Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Mehlwürmer oder Pinky Maden???"

treztrez: Mehlwürmer oder Pinky Maden??? (8. August 2008, 16:32)

Hi ich verfüttere im moment Mehlwürmer (eig die Puppen^^). Und wollte jetzt einfach mal wissen was "besser" ist. Werden die Pinky Maden komplett verfüttert oder bleibt da die na sagen wir mal Haut übrig? Kann man die einfrieren? oder auch mal lebend verfüttern?

supi004: AW: Mehlwürmer oder Pinky Maden??? (8. August 2008, 16:56)

Ich weiß, dass so eine Made kaum Nährstoffe hat und sonst auch sehr fett. Ich denke das so ein gut genährter Mehrlwürm ein weitaus besseren Futter ist als eine Made. Aber generell würde ich eher zu fettärmeren Futter, wie Heimchen, Grillen, Schaben, Fliegen und so allem was man draußen fangen kann, Tendieren.

shar: AW: Mehlwürmer oder Pinky Maden??? (8. August 2008, 18:49)

Servus.

Stell mir gerade die Frage, ob Ameisen an z.B. Übergewicht, Schlaganfall, Atherosklerose etc. leiden können, daß man auf das Fettgehalt der Nahrung achten muss?!?!
Würde mich freuen, wenn mich jemand aufklärt, inwieweit das mit dem "zu Fett" stimmt, und wenn ja, warum man darauf achten sollte bzw. wie sich das auf den Organismus der Ameisen auswirkt.


Grüßle ~Shar~

knate: AW: Mehlwürmer oder Pinky Maden??? (8. August 2008, 19:50)

@supi004
Ich weiß, dass so eine Made kaum Nährstoffe hat und sonst auch sehr fett. Ich denke das so ein gut genährter Mehrlwürm ein weitaus besseren Futter ist als eine Made. Das stimmt nicht so ganz Maden sind zwar "Fett" aber bestehen trotzdem vorwiegend aus Proteinen der einzige Unterschied ist das Maden keinen Chitinpanzer haben. In vielen Länder in der dritten Welt werden sogar Maden oder Raupen gegessen, weil diese viele Proteine und Vitamine sowie Mineralien liefern.

Denke fast der einzige Vorteil bei der Verfütterung von Maden ist, dass die Ameisen nicht soviel Arbeit haben die Made aufschneiden, da wie gessagt diese keinen Chitinpanzer besitzen.

Greetz knate

supi004: AW: Mehlwürmer oder Pinky Maden??? (8. August 2008, 23:39)

Ich meinte in sofern weniger fett und mehr Proteine, weil das womöglich eine bessere Entwickelung der Brut bedeutet. Also die Larven brachen ja vor allem das Protein und weniger fett. Ich denke einfach wenn die Larven viel Energie verbrauchen wurden und so das fett gut für sie wäre, würden die Ameisen mit dem fett armen Futter in der Natur ja zusätzlich mit Tonigtau füttern, wovon ich aber noch nie was gehört habe das es so was gibt.


Die Maden die du ansprichst sind große Käferlarven, die auch ganz anders genährt sich als soeine Fliegenmade. Diese Käferlarven haben natürlich auch einen ganz anderen Nährwert als die maden.


Aber soviel zu meiner Meinung.
Ich kann mich ja auch irren.

Eddie: AW: Mehlwürmer oder Pinky Maden??? (9. August 2008, 02:43)

Ich würde da jetzt nochmal unterscheiden, denn die Made, bzw. der Mehlwurm ist ja auch was er isst. Wenn du ihn nur mit Katzenfutter fütterst hat er wahrscheinlich auch den selben Nährwert wie Katzenfutter, schmeckt wie Katzenfutter und riecht auch so... Das nur mal als kleine Anmerkung am Rande:)

mfg Eddie

NIPIAN: AW: Mehlwürmer oder Pinky Maden??? (9. August 2008, 11:44)

Hoi,


Zuerst einmal: Insekten leiden selten an Übergewicht (Adipositas), Schlaganfall (Apoplex), Gefäßverkalkung (Arteriosklerose). Könnte damit zusammenhängen, dass sie z.B. kein Gefäßsystem wie die Vertreter der höheren Wirbellosen an aufwärts besitzen.
Bei den Insekten werden die Nahrungssekrete aufgenommen, in Verdauungssystemen verdaut und anschließend per Haemolymphe offen durch den gesammten Organismus gepumpt.

Die Speicherung erfolgt innerhalb des Stützskelettes (beim Menschen schlabbert das über den Knochen und Muskeln herum).
Die von Shar genannten Krankheiten betreffen im Übrigen tatsächlich die wenigsten Vertreter der Säugetiere. Hauptsächlich den Menschen, sowie Tiere in Gefangenschaft (Langeweile wird mittels Fresserei bekämpft). Möglicherweise ist daran der Neocortex schuld.

Ansonsten ist dieses Thema bereits dutzende Male behandelt worden. Immer gleiches Ergebnis: Die Abwechslung macht den gesunden Organismus.

In der Regel wird die Chitinhülle (oder auch die zähere "Haut" bei Maden) der Futtertiere auf einen Abfallhaufen entsorgt. Die Menge der Futtertiere soll der Menge entsprechen, die verwertet werden kann, da sonst Schimmelgefahr besteht.

treztrez: AW: Mehlwürmer oder Pinky Maden??? (9. August 2008, 11:47)

Na ja jetzt war meine Frage was nehmen... Ich denke so eine Made ist größer als ein Mehlwürmchen oder?

chrizzy: AW: Mehlwürmer oder Pinky Maden??? (9. August 2008, 13:04)

Genau umgekehrt... ein so ein Madchen ist deutlich kleiner als ein Mehlwürmchen ;)

Ich würde euch zu Mehlwürmern raten. Diese sind deutlich größer und damit viel ergiebiger als Pinky Maden. Von letzteren müsste ich inzwischen eine so große Anzahl verfüttern, das zahlt sich für mich einfach nicht mehr aus.

Im Prinzip sind aber auch Pinkies ein gutes Futter insb. für kleine Kolonien.

PS: Die Abwechslung macht den gesunden Organismus. Ich konnte bis jetzt auch bei Monatelanger "eintöniger" Fütterung von ausschließlich Heimchen (vorher auch über Monate nur Mehlwürmern) keinerlei Nachteile in punkto Kolonieentwicklung oder ähnlichem erkennen, Sahal verfüttert mWn gar schon über Jahre ausschließlich Mehlwürmer und seinen Kolonien gedeihen prächtig. (nicht falsch verstehen, Honig füttern wir natürlich acuh^^)

lg, chrizzy

supi004: AW: Mehlwürmer oder Pinky Maden??? (9. August 2008, 13:56)

Ich selbst kann natürlich nicht sagen was wirklich am besten ich für die Ameisen. Die wäre aber mal interessant zu wissen mit welcher Fütterung sich die Tiere am besten entwickeln.
Aber des weiteren würde ich trotzdem von Made abraten, dar ich weiß das sie (besonders die Angelmaden die man in großen Packungen in Angelgeschäft kauft) oft mit Schadstoffen belastet sind! Vor allem Blei und Kupfer wird oft gefunden und dies ist für Ameisen und vor allem ihre brut und ihre Königin tödlich. Also wenn würde ich die Tiere nur in guten Zoofachgeschäfte kaufen. Deswegen züchte ich mein Futter auch lieber selbst.


 [1]   [2]