Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Trotz Temparaturschwankungen in Winterruhe schicken ??"

neto: Trotz Temparaturschwankungen in Winterruhe schicken ?? (8. Oktober 2008, 15:17)

Hallo,
ich hab mal ne Frage zur Überwinterrung meiner Ameisen. Ich wollte meine Ameisen ja schon letzte Woche in Winterruhe schicken. Da habe ich gesehen das sie in der Arena noch sehr agil sind und wollte es auf diese Woche verschieben. Nun ist es ja so dass wir ja krasse Temparaturschwankungen in letzter Zeit haben. Bei uns in Stuttgart hatten wir letzte Woche ledigliche 8° C und heute sind es 18° C !!

Soll man bei diesen Temparaturschwankungen, trotzdem die Ameisen pünktlich anfang Oktober in Winterruhe schicken ??

Würde mich um paar Antworten freuen!
LG neto

Sebastian: AW: Trotz Temparaturswchwankungen in Winterruhe schicken ?? (8. Oktober 2008, 15:41)

Hallo,
klare Antwort: Nein!

Beobachte die Ameisen im Freiland, Anfang Oktober ist eigentlich fast immer zu früh für eine Winterruhe.
Du solltest die Tiere nun aber langsam vorbereiten, sprich sie nicht mehr nur im geheizten Zimmer haben sondern die Temperaturen langsam an die einer Winterruhe gewöhnen.
Aber die eigentliche Winterruhe hat noch nicht begonnen, das siehst Du auch wenn Du im Freien auf die Tiere achtest, sie sind noch agil unterwegs und freuen sich an der Sonne.

Daher bei einheimischen Arten der einfachste Tipp zur Winterruhe: orientiere Dich an den Ameisen im Freien.

Ich weiße an dieser Stelle aber auch noch einmal darauf hin das ich persönlich die Meinung vertrete dass bei den meisten einheimischen Arten eine Winterruhe mit abgesenkten Temperaturen nicht zwingend notwendig ist.
Einige Arten stellen von selbst die Produktion von Eiern und Larven ein, andere tun dies nicht und sind wenn man ihnen die Möglichkeit bietet durchgehend aktiv.

Was Du damit aber ziemlich sicher bewirkst ist eine in etwa Halbierung der Lebenserwartung. Sprich Du wirst die Kolonie nur 7 oder 8 Jahre pflegen können, und nicht wie sonst 14 oder 15 Jahre.

Diese Meinung ist umstritten und wird nicht von vielen Geteilt, jedoch konnte ich mich mit einigen Erfahrenen Haltern über dieses Thema unterhalten, auch z.B. an unserem Treffen in Berlin wurde darüber gesprochen, es herrschte dort die selbe These, teils sogar schon experimentell beobachtet (jedoch nicht auf Langzeitbasis), es kann auf eine Temperaturabsenkung verzichtet werden.

Grüße
Sebastian

formica: AW: Trotz Temparaturswchwankungen in Winterruhe schicken ?? (13. Oktober 2008, 14:05)

Also eigentlich würde ich die Ameisen einfach so lassen.sie machen in der Natur ja auch nichts anderes.

dogomash: AW: Trotz Temparaturswchwankungen in Winterruhe schicken ?? (14. Oktober 2008, 15:54)

Hi,

hab meine Camponotus schon im September an die frische Luft gesetzt. An ein schattiges Plätzchen wo sie sich anscheinend wohlfühlen. Bei uns in Österreich ist es mit den Temperaturen zwar nicht so schlimm(am abend 8°, am Tag so 10°-13°) aber ich glaub dann passen sie sich besser an und gehen gemässigter in die Winterruhe.

hofnarr: AW: Trotz Temparaturschwankungen in Winterruhe schicken ?? (19. Oktober 2008, 10:46)

Ich habe heute meine Lasius niger, die am Fensterbrett standen und 14 Grad hatten ins Gemüsefach gestellt, wo es ca. 10 Grad hat. Trotz einigen Puppen. Fressen tun sie eigentlich auch nix mehr, naja mal schauen, ich hoffe das dieser Temperaturunterschied nun nichts macht.

mfg Stefan