Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Feuchtigkeit in der Farm?"

Sunjy: Feuchtigkeit in der Farm? (4. Juli 2008, 09:34)

Hey ho, Leute


Hab da ein Problem... bzw weiß nich, ob ich ein Problem habe, das würde ich gern von euch wissen.


Meine fast 2 Wochen alte Ameisenkollonie Lasius niger kommt soweit ich das beurteilen kann gut voran.. sind mehrere Eier zu sehen, etwa so 20 Stück würd ich sagen.

Meine Frage ist nun, ich weiß nich ob meine Farm feucht genug ist..habe rechts und links einen Strohhalm drinnen, den ich oben und unten mit Watte verstopft habe und befülle sie jeden Tag mit Wasser... dennoch ist, wenn ich oben auf dem Sand drücke, dieser sehr hart und fühlt sich sehr trocken an... weiß nichmal ob die Kleinen sich durch sone harte Schicht graben können.

Woran merkt man, ob die Feuchtigkeit richtig ist und das passt... die Kleinen waren auch schon ein paar Mal oben, aber haben da nix gemacht weiter.

Hoffe ihr könnt mir da bissl aushelfen.

AndreG: AW: Feuchtigkeit in der Farm? (4. Juli 2008, 10:33)

wenn du unten im Nest Seramis drin hast, welcher ja Wasser speichert und dieses dann langsam an den Sang abgiebt, bist du schonmal auf dem richtigen Weg.
Ameisen brauchen ja unterschiedliche Feuchtigkeitsgrade. Wenn's Ihnen nicht passt, dann buddeln die einfach weiter, lagern die Brut um oder verziehen sich aus dem Bereich. Daher ist es nicht schlimm, wenn du auch mal etwas trockenere Bereiche hast.
Die L. niger die ich im Garten habe, leben auch in einem trockenem harten Lehmboden und fühlen sich da wohl. Also mach dir da mal keine Sorgen.
L. niger sind im Hinblick auf den Feuchtigkeitsgrad nun auch noch nicht so empfindlich ... nur Wasserameisen solltest du aus ihnen nicht machen.
Kannst also ruhig auch mal einen Tag lang nicht "wässern".

Sunjy: AW: Feuchtigkeit in der Farm? (4. Juli 2008, 10:35)

Ah super vielen Dank für die Antwort.


Dann müssen die Schweinebacken ja nur noch umziehen^^


Grüße Sunjy

AndreG: AW: Feuchtigkeit in der Farm? (4. Juli 2008, 10:41)

wie du ja sicherlich hier schon ganz oft lesen konntest, dauert das bei L. niger recht lange. Ich würde sie aber nicht zwingen ... lieber lass sie in ihrem RG überwintern. Wenn es ihnen zu eng wird (und bis dahin kannste ne ganze Weile das RG beobachten --> sehr spannend) ziehen sie schon freiwillig um. Einfach das Nest immer anregend aussehn lassen, dann klappt das schon noch.

xtw: AW: Feuchtigkeit in der Farm? (4. Juli 2008, 11:48)

Hmm... meine Farm habe ich bisher ein einziges Mal neu "bewässert" mit wenigen ml, trotzdem ist der Lehmsand nach wie vor relativ feucht und es bildet sich stellenweise Kondenswasser, zB im Tongranulatbereich - bei mir scheint monatliche Wasserkontrolle auszureichen.

Sunjy: AW: Feuchtigkeit in der Farm? (4. Juli 2008, 15:13)

Ah ok also dieses Kondenswasser habe ich auch bei mir unten wo das Granulat liegt.


Dann wird hoffentlich alles stimmten danke nochmal euch.

Sunjy

AndreG: AW: Feuchtigkeit in der Farm? (4. Juli 2008, 16:59)

Kondenswasser unten beim Granulat ist okay.
im Nest selber sollte es sich nicht zu toll bilden ... dann ist es eindeutig zu freucht. ansonsten verzeihen ja L. niger recht dolle Fehler beim Bewässern. Und wenn du dir unsicher bist, dann würde ich dir vorschlagen lieber weniger zu gießen als zu viel.
aus dem Wasservorrat, den du ihnen ja hoffentlich in der Arena zur Verfügung stellst (schwamm mit wasser bzw. eine sehr flache Schale) können sie bei zu viel Trockenheit ja auch Wasser holen.

Und ansonsten merkst du anhand der Entwicklungszeiten der Laven / Puppen und am Gesamterscheinungsbild deiner Ameisen schon recht gut, ob du was falsch machst.