Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Lasius niger Kolonie wird nicht größer"

Bauer: Lasius niger Kolonie wird nicht größer (3. Juli 2008, 17:27)

Hallo,

ich habe seit ca. 3 Monaten eine kleine Kolonie Lasius niger mit ca. 5 Arbeiterinnen.
Eier und auch kleine gelbe Kokons? sind schon lange vorhanden.
Jedoch werden es einfach nicht mehr Arbeiterinnen.

Ich fütter immer Zucker-Honiglösung von Antstore und Mücken die ich fange, kann es sein das es noch zu wenig Ameisen sind und die die Mücken nicht klein bekommen?
Was soll ich sonst füttern?

R2Da_iKeMan: AW: Lasius niger Kolonie wird nicht Größer (3. Juli 2008, 17:50)

Mücken sollten sie schon klein bekommen können. Bei Fliegen, welche in regional auch als Mücken bezeichnet werden, könnte es bei kleinen Völkern vielleicht Probleme geben und du solltest sie lieber anschneiden. Die Nahrung wirkt sich aber lediglich auf die Larven, nicht aber auf die Entwicklungszeit der Puppen aus. Möglicherweise ist es einfach nicht warm genug, wodurch sich die Entwicklungszeit verlängert. Mach dir mal keine sorgen, bald werden neue Arbeiterinnen schlüpfen und dann geht es rapide bergauf.

HrSumsemann: AW: Lasius niger Kolonie wird nicht Größer (3. Juli 2008, 19:57)

Ich würde mich mit "wärmer halten" anschließen, die Entwicklungszeit von Insekten allgemein verkürzt sich sehr häufig bei steigender Temperatur ( bitte nicht zu heiß! Maximaltemperaturen beachten! Nach dem Motto : nach fest kommt ab!), ansonsten könntest du Honig versuchen, der ist doch "gesünder" für die Meisen, da da mehr Mineralstoff und Vitamine drin sind, zudem würde ich von Mücken auf z.B. Grashüpfer, oder Wachsmottenlarven o.ä. umsteigen.

swagman: AW: Lasius niger Kolonie wird nicht Größer (3. Juli 2008, 20:20)

zudem würde ich von Mücken auf z.B. Grashüpfer, oder Wachsmottenlarven o.ä. umsteigen.
Diptera sind für so kleine Völker schon sehr gut geeignet. So sind z.B. Arten der Gattung Drosophila ein sehr gutes Anfangsfutter für viele kleineren Ameisenarten.
"Grashüpfer" und Wachsmotten sind nur in zerkleinerter Form noch geeignet. Dabei hat man zudem einen enormen Verlust, da ja nur kleine Mengen gefressen werden und der Rest verdirbt nutzlos.
Dann lieber kleine Mehlwürmer verfüttern. Bei eigener Zucht kann man die mit nur wenigen Millimetern entnehmen.
Zudem sollte man aufpassen beim fangen von "Grashüpfern", zahlreiche Arten stehen unter Schutz.

Ansonsten bleibt nur noch das Motto zu nennen welches jedem Ameisenhalter zu eigen sein muss: Geduld haben und abwarten.

shar: AW: Lasius niger Kolonie wird nicht größer (3. Juli 2008, 21:45)

Servus.

Was soll ich sonst füttern?
Abwechslungsreich. Nicht immer das gleiche - probier es auch mal mit einer Stubenfliege oder den schon genannten Obstfliegen, meine sind da total verrückt danach.

Ist das Nest ausreichend feucht?
Bietes du auch Wasser zusätzlich an?
Welche Temperaturen und Luftfeuchtigkeit hast du im Formicarium bzw. da wo das Nest steht?


Grüßle ~Shar~

Bauer: AW: Lasius niger Kolonie wird nicht größer (3. Juli 2008, 22:06)

Hallo,

morgen mach ich mich mal auf die suche nach andern kleinen Insekten.
Hab hier ca. 25C im Wohnzimmer.

Meine rubras entwickeln sich sehr gut, die schleppen die Mücken auch immer schön ins Ytongnest rein.

TRIA: AW: Lasius niger Kolonie wird nicht größer (3. Juli 2008, 23:24)

Drosophila kannst du leicht selbst züchten. Nimm ein Gurkenglas,ein Apfel oder anders Obst und mach dir einen Fruchtbrei. In den Deckel nur kleine Löcher rein (3-4mm, nicht größer, du willst ja keine anderen haben) und stell es aufs Fensterbrett. Dauert nich lang und die ersten Fliegen sind da. Kannst dir auch einen Zuchtansatz kaufen, der Vorteil ist das diese meist Stummelflügel haben und nicht fliegen können.

Vorlop: AW: Lasius niger Kolonie wird nicht größer (4. Juli 2008, 00:35)

Hey ho,
wollt nur kurz sagen, dass ich das gleiche "Problem" habe, ich mir aber vorgenommen habe, abzuwarten.
Meine Lasius niger leben noch in ihrem Reagenzglas, obwohl ich ihnen eine feuchte Farm anbiete. Kann Sie ja nicht zum Umzug zwingen.
Füttere ebenfalls Abwechselnd Honigwasser und puren Honig, hin und wieder eine Weintraube (die allerdings nicht gut ankommt), Stubenfliegen und Mücken, die zerkleinert vorm Nesteingang enden.
Eier wurden schon einige gelegt, Puppenzahl wird immer mehr, aber bis jetzt noch nichts geschlüpft.


MfG Vorlop

shar: AW: Lasius niger Kolonie wird nicht größer (4. Juli 2008, 09:08)

HYhy!

Also wenn das irgendwie weiter Hilft, bei meinem Lasius niger hat es 20-24Tage gebraucht, bis aus den Kokons die Ameisen angefangen haben zu schlüpfen. Muss dazu sagen, daß es zwischenzeitlich auch recht kühl war.
Entwicklungszeit vom Ei zur Larve oder Larve zur Puppe kann ich nicht sicher sagen, daß ich sie ja mit Brut bereits bekommen habe.

Werde da aber bei meiner zugelaufenen Lasius spec. Gyne drauf achten, am Anfang bei der Gründung hat man ja noch einen guten Überblick darüber.


Grüßle ~Shar~