Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Messor barbarus"

Thomas188: Messor barbarus (26. Juli 2008, 15:42)

Hallo liebes Ameisenforum =) !!!
In einigen Tagen werde ich eine kleine Kolonie Messor barbarus bekommen, bräuchte aber einige Vorschläge von euch, wie ich die Feucht- und Trockenhaltung hinbekomme! Antstore hat mir folgendes Produnkt vorgeschlagen "http://www.antstore.net/shop/product_info.php/info/p1315_ANTSTORE-Starter-Set---Glasfarm-Arena---20x10.html" und ich weiß jetzt leider nicht, ob das wirklich zu empfehlen ist, wie ich hier das einrichten soll wegen dem Trocken- und Feuchthalten! Könnt ihr mir vllt einige <Tipps> vorschlagen! Wäre euch sehr verbunden =) !!!

mfg
Thomas

firewolf: AW: Messor barbarus (26. Juli 2008, 15:49)

Hallo, als erstes würde ich dir mal zum YTONG raten. Er ist leichter zu bewässern als eine Farm. Dann solltest du lieber eine größere Arena nehmen. Du kannst auch ins nächste Tiergeschäft fahren und ein Aquarium kaufen. (ist billiger als bei Antstore)
mgf firewolf

Boro: AW: Messor barbarus (26. Juli 2008, 15:51)

Hallo Thomas188!
Ich hoffe, du hast das hier genau durchgelesen:
http://www.ameisenforum.de/vbseiten.php?page=3
Grüße Boro

supi004: AW: Messor barbarus (26. Juli 2008, 17:40)

Also eine Möglichkeit in einem Nest trockene und feuchte stelle zu erzeugen wäre vielleicht ein längliches Nest zu nehmen das du mit getrennten Wassertanks unterschiedlich befeuchten kannst. Ich dachte da ein einem großen langen Ytong block der vielleicht 60 cm lang ist. Dann machst du über die ganze Länge der block 3 Kammern die schon erreichbar für die Tiere sind und der Rest wird mir Sand verschlossen. Dann machst du die Kammer die am nächsten am Ausgang ist sehr trocken. Dann eine etwas feuchtere und dann eine normal feuchte. So würde ich das machen.


PS: lass und doch wissen was du am ende wirklich machst.

shar: AW: Messor barbarus (26. Juli 2008, 18:19)

Servus.

Diese Gattung/Art benötigt einen absolut trockenen Bereich - entsprechend fällt ein kompletter Ytongblock aus, da das Wasser zwangsläufig irgendwann überall ist, außer man geht damit sparsam um.
Besser ist es, an das z.B. Ytong-Nest ein abgetrenntes und absolut trockenes Nest bzw. Kammer aus z.B. Plastik anzubieten. Wichtig ist, daß beide Bauteile miteinander so verbunden sind, daß sie von den Ameisen als zusammen hängendes Nest betrachtet werden.
Zu so einem Kombi-Nest gibs einige Ideen und Bilder hier im Forum, einfach mal die Suchmaschine hier im Forum füttern.


Grüßle ~Shar~