Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Mache mir Gedanken...."

kietzi: Mache mir Gedanken.... (20. Mai 2009, 10:51)

Hallo allerseits,

bin nun auf die Idee gekommen noch einmal mich den Ameisen zuzuwenden. Bis jetzt habe ich für fast jede Frage eine persönliche Antwort gefunden wie Standort,Art, größe des Beckens,Ausbruchsicherung ect.

Ich möchte mir eine Messor-Art holen. Wie ich sehe ist es eine monogyne Art und nun meine Frage:

Was mache ich mit den Ameisen wenn die Kolonie zu groß wird? Wenn sie irgendwann zu klein wird für das 6o Liter Becken und ich keine neue Farm anbauen kann?

Vielen Dank im voraus:)

Gruß Ron

Gummib4er: AW: mache mir Gedanken.... (20. Mai 2009, 11:01)

Hallo allerseits,

bin nun auf die Idee gekommen noch einmal mich den Ants zuzuwenden. Bis jetzt habe ich für fast jede Frage eine persönliche Antwort gefunden wie Standort,Art, größe des Beckens,Ausbruchsicherung ect.

Ich möchte mir eine Messor-Art holen. Wie ich sehe ist es eine monogyne Art und nun meine Frage:

Was mache ich mit den Ameisen wenn die Kolonie zu groß wird? Wenn sie irgendwann zu klein wird für das 6o Liter Becken und ich keine neue Farm anbauen kann?

Vielen Dank im voraus:)

Gruß Ron

Gibt auch polygyne Messor sp. z.B. Messor structor.

Wenn du keine anbaumöglichkeiten hast, wird es auf lange Zeit gesehen zu Problemen kommen. Gerade Messor arten besitzen ein recht schnelles Koloniewachstum. Du kannst sie natürlich erst in dem kleinen Becken lassen und später alles in ein größeres umsiedeln. Es ist zwar eine nervige Arbeit jeden Imago aus dem alten Becken zu fangen und ins neue zu setzen aber anders wird es nicht möglich sein. Wie das ganze bei optimalen Haltungsbedingungen nach drei Jahren aussehen kann ist hier schön zu sehen.
Link

LG Henning

kietzi: AW: mache mir Gedanken.... (20. Mai 2009, 11:09)

Hallo Henning,

danke für diesen Link. Bei polygyn-Arten ist es ja leichter(denke ich mal) die Kolonie klein zuhalten wenn man die neue Königin mit Gefolge hier anbieten kann an Interessenten und somit kann man es etwas eindämmen?

Gruß Ron

Gummib4er: AW: mache mir Gedanken.... (20. Mai 2009, 11:13)

Hallo Henning,

danke für diesen Link. Bei polygyn-Arten ist es ja leichter(denke ich mal) die Kolonie klein zuhalten wenn man die neue Königin mit Gefolge hier anbieten kann an Interessenten und somit kann man es etwas eindämmen?

Gruß Ron

Das würde ich so nicht sagen, man kann bei Polygynen Arten zwar später die Kolonie aufteilen, aber dafür wachsen die Kolonien schneller. Du kannst das Wachstum verlangsamen. z.B. benötigt Messor minor hesperius eine Temperatur von 20-28°C und wenn sie bei 20-22°C gehalten werden entwickeln sie sich etwas langsamer als bei 26-28°C. Zusätzlich kannst du durch die Zugabe von Insekten die Aufzucht der Larven beeinflussen. Am besten liest du dir auf der Homepage von Erne die Berichte durch, da erfährt man eine ganze Menge zu dieser spannenden Art.

LG Henning

kietzi: AW: mache mir Gedanken.... (20. Mai 2009, 11:31)

....Henning,hast du da auch einen Link zufällig?:) (von Ernes HP)

Also auf alle Fälle soll es eine Art sein die sich von Körner und Samen hauptsächlich ernährt,denn ich möchte nicht jeden Tag auf die Jagd gehen und Insekten zu sammeln,außerdem geht man ja auch noch arbeiten:)

Außerdem will ich was sehen wenn ich füttere. Sah auch eine schöne aktive Art die nennt sich Attas aber davor habe ich zuviel Respekt und denke das ich das futter nicht ranschaffen kann weil ich keinen Garten habe wo man Strächer halten kann.

Nun sah ich im Antshop diese Art: [font=Comic Sans MS] Meranoplus bicolor. [size=84] Sie nimmt wohl auch gerne Samen und Körner an. [/SIZE]

Also keine Angst,renne nicht gleich los und kaufe. Schaue mich erstmal weiterhin um und suche für mich die passende Art raus.

Gruß Ron

Gummib4er: AW: mache mir Gedanken.... (20. Mai 2009, 11:42)

Ernes HP
Von Atta würde ich eh abraten, die benötigen extrem viel Platz. Mit Messor sp. bist du schon gut bedient. Das Platzproblem betrifft fast jeden Halter irgendwann, ausser es handelt sich um Arten, wie Formica fusca, deren Koloniewachstum bei einer Gewissen Koloniegröße stagniert.

Hast du denn schon ein Becken?

kietzi: AW: mache mir Gedanken.... (20. Mai 2009, 11:54)

jepp, Attas war auch nur kurz ein Gedanke wert für mich weil ich die Bedingungen nicht schaffen könnte und das größere Problem ist das mir die Erfahrung fehlt.

Ja ich habe ein 60ziger Becken(damals mal beim Discounter gekauft für 39,95€). Ausserdem habe ich noch ein ausrangiertes 25L-Becken UND ein 320L-Becken aber da sind erstens noch Fische drin und ausserdem wohl nicht mehr als Terrariumbecken tauglich weil durch das Putzen der Scheiben viele kleine Kratzer drin sind die man aber nicht sieht wenn Wasser drin ist.

Habe mir auch schonmal alles bei Antshop rausgesucht was ich alles bräuchte(Formicarium,Abdeckung ect.)

Gruß Ron

donbilbo: AW: mache mir Gedanken.... (20. Mai 2009, 11:56)

Kleine Kolonien die man meisst kaufen kann durch Futtermangel klein zu halten ist meiner Meinung nach der völlig falsche Weg. Optimale Haltungsbedingungen und immer genug Futter, das sollte man Tieren schon bieten wenn man sie "hält".
Wenn du der Meinung bist du wirst sie so gut halten können, dass du ziemlich schnell auf ein unlösbares Platzproblem stösst (was von 100 Käufern vielleicht 10 gelingt), dann musst du dir eine andere Art holen. Auch das Aufsplitten von polygynen Kolonien kann schieflaufen und bedeutet nur Stress.
Solenopsis fugax, Lasius flavus usw. sind Arten die man auch bei hoher Koloniegrösse (die eh nicht jeder erreicht) in einem kleinen Becken halten kann.

Fabienne: AW: mache mir Gedanken.... (20. Mai 2009, 12:05)

Kauf doch einfach 500 Maden lass die zu Fliegen verpuppen und frier die Fliegen ein und schon hast du ohne zu jagen immer Futter im Haus. Dann kann es auch eine nicht Körnerfressende Kolonie sein die von Haus aus nicht sooo riesig wird wie eine Messor Kolonie

kietzi: AW: mache mir Gedanken.... (20. Mai 2009, 12:14)

Fabienne,

genau das will ich ja vermeiden und möchte eine körnerfressende Art haben.

Also ich könnte mir schon vorstellen mein 320Liter-Becken später mal auszutaschen gegen ein gleichgroßes Terrarium:) aber IRGENDWANN ist auch mein Platz begrenzt und wenn man Berichte liest und Beiträge sieht wo gesagt wird das manche Kolonien sich über mehrere Länder ausbreiten(letztens bei Planet Wissen gesehen,Sendung im WDR) dann muss man sich schon Gedanken machen und sich fragen: Was ist wenn die Kolonie z. Bsp.3... oder 5ooo groß ist? Ich möchte vorher solche Sachen weitgehends klären.Auch diesen Punkt ziehe ich dazu für welche Art ich mich entscheide.

Gruß Ron


 [1]   [2]