Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Fragen, Fragen..."

Karl144: Fragen, Fragen... (17. Juni 2009, 17:51)

Hi Leute,

Hab wieder mal ein paar Fragen :D. Bezieht sich auf mehrere Themen.

1. Bei dem RG meiner Lasius niger hat sich an der Wassertankwatte ein dunkelschwarzer Rand gebildet. Weiß nicht sicher ob dies Schimmel ist und ob dieser schädlich für meine Ameisen ist. Was denkt ihr? Hab leider NOCH keine Photos kommen aber bald.

2. Meine Lasius niger Kolonie habe ich seit letztem Jahr am 17.07.08 bekommen. Sie hatte eine ganz normale und ausreichend lange Winterruhe und immer genug zu fressen und zu trinken. Sie hat sich jedoch glaube ich zu langsam entwickelt. Ich kann leider die Ameisen nicht genau zählen aber es sind höchstens 40 +/- 10. Ich lese oft von Kolonien, die nach einem Jahr bereits mehrere 100 Tiere besitzen. Daher frage ich mich: Ist die Entwicklung meiner Kolonie normal?

3. Wenn die Antwort auf 2.tens NEIN sein sollte, woran könnte es liegen evtl. am eventuellen Schimmelbefall aus Frage 1? (Der Kreis schließt sich :D)

4. Ich biete 2 Nester an (JA 2!!! :D ) welche immer perfekt bewässert sind und auch etwas zu graben bieten. Bzw. Das Graben voraussetzen. Werden die Ameisen denn nicht umziehen, wenn ihre Geschwister am Schimmel sterben (falls Schimmel vorhanden sein sollte)? Sollte ich sie Zwangsumsiedeln, sollte Schimmel vorhanden sein?

5. Ich habe kürzlich als Experiment 3 Puppen zu den Lasius gegeben (auch zu den Myrmicas 2 (haben sie gefressen) und zu den Messor eine (haben sie nicht interessiert)) welche Art genau weiß ich nicht, aber ich denke an eine Formica Art. Die Puppen sind etwa doppelt so groß wie eine Arbeiterinn von Lasius niger. Sie waren etwas größer als Lasius niger, sie waren sehr schnell, kaum aggresiv und sie nisteten in der Erde unter einem Stein. Nur um das zu klären: Wir haben einen Teil unseres Gartens gepflastert, wodurch diese Kolonie leider weg musste, da habe ich die Gelegenheit ergriffen und ein paar Puppen geholt. Die Lasius niger Arbeiterinnen haben die Puppen sehr interessiert rumgetragen, doch nicht ins Nest bzw. Nur zum Eingung bzw. in den Eingang aber nicht weiter. Dann haben sie ihr RG ausgeräumt, und eine neue Kammer gebaut, in welcher nun die Puppen liegen. Die puppen liegen dort nun schon seit ca. 4 Wochen. Wie kann ich erkennen, ob die Puppen noch schlüpfen oder ob sie bereits tot sind? Oder ist es etwa normal, dass sie so lange brauchen?

6. Ich werde mir demnächst (Im August) eine Messor minor hesperius Kolonie zulegen. Diese werde ich in einem Holz/Glas Formicarium halten. Ich habe eine Landschaft aus Gips gebaut. Ich will nun das ganze (auch den Gips) mit Kunstharz bestreichen, da Messor Arten ja kräftige Mandibeln haben. Wird es wirklich nötig sein, alles mit Kunstharz abzusichern, oder ist es eher unwarscheinlich, dass sie sich durchfressen (Gips oder Holz)?

7. Die Gipslandschaft nimmt etwa die Hälfte des Formis ein. Die andere Hälfte ist mit Gips bestrichen (den Boden meine ich) darauf wird noch Substrat kommen. Muss ich diesen Gipsboden auch mit Epoxydharz absichern, oder kann ich ein spezielles Substrat verwenden, welches sie am Ausbruch durch den Boden hindert?

8. Gibt es allgemein Alternativen zu Kunstharz?

So, das wars erstmal. Wenn mir noch was einfällt, werd ich euch bescheid geben :D.

Danke imi Vorraus,
mfg, Karl144

PHiL: AW: Fragen, Fragen... (17. Juni 2009, 18:12)

Servus,

also das verfärben der Watte ist stinknormal und beeinsträchtigt nicht die Entwicklkung der Arbeiterinnen.
Auch ist Deine bisherige Entwicklung völlig normal; Das 100 Arbeiterinnen in einem Jahr erreicht werden, habe ich bisher nur einmal gesehen, und dafür muss man die Königin frühst möglich bekommen, dass heißt noch vor dem eigendlichen Schwarmflug, was wiederum bedeutet dass sie schon eine Überwinterung im Shop hinter sich hat.

Willste mal mein RG sehn? *g*
http://picmirror.de/bild.php/40259_rg.jpg

Das sollten Fragen 1-4 sein...

Nun zu 5.: Puppen benötigen eine Schlupfhilfe, die so aussieht, dass die schlüpfende Arbeiterin, kurz bevor sie schlüpfen will, warhscheinlich über Chemische Signale den Arbeiterinnen signalisiert, dass sie schlüpfen will. Dann machen sich etwas 3-7 Arbeiterinnen an die Puppe ran, und holen die noch weiße Arbeiterin heraus. Dies konnte ich einmal beobachten, der Vorgang hat etwa 20 Minuten gedauert bei Lasius niger.
Da Du nun die Puppe einer anderen Gattung drin hast, kann es sein, dass diese chemischen Signale evtl. nicht wahrgenommen werden, d.h. also dass Deine Puppe vielleicht nie schlüpfen wird.

Zu den Rest der Fragen kann ich nichts sagen.


Grüße, PHiL

Gummib4er: AW: Fragen, Fragen... (17. Juni 2009, 18:19)

Zu 6 und 7 kann ich nur sagen das Messor minor hesperius sich mit Leichtigkeit durch Gips fressen können. Alles mit Kustharz abzusichern ist vielleicht eine Möglichkeit. Eine andere wäre die Landschaft fertig zu gestalten, dann über alles Gaze legen und darüber wieder eine winzige Schicht Gips.

Lg Henning

Karl144: AW: Fragen, Fragen... (17. Juni 2009, 19:15)

Ok, danke schonmal für diese Antworten.

Karl144: AW: Fragen, Fragen... (21. Juni 2009, 13:03)

Weiß noch jemand ein paar andere Antworten auf die Fragen? Nicht, dass die anderen ncht gut wären, aber vielleicht weiß der eine oder andere ja mehr ;)

chrizzy: AW: Fragen, Fragen... (21. Juni 2009, 15:46)

1. Dunkle Verfärbungen waren bei mir immer auf Ausscheidungen der Ameisen zurückzuführen, wenn sich Schimmel bildet, ist dieser mEn eher gräulich-grün und hat einen typisch modrigen, "waldigen" Geruch.

2. Entwicklung hängt von vielen Faktoren ab - wie groß waren sie am Anfang? Wenns am Anfang 1 Arbeiterin war, ist das wohl nicht zu wenig, wenns am Anfang 35 Arbeiterinnen waren ist das schon gering ;)

Besonders wichtig ist wohl auch die Temperatur...

Die Fragen 3. und 4. haben sich damit erledigt.

5. Ohne die Art zu kennen wird das schwierig. Ich denke, "tote" Puppen sollte gefressen werden oder zum Abfall getragen... kann dazu aber nichts sagen, bin kein erfahrener Pusher und sowieso kein Fan von Mischkolonien etc. ;)

6., 7. und 8.: Ich habe keine Erfahrung mit Gips, Arten für die dieser kein Hindernis darstellt und Kunstharz, werde also anderen Usern den Vortritt lassen ;)

Da Du nun die Puppe einer anderen Gattung drin hast, kann es sein, dass diese chemischen Signale evtl. nicht wahrgenommen werden, d.h. also dass Deine Puppe vielleicht nie schlüpfen wird.
@ Phil: Gänzlich geklärt ist/sind der/die Auslöser von Schlupfhilfe noch nicht, Pheromone gelten als wahrscheinlich... dann wäre das mal ein weiterer interessanter Ansatz zum Thema Pushen, hab darüber noch nicht nachgedacht.

lg, chrizzy

PHiL: AW: Fragen, Fragen... (21. Juni 2009, 16:59)

Hi,


@ Phil: Gänzlich geklärt ist/sind der/die Auslöser von Schlupfhilfe noch nicht, Pheromone gelten als wahrscheinlich
hm, das wusste ich nicht. Gut, ich gebe zu nie etwas darüber gelesen zu haben, aber etwas anderes kommt mir nun nicht in den Sinn? Gibt es da noch andere Vermutungen?
Ich habs wie gesagt schonmal beobachtet, ist sehr faszinierend. Ich hab sogar Bilder gemacht, hier z.B.
http://picmirror.de/bild.php/40401_larve.jpg
http://picmirror.de/bild.php/40402_larve2.jpg

Die Bilder vom Endstadium sind nicht gelungen, die waren so seitlich an der Glasscheibe. Es wurde jedenfalls eine Nacktpuppe herausgepult.

Wie sieht das mit der Schlupfhilfe denn bei anderen Arten aus, die z.B. Nacktpuppen besitzen? Und vor allem, wie schafft das die ungelenkige Königin? Die Lasius von den Bilder haben selbst zu 5. es erst nach langer Zeit geschafft, die Ameise heraus zu bekommen.

Grüße, PHiL

Smaug: AW: Fragen, Fragen... (21. Juni 2009, 17:16)

Auch bei Arten mit Nacktpuppen wird Schlupfhilfe geleistet. Die helfenden Arbeiterinnen knappern die Puppenhülle ab. Auch die Königin ist dazu in der Lage und vollzieht diese Hilfe - auch wenn sie etwas "ungelenkig" erscheinen mag.

Karl144: AW: Fragen, Fragen... (21. Juni 2009, 17:28)

Noch ne andere Frage: In welchem Mischverhältniss schütte ich den Kunstharz und Härter zusammen?

Ist ein Alugitter mit einer Maschenweite von ca. 1mm ausreichend? Dieses könnte ich nämlich Kostengünstig bekommen.

Welche Beheizung könnte ich den für diese Art verwenden bzw. Was haltet ihr als die beste?

Wie groß sollte der Innendurchmesser von Schläuchen bzw. Röhren für diese Art sein? Die Schläuche sollten für die gesamte Lebzeit der Kolonie reichen.

Karl144: AW: Fragen, Fragen... (23. Juni 2009, 21:00)

Keiner eine Antwort? :(


 [1]   [2]