Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Crematogaster scutellaris Arbeiterin gestorben"

donbilbo: Crematogaster scutellaris Arbeiterin gestorben (26. August 2008, 14:02)

Ich habe eine kleine Kolonie Crematogaster scutellaris aufgezogen. Sie hatte zuletzt 15 Arbeiterinnen. Ständig waren sie dabei Futter ins Nest zu transportieren. Nun ist eine Arbeiterin im Wasser ertrunken und plötzlich: Null Aussenaktivität (seit 48h nehmen sie keine Proteine mehr). Kann es sein dass es sich gerade bei dieser Arbeiterin um eine Art Scout gehandelt hat? Kann es sein, dass die restlichen 14 Arbeiterinnen jetzt die Brut eingehen lassen weil sie lieber auf den Scout warten anstatt selbst die nächste Fliege zu suchen? :mad: Kann ich da irgendwie eingreifen?

Hawksfire: AW: Crematogaster scutellaris Arbeiterin gestorben (26. August 2008, 14:12)

Abwarten und Tee trinken !
Nicht eingreifen! Damit verbesserst du gar nichts.

Ameisen brauchen keine Hilfe. Sie wissen am besten, was gut für sie ist.
Eventuell brauchen sie derzeit einfach nur kein Eiweiß ?!
Sie holen sich die Nahrung schon, bevor sie im Nest verhungern.

Abwarten ! Sie sterben nicht gleich, nur weil 2 Tage keine Nahrung angenommen worden ist.

M@rkus: AW: Crematogaster scutellaris Arbeiterin gestorben (26. August 2008, 14:13)

Hi
Das ist schon eigenartig aber eines kannst du dir sicher sein. Die Arbeiterinnen werden sicher bald wie üblich Nahrung aufnehmen. Das sie 2 Tage mal keine Insekten annehmen liegt eigentlich eh noch im normalen Bereich. Wenn ich davon ausgehe das du ihnen täglich frische Insekten anbietest, so hört sich das bei deinem Text an, dann ist das für so eine Kolonie eh schon zu viel. Was aber nicht schlimm ist. Es kann halt nur sein das sie eben schon so viele Insekten lagernd haben und es nicht für nötig empfinden auf Futtersuche zu gehen.
Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen das der Tod der Arbeiterin mit der zurückgeschraubten Aktivität etwas zu tun hat. Vielleich haben sich vor zwei Tgaen sehr viele deiner Larven verpuppt. Das würde einigees erklären.

HrSumsemann: AW: Crematogaster scutellaris Arbeiterin gestorben (27. August 2008, 03:24)

Wäre es möglich, das sie vorsichtiger sind? Das die eine Arbeiterin die ist, welche für die Kolonie den unterschied macht von "genug Arbeiterinnen um immer Nahrung zu suchen" zu "so wenig Arbeiterinnen, wir müssen vorsichtig sein" ? Nur pure Vermutung, aber bei kleinen Völkern ist es doch so, das sie wesentlich vorsichtiger vorgehen... ka ob eine von den Mädels schon den unterschied machen kann. Wie siehts denn mittlerweile aus?

swagman: AW: Crematogaster scutellaris Arbeiterin gestorben (27. August 2008, 19:19)

Hallo.

Es dürfte deinem Volk recht egal sein, ob sie eine Arbeiterin verloren haben. Das bemerken die nichtmal, schließlich zählt da keiner durch ob alle da sind.
Diese Art legt sowieso ein enormes Koloniewachstum an den Tag, solche Verluste sind super schnell ausgeglichen.

In der Tat ist es so, dass Vorräte angelegt werden. So ein kleines Volk verbraucht noch nicht so viele Insekten, vermutlich besteht einfach gerade kein Bedarf mehr. Selbst bei meinem großen Volk kommt es vor, dass sie genug haben und Insekten zerteil in kleinen Häufchen im Nest sammeln. Dann füttere ich meist nichts mehr bis die Vorräte verschwunden sind. Soll ja nichts gammeln.

Füttere sie etwas weniger, zwei, drei mal die Woche reicht sicher aus. Biete ihnen Honig und Wasser an und in einigen Monaten wird dein Volk mehrere hundert Arbeiterinnen aufgezogen haben. Mein Volk hat es im ersten Jahr auf etwa tausend Arbeiterinnen gebracht.