Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Ruhen lassen oder doch die Neugier befriedigen?"

Sternenkind33: Ruhen lassen oder doch die Neugier befriedigen? (21. Juni 2009, 19:40)

Nach meiner Anfangskolonie Lasius niger und einer Kolonie Lasius flavus, denen es beiden sehr gut geht... hatte ich mir Anfang dieses Jahres eine Messor barbarus Gyne gekauft und die auch lange im Reagenzglas gehalten. Leider ist mir ein typischer Anfänger Fehler passiert, indem ich zwar wusste, dass die Gynen bei der Gründung keine Nahrung brauchen, aber da hier auch immer mal wieder geschrieben wird, dass es schon sein kann, dass die Gynen, nachdem sie die ersten Eier gelegt haben, oder falls ihnen die ersten Eier / Larven kaputt gegangen sind (Ich wusste ja nicht, was im Shop passiert war...) und vielleicht, weil es in der Natur der meisten Menschen liegt, niemanden Hungern zu lassen,...:spin2: Auf jeden Fall habe ich ihr im Reagenzglas Futter angeboten. Wohl mit dem Übel, ihr zu viel Stress zuzumuten, denn sie hat ihr gesamtes Eigelage wieder aufgefressen.... Woraufhin ich natürlich noch mehr Angst bekam, dass sie jetzt etwas zu Fressen braucht. Nach mehreren Wochen hatte ich natürlich den Erfolg meines Anfängerfehlers und Schimmel im Reagenzglas, bei einer trotzdem qietschfidelen Gyne. Ich habe mich dann dazu entschlossen ihr ein Marmeladenglas mit Erde (und natürlich mit Luftlöchern einzurichten), ihr den Service zu erlauben sich zu vergraben und somit sich die benötigte Ruhe zu gönnen.
Auch mit dem Nachteil, dass ich sie seitdem nie wieder gesehen habe. Ich halte die Erde feucht (Keimende Körner gibt es ja noch nicht) und biete ihr alle paar Tage auf der Erde frisches Honigwasser oder auch mal ein Stück Wurm an. Kann aber nie erkennen, ob davon etwas gefressen wurde.
Nun weiß ich nach vielleicht?! geschätzten drei Monaten nicht in was für einem Stadium und ob überhapt in einem Stadium sich meine Gründung befindet.
Glaubt ihr auch eine einzelne Gyne hätte sich, falls sie verstorben wäre aus ihrem Nest gearbeitet und wie ihre Arbeiter an die Oberfläche gelegt?

Glaubt ihr es kann gut sein, dass die Gyne im Verborgenen gründet?
Ich habe bisher an nichts erkennen können, ob in meinem Marmeladenglas noch Leben ist.
Würdet ihr das Ganze an meiner Stelle auch noch ein paar Monate (Mit regelmäßigem Befeuchten und Nahrungsgabe) ruhen lassen, falls die Gyne doch wider Erwarten noch lebt? (An Geduld soll es nicht fehlen...)
Oder würdet ihr mit sicherem Gewissen, dass da kein Leben mehr im Glas sein kann alles fachgerecht "entsorgen?"

chrizzy: AW: Ruhen lassen oder doch die Neugier befriedigen? (21. Juni 2009, 19:47)

Hallo,

Messor barbarus gründet - wie du festgestellt hast - claustral. Das bedeutet: Es wird keine Nahrung benötigt (Futtergabe während der Gründung hat möglicherweise neg. Auswirkungen, konntest du ja auch feststellen), und das Nest wird auch zur Nahrungsaufnahme nicht verlassen.

Das bedeutet wiederum, dass die Gyne normalerweise nicht aus dem gegrabenen Nest an die Oberfläche kommen wird, um Nahrung aufzunehmen. Das heißt, es ist normal, dass deine Versuche, sie auf der Erdoberfläche zu füttern, nicht gefruchtet haben.

Wie lange gründet sie denn schon insgesamt, und wie lange im neuen Nest?
Edit: Die 3 Monate (hab ich zuerst überlesen), gründet sie die jetzt insgesamt oder im neuen Nest? Geht für mich nicht ganz klar aus deinem Beitrag hervor...

Hawksfire: AW: Ruhen lassen oder doch die Neugier befriedigen? (21. Juni 2009, 19:49)

Hallo,
da hast du dich ja doch getraut was zu fragen ;)

Ja - die guten Anfängerfehler.
Prinzipiell gehen Messor i.A. nicht so gerne an Süßkram wie andere Ameisen, daher ist fraglich, ob sich der Honig lohnt, den du reinmachst.

Was für einen Wurm fütterst du denn? Normalen Mehlwurm? Das sollte passen - wenn die Ameisen etwas brauchen, werden sie es sich holen.
Sofern schon Arbeiter da sind - denn die Königin wird sich nicht freiwillig wieder ausbuddeln, weder zum Nahrung holen, noch zum Sterben.

Nach 3 Monaten sollten aber eigentlich schon Arbeiter vorhanden sein. Meine Messor barbarus haben nach nichtmal einem Monat die ersten Arbeiterinnen aufgezogen.
Wirklich sicher kannst du erst sein, wenn du Arbeiter siehst. Dafür musst du entweder weiter warten - oder mal buddeln und nachschauen.

Erwähnt sei an dieser Stelle nochmal, dass kleine Kolonien nur minimal Futter brauchen, und daher nur sehr selten aus der "Bruthöhle" hervorkommen.

Was du machst, musst du entscheiden.
Bevor du es entsorgst - würde ich lieber (nochmal) vorsichtig (!) "buddeln" und nachschauen.

lg Hawki

TRIA: AW: Ruhen lassen oder doch die Neugier befriedigen? (21. Juni 2009, 21:08)

Es wird keine Nahrung benötigt (Futtergabe während der Gründung hat möglicherweise neg. Auswirkungen, konntest du ja auch feststellen), und das Nest wird auch zur Nahrungsaufnahme nicht verlassen.
Kann ich nicht bestätigen. Ich habe meine jeweils in einer kleinen Arena und lasse die Reag. auf, sie holen sich zerdrückte Körner. Eiweiss in Form von Insekten nehmen sie nicht, nur Körner. Würde auch keinen Sinn machen da in Körner genug Eiweiss vorhanden ist. Auch Honig bringt nichts, da gehen sie wenn überhaupt einmal ran und das war es. Ich werde mal diese Jahr 20 Gynen besorgen und das wirklich mal austesten ob es Zufall ist. Ich bin langsam der Meinung das sie semiclaustral gründen wenn sie die Möglichkeit dazu haben. Sollte jetzt jemand aufschreien und Diskutieren wollen, bitte extra thread öffnen :)

Philipp022: AW: Ruhen lassen oder doch die Neugier befriedigen? (21. Juni 2009, 21:15)

Lass sie besser noch in der Erde und stell Nahrung bereit. Vieleicht hat sie ja erfolgreich gegründet? Kleine Völker, war bei meinen so, gehen kaum raus. Erst als sie über 10 Arbeiterinnen hatten, konnte ich mal eine draußen beobachten.
Tue vor dem gegrabenen Loch der Gyne paar Körner und ein Insekt, am besten geschnitten/angeschnittenes und merk dir den Standort. Falls ein Korn oder das Insekt nicht mehr an seiner Stelle ist, war entweder die Gyne draußen oder sie hat erfolgreich gegründet.

@Tria, meine hat in der Gründungzeit auch Nahrung genommen.

kingpinjim808: AW: Ruhen lassen oder doch die Neugier befriedigen? (21. Juni 2009, 21:17)

Ich glaube das buddel das Dümmste ist was man machen kann den da brauch man sehr viel fein gefühl ich würde noch ein monat warten dan würde ich mir sorgen machen

Sternenkind33: AW: Ruhen lassen oder doch die Neugier befriedigen? (21. Juni 2009, 22:24)

Danke für die vielen Tipps!
Ich warte jetzt noch ein paar Monate und lege zerquetschte Körner bereit!

Mal sehen, was daraus wird!

Hawksfire: AW: Ruhen lassen oder doch die Neugier befriedigen? (21. Juni 2009, 22:31)

Du kannst auch einfach Haferflocken nehmen - das sind auch zerquetschte Körner ;)

Anonymous: AW: Ruhen lassen oder doch die Neugier befriedigen? (23. Juni 2009, 11:53)

Hallo Sternenkind33!

3 Monate sind schon eine beachtlich lange Zeit!
Selbst wenn keine Gründung mehr erfolgen müsste, sind 3 Monate eine halbe Winterruhe, auf die sich Ameisen auch noch genügend vorbereiten können.

Ja, leider war/ist dieser Gründungsversuch eine Verkettung all möglicher Fehler die man nur machen kann. Wenn man sich vor die Nase hält, dass man eine claustral gründende Gyne gründen lassen kann, in dem man sie einfach mit dem verschlossenen Reagenzglas in eine Schublade tut.

Aber das hilft Dir ja jetzt auch wenig weiter! Ich würde das Marmeladenglas öffnen, Du weißt nie ob es zu feucht ist oder nicht, evtl. liegt Deine Gyne schon seit Wochen im Glas begraben unter der Erde. Selbst wenn die Gyne erst zwei Monate im Glas ist, ist das schon wesentlich länger als eine reibungslose Gründung von statten gehen sollte. Die Zeit an sich beweist ja schon das im Augenblick keine guten Bedingungen herschen, sonst wären längst Pygmäen da, sobald die Bedingungen stimmen beginnt die Gründung!

Ich denke man sollte die Gyne aus dem Glas retten. Wobei ich eher schon dazu tendiere das die Gyne nicht mehr lebt.

Ich hoffe natürlich ich täusche mich. Wie Du Dich auch entscheiden solltest, es wäre schön wenn Du uns auf dem Laufenden halten könntest.

Ich drück Dir ganz fest die Daumen!

LG Imago