Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Geburtstagsgeschenk"

walles: Geburtstagsgeschenk (10. September 2009, 07:56)

Hi,

ich hatte die Idee meiner Freundin eine Ameisenfarm zum Geburtstag zu schenken und hab begonnen mich zu informieren. Das mit der Winterruhe war mir gar nicht bewusst. Sie hat am 21. September Geburtstag und das wäre dann wohl ein bisschen blöd, da die Viecher da schon bald in Winterruhe müssten.
Ich habe gesehen, dass es südeuropäische Arten gibt, welche keine benötigen.
Kann mir jemand eine Lösung zu meinem Problem nennen?

sefnor: AW: Geburtstagsgeschenk (10. September 2009, 08:52)

Hallo erstmal.

Nein, es hört sich für mich an, als hättest du keine Ahnung von der Ameisenhaltung. deswegen fang besser mit einer einheimischen Art an, denn würden sie nach kurzer Zeit schon sterben stündest du noch blöder da. Ich würde dir am Anfang Lasius niger empfehlen, denn bei denen kann man fast nichts falsch machen und eine Winterruhe geht schneller um als du denkst. Gruß Maik

Hawksfire: AW: Geburtstagsgeschenk (10. September 2009, 08:56)

Ich halte es für keine gute Idee, einfach so drauf los Ameisen für jemand anderen zu erwerben.
Derjenige sollte lieber nach seinem eigenen Geschmack Ameisen aussuchen usw.
Solche Geschenke können auch ganz schön nach hinten losgehen.

Evtl erstmal mit der Freundin sprechen, und dann zusammen die Ameisen besorgen.

lg Hawki

Fabienne: AW: Geburtstagsgeschenk (10. September 2009, 10:46)

Huhu walles,

also erstmal solltest Du feststellen, ob Deine Freundin von Insekten angetan ist. Denn es gibt viele Frauen die rufen nur IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIEHHHHHHH!!! und hüpfen im Keis herum. Das ist zwar toll anzusehen aber dem folgt dann sicherlich bald auch ein böser Blick ... wenn nicht sogar die geballte Wut mit Hang zur Hystarie.

Also Vorsicht *kicher*

Falls sie bereits Erfahrungen in der Terraristik hat, wäre eine Ameisenkolonie vielleicht garnicht so falsch. Wenn Du, schon etwas Ahnung haben solltest auch ein tolles Geschenk. Dass die Winterruhe bald ansteht, ist doch hier ein Segen! Denn dann hat Deine Freundin Zeit sich genau zu informieren um sie richtig zu halten.

Aber kläre erst einmal ab, ob das überhaupt etwas für sie ist. Wenn nicht ich hab auch bald Geburstag kannst sie ja mir schenken *kicher*

FLamer: AW: Geburtstagsgeschenk (10. September 2009, 12:34)

Jetzt steinigt ihn doch nicht gleich, schließlich ist er ja NICHT einfach losgerannt und hat welche gekauft, was mit Sicherheit oft genug vorkommt!

Ich würde auch empfehlen erstmal mit ihr zu reden und sich gemeinsam zu informieren. Dann geht zwar die Überraschung flöten, bei Haustieren als Geschenk lässt sich das aber eben nicht vermeiden.
Wenn ihr euch dann auskennt und ihr die Idee gut gefällt dann kannst ihr ja vielleicht nen Gutschein dafür schenken und nach der Winterruhe wird dann eingekauft:spin2:

Rachsucht: AW: Geburtstagsgeschenk (10. September 2009, 12:39)

Hallo Walles,

als erstes muss ich moralisch erstmal Ballast abwerfen. Ich bin kein Freund von lebenden Geschenken für irgend jemanden.

Nun zum Thema: Exoten, die keine Winterruhe benötigen, sind keine Option für blutige Anfänger. Die haben zu viele Specials und könnten durch falschen Umgang eingehen. Ich rate deshalb zu einheimischen Anfängerarten. Die sind einfach Pflegeleichter und kann man selbst fangen (was unglaublichen Spaß macht ;)). So gibt man dem Geschenk auch noch eine persönliche Note ;)

Grüße
Rachsucht

Veannon: AW: Geburtstagsgeschenk (10. September 2009, 21:53)

Ich nehm mal beide Seiten ein.

1.) Ich halte Schlangen und höre auch immer wieder "Das ist keine Anfängerschlange" etc. (z.B. Baumpython). Absoluter Quatsch. Wenn man sich wirklich stark mit etwas beschäftigt, kann man auch mit Baumpythen anfangen. Soll es heißen, dass (Anfängerschlangen à la) Kornnattern behandelt werden können wie Müll? Jede (die meisten) Art ist haltbar, mit vorausgehender ausführlicher Beschäftigung <- dieses wiederum sollte man bei JEDER Art machen, auch L. niger.
Allerdings gebe ich euch recht, wenn ihr davon ausgeht, dass der TS sich kaum bis gar nicht informiert hat.

2.) Wer Ameisen als "Viecher" bezeichnet, sollte die Haltung ganz lassen.

FLamer: AW: Geburtstagsgeschenk (10. September 2009, 21:57)


2.) Wer Ameisen als "Viecher" bezeichnet, sollte die Haltung ganz lassen.

:clap:

Sry für den Spam, das musste aber sein!

Scarvia Ny-Mand: AW: Geburtstagsgeschenk (10. September 2009, 22:01)

Soll es heißen, dass (Anfängerschlangen à la) Kornnattern behandelt werden können wie Müll?
Das Problem hier ist einfach, dass es meist doch etwas an Erfahrung braucht die Luftfeuchtigkeit,Temperatur und eventuelle andere Faktoren so zu halten, wie die Tiere es gerne haben.
Bei Anfängerarten in egal welchen Bereichen ist es nun so, dass sie entweder Zimmertemperatur brauchen und man darauf nicht achten muss (was die Haltung eben leichter macht) oder dass sie eine größere Temperaturspanne aushalten.
Zum Beispiel dass die Anfängerart 18-28°C verträgt und die "Fortgeschrittenenart" 25-28°C braucht um nicht einzugehen. Ersteres ist natürlich als totaler Anfänger der keine Ahnung von guter Temperaturregelung hat viel leichter zu realisieren.
Man behandelt die Anfängerarten also nicht wie Müll, im Gegenteil, man sollte sich natürlich ebenfalls bemühen optimale Bedingungen zu schaffen, diese sind aber oft bei den Anfängerarten viel viel viel leichter zu erreichen als bei irgendwelchen Exoten. ;)
Es geht ihnen auch gut wenn sie an einem Tag 20°C und am nächsten plötzlich 24°C haben, wohingegen das manchem Exoten alles andere als gut tut. ._.

Veannon: AW: Geburtstagsgeschenk (10. September 2009, 22:13)

So klingt das alles natürlich verständlicher. Dann sind einheimische Arten schlichtweg "einfacher" zu halten, wohingegen Exoten "schwieriger" sind. Anfänger können sowohl einheimische Arten zum Exitus bringen, als auch Exoten richtig gut halten -> finde einfach "Anfängerart" einen unpassenden Ausdruck.

Noch etwas abschweifend möchte ich philosophieren:

Jemand der x Jahre "Anfängerameisen" hält, hat keinerlei mehr Kenntnis zur Haltung von Exoten, wie jemand der frisch einsteigt. Wenn ich nämlich nie auf Temperatur etc. achten muss, lerne ich auch nichts.
Man wächst mit der Herausforderung und wenn man wirklich gewillt ist mit Exoten anzufangen und nicht mal so lapidar etwas für über den Winter will - dann schafft man das auch.


 [1]   [2]