Stein (6. März 2008, 18:29)

Grüß Dich TimTim,

wie Insektenfreak und Woppl schon sagten bekommst Du die Steine auf alle Fälle in einem Baumarkt in der Baustoffabteilung.
Die Steine variieren von ihrer Größe her und es gibt auch Steine mit 200mm oder 300mm Tiefe, somit erhälst Du Deinen Klotz wenn Du ihn zu Hause noch mit ner Säge bearbeitest.

Gruß, André.

Ämetz: AW: Fragen zum Ytong-Stein (14. März 2008, 21:24)

Hallo, sind neu hier im Forum und haben ein paar Anfängerfragen. Aber zunächst zu den Bedingungen: Wir haben diese Woche ein 40x30x20-Formicarium mit Zubehör und einer Lasius niger Königin inkl. 4-10 Arbeiterinnen bestellt. Nun haben wir schon ein Ytong-Nest für die Kolonie vorbereitet, bei dem wir nicht ganz sicher sind, ob es auch bewohnbar ist. Geplant ist, nur eine Kammer offen zu lassen und die restlichen Gänge mit Sand zu verschließen, so dass sie ihr Nest bei Bedarf selbst ausbauen müssen/können. Desweiteren sollen die beiden Seiten, an denen sich die Kammern und Gänge befinden, mit Plexiglas verschlossen werden. An der oberen Seite des Ytongsteins wollen wir eine Grube als Wassertank herausarbeiten, über deren Größe wir uns aber auch noch nicht ganz im Klaren sind. Insgesamt ist der Ytong 15cmx10cmx10cm. Um feuchtem Sand (wir wollen Terrariensand als Substrat benutzen) um den Ytong herum vorzubeugen, haben wir uns gedacht, den Ytong unten in Sandhöhe mit Silikon abzudichten. Was haltet ihr von unseren schlauen Ideen:spin2: und unserem bereits bearbeiteten Ytong, hier Photos davon:
http://picmirror.de/thumb.php/9450_hpim0510.jpg
http://picmirror.de/thumb.php/9451_hpim0511.jpg
http://picmirror.de/thumb.php/9452_hpim0512.jpg

Ämetz: AW: Fragen zum Ytong-Stein (15. März 2008, 17:18)

Hallo, warum schreibt denn keiner?
Bräuchten dringend eine Rückmeldung, da die Ameisen schon unterwegs sind. Den kleinen solls ja auch gut gehen.:furchtbartraurig:Bitte sagt uns doch, was ihr davon haltet.

Toblin: AW: Fragen zum Ytong-Stein (15. März 2008, 20:48)

Nur Geduld ;)

Der Ytong ist gut geworden. Extra Plexisglasscheiben, überschüssige Kammern mit Sand verschlossen, Silikonisolierung untenrum; da gibt es nicht zu meckern! Alles gut durchdacht :)

Den Tank würde ich bei der Nesthöhe vielleicht 5 cm tief gestalten. Das sollte schon reichen. Tiefer geht natürlich auch. Man mus nur aufpassen, das rundherumg genug Material stehenbleibt (2-3cm), sonst sickert das Wasser zu schnell aus.

Viel Erfolg!


Gruß
Tobi

Ämetz: AW: Fragen zum Ytong-Stein (15. März 2008, 21:00)

Tja, du hast recht, in Geduld sollten wir uns wohl noch etwas üben:). Vielen Dank für deine Informationen, ist schon beruhigend, dass der Ytong verwendbar ist und sich die Arbeit gelohnt hat!

Grüße Ämetz

Woppl: AW: Fragen zum Ytong-Stein (15. März 2008, 22:12)

Ja der Ytong sieht ganz nett aus, aber da fehlt doch eine Plexiglas-scheibe rundum oder sehe ich die nur nich?


 [1]   [2]