Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Schimmel im Y-Tong"

Daniel23: Schimmel im Y-Tong (7. April 2008, 17:36)

Hallo,

ich halte jetzt seit letztem Jahr 1 Volk (*zu Sahal guck* ;) ) Camponotus ligniperda. Zurzeit sind es eine Königin und 4 Arbeiterinnen + Brut. Nun habe ich ein Proplem:fluchen: Und zwar ist mir das Y-Tongnest etwas bzw. viel zu groß geraten, trotzdem haben sich die Ameisen innerhalb eines Tages im Y-Tong eingenistet. Leider haben sie dann im Y-tong eine Abfallkammer eingerichtet, in der sie die Überreste der Heimchen bunkern, diese Überreste fangen nun an zu schimmeln. Ich kann aber den Schimmel nicht entfernen, da ich eine Plexiglasscheibe am Ytong angeklebt habe. Ich habe nun auch die Befeuchtung eingestellt und lieber eine sekundäre Wasserstelle eingerichtet habe, damit sich die Ameisen selbst mit Wasser versorgen können.

Könnt ihr mir noch Tipps geben, wie ich am besten und schnellsten den Schimmel losbekomme? Da das Entfernen für mich unmöglich erscheint.

MfG Daniel23

Hawk: AW: Schimmel im Y-Tong (7. April 2008, 18:45)

Hi!
Ich würde erstmal ein Loch durch die Scheibe bohren, da wo der Durchgang zu der Schimmelkammer ist.
Dann würde ich den Durchgang verschließen, sodass Du in Ruhe in der Kammer arbeiten kannst.
Als nächstes würde ich ein Loch in die Kammer bohren, auch durch die Scheibe. Eventuelle Ameisen rausholen und in die Arena oder das Nest setzen. Dann alles saubermachen und evtl. noch etwas vom Stein abtragen, falls sich schon Schimmelfäden durch den Stein ziehen (die kann man evtl. noch nicht sehen).
Die Kammer kannst Du ja erstmal zum Trocknen geöffnet lassen, evtl. würde ich die Kammer ganz stillgelegt lassen. Dein Nest scheint ja erstmal eh groß genug.

Ich glaube, dass die Befeuchtung des Nestes nicht ganz eingestellt werden sollte. Solltest Du die gesäuberte Kammer offenlasen, dann wird die ohnehin schon trockener werden, als der Rest des Nestes hinter der Scheibe. Dass Loch muss ja auch nicht besonders klein sein.
Zur Befeuchtung kann ja vielleicht jemand was sagen, der mehr Ahnung hat.

Viel Glück bei der Schimmelbekämpfung!

G UNIT 88: AW: Schimmel im Y-Tong (7. April 2008, 18:59)

Hey!
Hui hui hui^^
Also ich finde durch die Scheibe bohren und Ameisen später heraus holen und irgend wo hin setzen etwas stressig.
Ich würde eher dazu raten den Ytong austrocknen zu lassen.Dazu ein Reagenzglas(nest) hinein zu legen.(mit Wassertank)
Wenn sie später dort aus freien willen einziehen und du das verschließt kannst du dich in ruhe um dein Ytong kümmern.Ist er wieder gerichtet,und das Volk etwas größer,kannst du es ja erneut anbieten.Wie man Schimmel genau bekämpft weiß ich leider nicht,aber ich würde die Stelle entfernen und den Stein abbacken oder abkochen.Garantiere aber nicht dafür das er dann wieder kommt den ich hatte mit Schimmel am Ytong noch keine Erfahrungen.^^

MFG G!8)

Hawk: AW: Schimmel im Y-Tong (7. April 2008, 20:16)

Meinte eigentlich nicht alle rausholen, sondern nur diejenigen, welche beim verschließen der Kammer eventuell versehentlich eingeschlossen worden sind.

Aber ein Umzug ist sicher nicht so stressig.
Dann kann mann aber auch einfach einen neuen YTONG nehmen und den alten auf den Müll. Soll der Schimmel doch verschimmeln!
Es gibt ja anscheinend Verbessungsbedarf, da wäre ein neues Nest doch ganz gut.

Vielleicht kann man auch ein zweites Nest parallel anbieten und auf den Umzug warten... Kommt eben auf den Platz an und darauf, ob Du auf dein altes Nest verzichten kannst.

Daniel23: AW: Schimmel im Y-Tong (7. April 2008, 21:08)

Ja kla verzichten kann ich auf das alte Nest. ich denke ich werde dann morgen wirklich ein neues bauen mit eventuell nur einer Kammer max. 2. Ich denke das ist der einfachste weg, diesmal werde ich aber denek ich das Plexiglas verschrauben um eventuell in Schimmel fällen gleich eingreifen zu können.

MfG Daniel23