Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Welche Art als nächstes? (für meine Sammlung) ;)"

Laubbraun: Welche Art als nächstes? (7. April 2008, 21:55)

Guten Abend.

Die Winterruhe ist vorrüber und ich bin wieder voll im Ameisenfieber!
Ich habe jetzt 3 Kolonien die sich super entwickeln (trotz herber, unerklärlicher Verluste im Kühlschrank, anscheinend ausversehen die Temperatur zu kalt gestellt) und nun hätte ich noch gerne ein wenig Zuwachs. Will mir noch eine exotische Art ohne Winterruhe und eine normale zulegen, aber ich kann mich nicht entscheiden ob und welche es sein sollen!?
Jetzt dürft ihr mir beim entscheiden helfen.

:guckstdu:

1.Exotische:

Blattschneiderameisen (z.B. Acromyrmex oder Atta)
Weberameisen (z.B. Polyrhachis dives, -illaudata, -wolfi)
Pheidologeton diversus 2.Europäische:

Messor barbarus (gerade gutes Angebot, verschiedene Kopffarben)
Myrmica rubra (anscheinend sehr aggressiv, mit Stachel und polygyn) Hätte gerne alle, aber da würde dann Platzmangel aufteten.

Gruß
Laubbraun

hypnotized: AW: Welche Art als nächstes? (für meine Sammlung) ;) (7. April 2008, 22:32)

Ich persönlich würde mir so viele Ameisenkolonien gar nicht zutrauen wollen.
Ameisen können schnell überfordern. Vor allen Exoten.

Möchtest du dich nicht lieber um deine vorhandenen Ameisen kümmern? Das sind Tiere, und keine Schuhe, wo man trotz 3 nahezu neuen Paaren unbedingt noch ein weiteres Paar haben möchte.

DavidS: AW: Welche Art als nächstes? (für meine Sammlung) ;) (7. April 2008, 22:49)

Immer langsam, den größte Fehler den man machen kann, ist sich selbst zu überschätzen.
3 Völker sind schonmal einiges und die wachsen ja auch und werden immer mehr Platz brauchen.
Gerade Exoten brauchen sehr viel Platz. Da ist selbst ein Aquarium mit 80*40*40 Zentimetern schnell zu klein. Abgesehen davon erfordern sie deutlich mehr Arbeit als z.B Lasius niger.
Wenn du dann noch 4 andere Kolonien parallel hast wirst du schnell überfordert sein.
Also überleg dir das nochmal sehr gut.

hypnotized: AW: Welche Art als nächstes? (für meine Sammlung) ;) (7. April 2008, 23:03)

Welche Arten hast du denn? Und wie groß sind die Kolonien?

Gerade Atta Ameisen werden sehr stark! Je größer der Pilz wird, desto mehr Ameisen wergen hochgezogen, desto größer wird der Pilz... Und schwupps, hast du 5 Aquarien und 30 Meter Rohrsystem, die allesamt Ausbruchssicher sein müssen. Lass da mal irgendwo etwas schimmeln. >_>

Laubbraun: AW: Welche Art als nächstes? (für meine Sammlung) ;) (8. April 2008, 00:30)

Tut mir Leid, dass kam wohl bissal komisch rüber wie ichs geschrieben habe. Ich besitze zur Zeit einen adulten grünen Leguan, eine Kornnatter(hatte eine kleine Zucht bis mein Männchen starb), bis vor einem Jahr hatte ich noch eine Wüstenrennmauszucht (Nach 2Generationen und 5 Jahren Lebenzeit habe ich nicht mehr weiter gemacht) und jetzt bin ich auf Ameisen gekommen. Ameisen sind lange nicht so Zeitintensiv wie Rennmäuse und bei ihnen geht mein Bastlerherz auch viel mehr auf.

Ich halte liebend gern Tiere und das a und o ist bei mir die Artgerechte Haltung. Bevor ich mir ein Tier anschaffe bin ich mir immer im Klaren was für Arbeit und Zeitaufwand auf mich zu kommt.

@hypnotized
Meine Signatur wurde aus welchen Gründen auch immer nicht angezeigt, du siehst sie jetzt unten.
Bei Atta hast du wahrscheinlich Recht, die könnten schnell überhand nehmen. Außerdem soll die Kolonie bei der Anschaffung auch noch erschwinglich sein, bei Atta is der Preis sehr hoch und die Gründungsphase dafür zu Risikoreich.
Teure Schuhe aus Glas gehen schnell kaputt.

@DavidS
Zur Zeit kümmere ich mich um 3 Kolonien, letzten Sommer hatte ich 7 Kolonien und das war auch zeitlich kein Problem.

Also bitte stempelt mich nicht einfach als Größenwahnsinnig ab, ich bin mir der Verantwortung sehr bewusst.:)


MfG

Fabienne: AW: Welche Art als nächstes? (für meine Sammlung) ;) (8. April 2008, 00:42)

Die Frage ist eher wie erfahren bist du in der Ameisenhaltung?
Ich würde nämlich sagen, ich wäre nicht dazu bereit noch eine exotische Ameisenart zu halten, obwohl ich jedes Ameisenbuch jeden Haltungsbericht etc hier gerade zu verschlinge.

Bitte versteh das nicht falsch, aber du hast einheimische Arten gehalten und die sind dir bei der Winterruhe zum Teil gestorben also schon ein Haltungsfehler ... Exoten verzeihen nicht den geringsten Haltungsfehler. Besonders die von dir aufgezählten Arten glaub ich sind wirklich schwer zu halten zumindest was ich so lese.

Ich will jetzt nicht kritisierend klingen ich glaube du hälst deine Tiere die du sonst hast wie die Natter etc wirklich sehr gut, aber man sollte schon etwas Erfahrungen in der Ameisenhaltung an sich haben um Exoten überhaupt in Betracht zu ziehen. Das will ich eben damit sagen.

Anonymous: AW: Welche Art als nächstes? (für meine Sammlung) ;) (8. April 2008, 12:32)

[font=Times New Roman] Hallo Laubbraun, [/font]

[font=Times New Roman] Das kommt tatsächlich „bissal komisch rüber“! [/font]

[font=Times New Roman] Erst schreibst du von 3 Kolonien, die über den Winter herbe Verluste einstecken mussten, letzten Sommer hattest du – „gerade auf die Ameisen gekommen“ – 7 Kolonien (also sind im 1. Jahr schon 4 gestorben, welche?). Dann auf Frage, welche Kolonien du hast, antwortest du mit der Aufzählung deiner Reptilien und Rennmäuse (wo sind die jetzt?) [/font]
[font=Times New Roman] Und bei deinem Titel „(für meine Sammlung)“ geht bei mir das rote Licht an, trotz des ;) [/font]
[font=Times New Roman] Lebende Tiere „sammelt“ man nicht wie Briefmarken (und tote auch nicht, aufgespießte Käfer oder Schmetterlinge). Es sind Lebewesen, die man mit einer gewissen Achtung behandeln sollte. Diese Achtung muss bei Ameisen über viele Jahre anhalten, denn die Kolonien der meisten Arten sind sehr langlebig. Die kann man nicht nach 1 Jahr entsorgen, wenn sie langweilig, zu groß oder lästig geworden sind. Das heißt, man kann schon, aber für besonders ethisch halte ich das nicht. [/font]

[font=Times New Roman] Sorry, dass ich etwas kritisch werden musste. Leider ist nämlich eine solche Einstellung bei Ameisenhaltern nicht ganz selten. Das artet schnell in „Tierverbrauch“ aus, nur noch begrenzt vom Preis für die Tiere. [/font]

[font=Times New Roman] MfG [/font]
[font=Times New Roman] Merkur [/font]

Eddie: AW: Welche Art als nächstes? (für meine Sammlung) ;) (8. April 2008, 14:01)


[font=Times New Roman] Dann auf Frage, welche Kolonien du hast, antwortest du mit der Aufzählung deiner Reptilien und Rennmäuse (wo sind die jetzt?) [/font]


Hi, auch wenn ich dir sonst in allem zustimme, hat er auf die Frage mit dem Verweis auf seine Sigantur geantwortet. Ansonsten gebe ich dir vollkommen recht, ein bischen komisch hört sich das schon an.

mfg Eddie

Laubbraun: AW: Welche Art als nächstes? (8. April 2008, 15:05)

@Fabienne
Mein Kühlschrank besitzt ein Rädchen wo man die Temperatur regeln kann. Da ist man hingekommen und in der Zeit wo die Temperatur so niedrig war haben meine Kolonien Verluste hinnehmen müssen. Das war nicht meine 1.Überwinterung, aber die 1. mit Verluste!
Dieses Jahr bekommen meine Ameisen einen eigenen kleinen Kühlschrank.

@Merkur

Mein Kornnattermännchen ist bei der Paarung der Darm nach außen gestülpt und ist an den Folgen seiner OP in einer Reptilienklinik gestorben.
Die Wüstenrennmäuse hatte ich 2Generationen lang mit jeweils ca. 5 Jahren Lebenszeit gehalten und nachdem diese auf natürlichem Wege starben wollte ich mir keine neuen mehr zulegen, zur Trauer der Zoohandlungen die meine Zuchten abgenommen haben.
Hatte 7 Kolonien -> 4 Habe ich verkauft! Also wenn du so willst, sie sind jetzt im Tierhimmel.
Für meine Reptilien habe ich Pflegeverträge in einer Reptilienklink. Funktioniert wie ein Tierheim nur für Reptilien + ärztliche Behandlung.


Ich merke, dass mich hier niemand wirklich ernst nimmt und ich mich nur für Sachen die ich nicht 100% beschreibe rechtfertigen muss, dass ich jetzt nicht mehr tun werde .
Mein Anliegen wurde hier nicht behandelt. Es gibt viele wunderschöne Ameisenarten die ich gerne Beobachten möchte, da sie auch alle total andere Eigenschaften besitzten.
Das war mein voller Ernst als ich geschrieben habe, dass ich mir noch Kolonien zulegen möchte!
Man kann nur noch warten bis jemand meint, dass man Tiere nicht einsperren soll. Das sind Lebewesen und die gehören in die freie Natur.
Ich denke dieses Thema kann man schließen und ein neues eröffnen mit dem Namen: Welche Art findet ihr am interessantesten?

Gruß

Boro: AW: Welche Art als nächstes? (für meine Sammlung) ;) (8. April 2008, 15:47)

Hallo Laubbraun!
Ja, das klingt jetzt schon ganz anders! Mich hat auch der flotte Begriff "Sammlung" gestört, da muss ich immer an die aufgespießten Insekten im Museum denken. Ich weiß nicht, mir jagt es da einen kalten Schauer über den Rücken......
Eigentlich hältst du 3 sehr interessante Arten. Aber wie du schon germerkt hast, hält auch die (vorwiegend) mediterrane Messor capitatus eine Winterruhe ein. Interessant wäre vielleicht eine Mittelmeerart, deren Verbreitungsschwerpunkt in Nordafrika liegt. Da dürfte die Winterruhe keine entscheidende Rolle spielen. Auch Südspanien kann man da schon dazuzählen. Vielleicht findest du hier etwas:
HORMIGAS IBERICAS - INICIO
Gruß Boro


 [1]   [2]