Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Fragen zur Koloniegründung/Ameisenwahl"

korr: Fragen zur Koloniegründung/Ameisenwahl (30. August 2009, 17:28)

Hallo ihr,

nachdem ich neulich eine Reportage über Ameisen gesehen habe, bin ich nun ganz heiss auf eine eigene Ameisenkolonie.

Eigentlich würde ich mir gerne Blattschneiderameisen zu legen, aber da dies keine Einsteigerameise ist, lasse ich es mal lieber. Es bringt nicht viel, wenn ich die Ameise nicht richtig "betreuen" kann und letztlich der Pilz und damit die Ameise kaputt geht.
Weberameisen fände ich auch toll, aber die brauchen auch sehr viel Platz und als Anfänger wäre das auch nicht so toll.

Damit sind dann die für mich spannendsten Ameisen leider schon raus.
Ich weiß, für Anfänger werden oft die ganz "einfachen" Ameisen empfohlen, aber die reizen mich nicht so. Einen echten Grund kann ich dafür aber ehrlicherweise nicht angeben.

Nun habe ich Pflanzersammler oder Sklavenhalter ins Auge gefasst. Bin mir aber nicht so wirklich sicher, welche von beiden ich bevorzugen soll.
Die Pflanzensammler sind sicherlich erst mal vom Platz etwas einfacher zu halten. Denn bei den Sklavenhaltern würde ich versuchen zwei Kolonien zu halten und zwischendurch mal den Zugang zwischen ihnen freigeben.
Ihr merkt, ich bin da noch etwas unentschlossen - was aber zum größten Teil noch daran liegt, das halt Weber- und Blattschneiderameisen leider rausfallen.
Was würdet ihr mir unter den Umständen empfehlen? (Bitte keine Lasius)

Dann wäre da noch eine weitere Frage. Und zwar bieten die meisten Shops ja Startsets an. Machen die Sinn? Ich will nur ungern ein eigentlich sinnloses Set bestellen, wenn es anders besser geht.
Am liebsten würde ich die Ameisen in einer Arena mit Yton-Nest drin halten. Was bräuchte man dann, damit man zumindest von Nest und Arena erst einmal für die nächsten ein bis zwei Jahre auf der sicheren Nummer ist? Erweitern möchte ich die Anlage später natürlich auf jeden Fall. Aber ich sehe es als wenig hilfreich an, wenn man schon im ersten Jahr gleich eine riesige Anlage aufbaut, die für die Ameisen aber viel zu groß ist und nur wenig genutzt wird.

Kaufen würde ich übrigens nach Möglichkeit eine Minikolonie, also Königin mit bis zu 10 Arbeiterinnen.

Ich danke euch schon einmal für eure Antworten.
Korr

Sanguinius: AW: Fragen zur Koloniegründung / Ameisenwahl (30. August 2009, 17:54)

Hi,

wenn du von Sklavenhaltern sprichts, denkst du an Raptiformica sanguinea, denke ich mal.

Diese mit einer Kolonie Serviformica sp. in eiem Becken zusammen zu halten, halte ich für eine schlechte Idee. Früher oder später würden sich die Raptiformica so über die Serviformica hermachen, dass diese nicht mehr auf die Beine kommt. Auch das zeitweise offen eines Zugang ist nichts nach meinen Geschmack. Geht da möglicherweise nur mir so, aber ich würde es nicht gerne sehen, wie meine Kolonie, die ich mit Mühe hochgezogen habe innerhalb einiger Minuten auf 50% oder weniger seiner Stärke gebracht wird.
Ist ja nicht so als würden die Räuber nur Puppen klauen. Mord und Totschlag brauch ich nicht unbedingt. Das einstreuen von Puppen bzw. Larven der Serviformica Art währe eine gute Alternative.

Solltest du also die Haltung in Erwägung ziehen, bedenke, dass die Anschaffung von je einer Anlage pro Volk zu erwarten ist.


Bei "Pflanzensammlern" meinst du sicherlich Messor. Auch hier ist der Platzbedarf nicht zu unterschätzen. Sicher kommst du im ersten + möglicherweise 2ten Jahr mit relativ wenig aus, aber später wirds doch eng. (Je nach Erfolg)

Wie dem auch sei, um sicher die nächsten 2 Jahre (angenommen du startest nach der nächsten Winterruhe) zu überstehen sollten nach meiner Meinung ein 60er Becken für Messor oder bei den Raptiformica/Formica 2 30er Becken her.


Als Tip mal das hier: Messor von TiGGa

Ps.: Auch wenn du's nicht hören willst: Ich rate zu Lasius sp. :P Einfach, schnell wachsend, Aktiv... auch wenn ich schon diverse andere Arten hatte finde ich Lasius immer noch genial. Nur Atta sp. würde mich derzeit noch mehr reizen ... aber viel zu aufwendig.. keine Lust nen Zoo aumachen zu müssen. Ich empfehle nochmal das FAQ... und Überlegungen XD

Mfg Felix

Jes94: AW: Fragen zur Koloniegründung / Ameisenwahl (30. August 2009, 17:57)

Hi Willkommen im Forum

Also
1. Ist es gut das du dich gegen diese beiden Arten entschieden hast.

2. Das mit den Sklavenhaltern mit zwei Völkern kannst du auch vergessen.

3. Messor Arten sind wegen ihrer extremen Scheu in der Gründerzeit und ihrem Anspruch an die Verschieden Feuchten Kammern auch nich unbedingt zu empfehlen.

4. Ich beschäftige mich lange Zeit mit Ameisen und Lasius sin absolut zu empfehlen wenn du es auf die Spitze treiben willst kannst du sie immer noch mit ner Blattlaus zucht beglücken.

5. Camonotus spec. Vielleicht.

Allerdings muss ich sagen das die Ameisen Haltung bei dir nur eine Phase zu sein denn wenn du erst merkst wast du für eine Geduld brauchst und sie nicht für dich zur Show in der Arena Jagen und riesige Strassen errichten kann ich mir vorstellen das es für dich schnell langweilig wird, dies ist nicht Persönlich gemeint sondern nur ein Rat.

mfg JEs

Sahal: AW: Fragen zur Koloniegründung / Ameisenwahl (30. August 2009, 18:02)

Hola,

die Ameisenreportagen bringen meistens den falschen Eindruck zur Ameisenhaltung herüber... so wohl auch hier!

Als erstes empfehle ich Dir die Suchfunktion des Forums zu nutzen.
Zum Thema Starterset wird Du etliche Threads finden, unter anderem auch die immer wiederkehrenden Hinweise, dass die Startersets teuer, zu klein, oft ungeeignet und NICHT sinnvoll sind, vor allen in Hinblick auf eine längerfristige Haltung.
Ebenso ist das Thema Anfängerart bzw "Womit fange ich an" bis zum regurgitieren abgehandelt.

Zum Thema "geile Ameisenart" wirst Du ebenfalls viele Einträge finden.
Wenn Du Ameisen als Prestige-Objekt halten möchtest, oder nur bei gaaaaaanz besonderen Verhalten anspringst, solltest Du Dir ein anderes Hobby zulegen.
Warum?
Das gaaaaanz besondere und anfänglich kribbelige Verhalten ist nach 2 Wochen langweilig/gewohnt und jede Art reduziert sich auf z.B. Lasius niger - typische Verhaltensbeobachtungen: die Vorgänge im Nest, das eigentlich faszinierende der Ameisenhaltung. Nicht umsonst hat es die speziellen Kandidaten, die sich alle 2 Monate eine noooooch aufregendere Art zulegen müssen :-(
Lediglich die Beobachtung der Ameisen-Straßen ist bei einigen Arten noch etwas sehr befriedigendes, nur leider sind 90% der Becken so klein, dass sich diese Straßen erst gar nicht augenfällig bilden können und keine gravierenden Unterschiede zu hungrigen Lasius niger zeigen.


Nimm Blattschneider, und sie werden stumpf "Tag ein Tag aus" Blätter schneiden und auf den Pilz kotzen, Woche für Woche das Gleiche... wie geil :sleep:
Nimm Messor und sie werden "Tag ein Tag aus" Unmengen an Körner ins Nest schleppen, die dann bei den meisten Haltern (auch den Klugen!) im Nest unter der Tarse wegschimmeln.:confused:
Nimm Sklavenhalter, und Du hast ein einmaliges Erlebnis, denn nach einem Einkaufsbummel der Sklavenhalter ist das Sklavenvolk in der Haltung meistens Schrott! Und von der Sklavenhaltung wirst Du NICHTS sehen, denn die Arbeiterinnen verhalten sich ganz normal! Selbst der Raubzug ist nichts aufregendes: die Sklavenhalter marschieren ins Nest, klauen Puppen, knipsen nicht flüchtende Arbeiterinnen kaputt und das war es... da ist es ergiebiger, wenn Du die Arbeiterinnen beim Niedermetzeln von Beutetieren beobachten kannst!

Es sieht nur in den Reportagen so aufregend aus, und klingt so faszinierend... denn die Theorie ist faszinierender als die Praxis!
Das habe ich in den letzten ~12 Jahren immer wieder gelernt!


Suchst Du eine große, schöne und edle Art: Camponotus ligniperda
Willst Du was mittelgroßes, schnelles und nervöses: nimm ne Formica
Darf es vermehrungswütig und farbig sein: Myrmica rubra
Oder eher aggressiv, quirlig und hungrig: Lasius niger

Du siehst dass jede Art ihre Eigenarten und Besonderheiten hat... es ist sinnlos hier etwas zu empfehlen, suche lieber selbst in den Haltungsberichten nach einer Art, die Dir zusagt!


Beckengröße: es gibt für die Arena kein "Zu Groß" in der Ameisenhaltung, und jede Beckengröße wird auch im ersten Jahr komplett genutzt!
Auch ist es je nach Art verschieden, ob Du gleich mit 60er anfangen musst, oder ein 30er für die erste Saison (also dieses Jahr) reicht, um dann nächsten Frühling ein größeres Becken zu kaufen.

nikinator: AW: Fragen zur Koloniegründung / Ameisenwahl (30. August 2009, 19:57)

Auch wenn du es nicht hören willst Lasius Arten sind einfach die besten für Anfänger du meinst es ist langweilig aber das ist es nicht bei Blattschneiderameisen ist es nicht anders die sind fast alle gleich.
Außerdem brauchen andere Arten viel länger fürs Wachstum als Lasius.

korr: AW: Fragen zur Koloniegründung / Ameisenwahl (1. September 2009, 21:56)

Also ich habe eure Anmerkungen gelesen und finde es etwas seltsam, dass einem gleich unterstellt wird, man wäre actionsüchtig, aber gut.

Meine Geckos sind in der Hinsicht auch ziemlich langweilig, trotzdem halte ich sie schon seit Jahren und bin glücklich damit ;-)

Wenn ich mich für ein Tier entscheide, dann schon ernsthaft und nicht basierend auf einer Reportage, die aber halt den Anreiz geliefert hat.


Was haltet ihr von folgender Zusammenstellung?

Königin: Messor minor hesperius
19,90 EUR

Kunststoffdose transparent, 1 Liter
0,29 EUR

Glas Reagenzglas 160mm
0,24 EUR


obiges erst für den Anfang und dann Umzug in


Alpha Ants Glasbecken 35x25x20cm mit 27mm Bohrung
25,90 EUR


Alpha Ants Aufsetzdeckel 35 x 25 cm
16,40 EUR

Ytong-Stein 30x20x5cm
3,70 EUR


Ausbruchsschutz - flüssiges PTFE 10ml
3,90 EUR

Farbfolie rot 25x30cm nicht klebend
1,95 EUR


Und das hier alles so für Quer durch.

Sand-Lehm Mischung 1 kg
2,90 EUR

Gummistopfen grau 22.0 - 27.0 mm
0,95 EUR

Vermiculite 03-06 mm, 1 Liter
1,95 EUR

Spritzflasche 500 ml, gebogen
3,90 EUR

Stechbeitel-Set
5,90 EUR

Pinzettenset (Flach, Kreuz, Spitz- gebogen -gerade)
1,50 EUR

Lucky Reptile Thermo-Hygrometer Kombination
9,90 EUR

Futter Samenmischung (50g)
1,29 EUR

Löwenzahn 5gr.
1,65 EUR

Rote Mückenlarven, getrocknet 10gr.
1,49 EUR

Bodengrund
2,90 EUR

Sand-Lehm Mischung weiss 200 gr.
0,99 EUR



Habe ich irgendwas vergessen oder sinnlos bestellt?

Grüße
Korr