Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Inaktivität bei Camponotus ligniperda-Kolonie"

Lingni: Inaktivität bei Camponotus ligniperda-Kolonie (12. Juli 2009, 17:56)

Hallo,

ich mache mir echt große Sorgen:furchtbartraurig: um meine kleine Kolonie Camponotus ligniperda sie umfasst die Königin und drei Arbeiter/innen. Vor einigen Tagen (ca. 2 Wochen) ist eine Arbeiterin gestorben. Es war die Größte und diejenige, welche immer außerhalb des Nestes aktiv war, Futter holte, Umgebung [ inspektierte ] inspizierte und so weiter. Zu der Zeit war auch im Nest noch relativ viel los. Es gab einige Eier und auch Puppen, die bald schlüpfen sollten. Seit diese Arbeiterin gestorben ist, regt sich nun aber auch der Rest der Kolonie nicht mehr wirklich! Ich kann auch keine Brut erkennen und ich habe in den ganzen Tagen nur ein einziges Mal Außenaktivität beobachten können und das auch nur für eine halbe Minute höchstens.:confused:
Ich bin echt besorgt und wär über ein wenig Hilfe wirklich sehr dankbar!

gez. Lingni

Boro: AW: Inaktivität bei Camponotus ligniperda-Kolonie (12. Juli 2009, 20:43)

Hallo Lingni!
Um irgend etwas zu sagen, müsste man noch weitere Informationen haben:
1. Seit wann hast du das Völkchen?
2. Wer ist der Verkäufer, Lieferant?
3. Wie lange wurde die Winterruhe eingehalten?
4. Wo wohnen die Kleinen?
5. Wie schaut es mit der Fütterung aus?
6. Wird die Luftfeuchtigkeit gemessen, wie hoch ist sie durchschnittlich?
7. Wie schaut es mit der Temperatur aus, gibt es Tag-Nacht-Schwankungen?
8. Bekommen die Tiere Wasser zu trinken?
L.G. Boro

Lingni: AW: Inaktivität bei Camponotus ligniperda-Kolonie (13. Juli 2009, 18:57)

Ok, also ich habe die Kleinen letzten August von Antsnature bekommen. Sie sind dann schon Ende August Anfang September in die Winterruhe gegangen, diese wurde dann so ziemlich genau 6 Monate eingehalten. Momentan wohnen sie in einer Rocherbox mit Walderde, es steht ihnen allerdings ein ganzes Formicarium mit vielen Klettermöglichkeiten zur Verfügung und ein Y-tong als Nest(wurde aber noch nicht angenommen). Was das Futter angeht, bekommen die Ameisen alle 2-3Tage Mehlwürmer oder Fliegen, ansonsten gibt es noch jeden Tag einen Tropfen Zucker- oder Honigwasser, immer recht gut verdünnt, Wasser haben sie sonst nicht, außer eben in dem Gemisch. Die Temperatur liegt relativ konstant zwischen 18 und 20Grad, allerdings weiß ich nicht, wie hoch die Luftfeuchte ist, da ich kein Messgerät besitze.

gez. Lingni

Boro: AW: Inaktivität bei Camponotus ligniperda-Kolonie (13. Juli 2009, 21:04)

Klingt im Prinzip ganz gut! Aber die meisten Ameisen brauchen tatsächlich auch Wasser zum Trinken. Man glaubt es oft nicht, weil sie mitunter andere Flüssigkeiten aufnehmen, die ja auch Wasser enthalten. Gerade die heimischen Camponotus-Arten trinken gerne Wasser, aber z. B. auch viele mediterrane Messor-Arten, von denen man glaubt, dass sie lange Trockenheit u. Hitze gewohnt sein müssen.
Mache einen Versuch: Mit einer Sprühflasche wird etwas Wasser eingespritzt. Wenn sie sich daran gütlich tun, dann sind sie damit unterversorgt (was ich fast vermute).
Mit einem Hygrometer kann man die Feuchtigkeit im Nest feststellen.
Bei der Insektenfütterung übertreibst du sicher! Ich denke, dass da eine Gabe pro Woche ausreichen würde.
Die Temperatur könnte zwischendurch ruhig höher sein, eine Schwankung von deinen 18° bis zu 25, 27° wäre optimal.
Nebenbei ist die (Tag)-Aktivität so kleiner Minivölker sehr gering, da darf man sich nicht zu viel erwarten.
L.G. Boro

Lingni: AW: Inaktivität bei Camponotus ligniperda-Kolonie (13. Juli 2009, 21:49)

Okay, danke ersteinmal! Ich werde das mit dem Wasser mal versuchen. Das nicht so viel Aktivität zu erwarten ist, weiß ich ja, ich bin nur so verwirrt, weil sie vor dem Tod der Arbeiterin eben wesentlich aktiver waren. Naja, ich werde sehen, was passiert.

L.G. Lingni

Kruse: AW: Inaktivität bei Camponotus ligniperda-Kolonie (13. Juli 2009, 21:54)

Ich wünsche dir viel Glück mit deiner Kolonie!

Lingni: AW: Inaktivität bei Camponotus ligniperda-Kolonie (14. Juli 2009, 20:21)

Vielen Dank!

Gummib4er: AW: Inaktivität bei Camponotus ligniperda-Kolonie (15. Juli 2009, 08:46)

Befindet sich deine Kolonie eventuell schon wieder in der Winterruhe? Meine sind es schon seit einigen Wochen wieder.

Lg Henning

Grolf: AW: Inaktivität bei Camponotus ligniperda-Kolonie (15. Juli 2009, 12:30)

Hallo zusammen erstmal. Ich bin neu hier - lese seit längerem schon intensiv mit, aber hab noch nie was geschrieben. =)

Ich will mich aber hier mal einmischen, weil ich seit einigen Wochen in einer ähnlichen Situation bin.
Ich habe eine Camponotus ligniperda Kolonie mit 7 Arbeiterinnen.
Auch diese Kolonie ist nicht sonderlich aktiv. Ich mache mir aber keine Sorgen, weil weiterhin gut Insekten eingetragen werden (wenn auch meistens Nachts) und Honiglösung geschlürft wird (ich sehe die prallen gaster). Larven habe ich auch (diese sind aus den mitgelieferten Eiern geschlüpft) und die Königin hat wieder neue Eier gelegt.

Du schreibst nicht, ob deine Kolonie Futter annimmt und auch nicht, ob die vorhandenen Puppen geschlüpft oder verschwunden (gefressen worden?) sind...

Wenn es tatsächlich nur die Außenaktiviät ist, aber gut Futter angenommen wird, ist doch alles okay - wenn nicht:

Ich habe beobachtet, dass meine Kolonie Futter gut annimmt, wenn ich es im unmittelbaren Radius des RG anbiete 3-5 cm davor ablege und das Futter auch meistens in den Abend oder Nachtstunden eingetragen wird.
Weiterhin nehmen meine Arbeiterinnen nur Futterstücke mit, die sie ohne probleme selber tragen können - der Renner sind Stubenfliegen, (Stech-)Mücken, zerteilte Schnaken.
Große Runden werden bei mir aber auch nicht gedreht - einfach weil ich ihnen Futter zustecke, sobald ich steigende Aktivität IM RG bemerke - und meistens ist das Futter dann auch sofort eingetragen.

Sind sie allerdings komplett inaktiv (nehmen auch kein futter an) und hocken nur vollgefressen auf einem Haufen ist es vll wirklich die Winterruhe.
Oder sie kamen nicht ans Futter/haben es nicht gewollt und haben die Brut gefressen und sind jetzt satt?

Ich habe bemerkt, dass Camponotus ligniperda zwar nicht wählerisch sind, aber definitiv auf Abwechslung stehen - zumindest meine (!) Kolonie nimmt nicht gerne immer die gleichen Beutetiere hintereinander an.
Wasser reiche ich übrigens auch. Aber ich reiche alles (Honig, Insekten und Wasser) in amximal 10cm Abstand zum RG. Und viel weiter weg haben sie sich nur ein einziges Mal bewegt: Als ich 4 Tage weg war - ich kam heim und eine Arbeiterin war wie verrückt am furagieren. Sobald die aber dann Futter hatte war es vorbei mit der Außenaktivität. =) Kann es sein, dass die Arbeiterin gestorben ist, weil das Futter der Kolonie nicht getaugt hat?