Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Baldiger Einsteiger"

pino: Baldiger Einsteiger (18. Februar 2010, 18:50)

Hallo erstmal!

Ich bin schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem neuen Hobby. Eher zufällig bin ich gestern Abend auf dieses Forum gestoßen. Trotzdem war ich sofort fasziniert von diesen kleinen Geschöpfen, die ich bisher eher als "lästig" angesehen habe.

Ich habe meinen kompletten gestrigen Abend hier im Forum verbracht. Das Nachschlagewerk für Einsteiger! hat mir super geholfen! Dort wurden mir alle wichtigen Informationen super erklärt! Mittlerweile weiß ich auch was Polymorph - Momomorph bedeutet! :D

Nunja, ich habe mich entschieden mir auch eine Kolonie anzuschaffen. Ich werde versuchen mir eine Königin selber zu fangen und da ich direkt am Olympiapark in München wohne denke ich, dass das nicht allzu schwierig sein wird.
Bereits heute war ich beim IKEA und habe mir dieses Korsfjord Seifenspendergehäuse gekauft, das doch eine billige Alternative zu einem normalen Nestgehäuse ist. ( http://www.ameisenforum.de/technik-basteln/38280-ikea-formi.html ) Danach bei einem Baumarkt um weitere Einzelteile kaufen zu können. Trotzdem habe ich hierbei noch ein paar Fragen:

- In dem von kellogz neu vorgestelltem Ytong-Nest ( http://www.ameisenforum.de/exotische-arten/38321-demn-chst-gehts-los-camponotus-haltungsbericht.html ) (Schaut übrigends super aus! Alleine wegen diesen Bildern wollte ich ein Ytong Nest bauen :spin2:)
befinden sich 5 Bewässerungslöcher. Doch was ist dieses blaue Zeug? Zufällig ein normaler Filterschwamm, den man auch für jedes Aquarium benötigt? Bzw. kann man solche Schwämme benutzen? Speichern die gut Wasser?

- meine zweite Frage bezieht sich auf die Nahrungsversorung. Natürlich möchte ich meinen zukünftigen Ameisen andere Insekten nicht vorenthalten, und da ich direkt, wie oben bereits erwähnt, an einem Park wohne, würde es sich ja anbieten dort diese Insekten zu fangen. Doch auf mühsames umherkriechen hätte ich keine lust, deswegen frage ich mich, ob jemand eine Art Falle kennt? Vielleicht einfach eine Schale Honigwasser, die Insekten anlockt und sie dann auch noch gefangen hält. So etwas in der Art :D

Vielen Dank für Antworten!
Grüße,
pino

Carina: AW: baldiger Einsteiger (18. Februar 2010, 18:58)

Also ersteinmal Herzlich wilkommen hier im Forum:)

Um den Ytong immer schön zu bewässern solltest du einen Wassertank einbauen. Dieser kann mit einem Schwamm, Seramis (Tongranulat),... gefüllt werden damit er das Wasser speichert und langsam wieder abgibt. Welche Ameisenart willst du denn halten? Je nach Art mögen es die einen feuchter als die anderen;)

Clypeus: AW: baldiger Einsteiger (18. Februar 2010, 19:01)

Willkommen auf unserem Forum! Es erfreut mich, dass du dich hier eingelesen hast!

"meine zweite Frage bezieht sich auf die Nahrungsversorung. Natürlich möchte ich meinen zukünftigen Ameisen andere Insekten nicht vorenthalten, und da ich direkt, wie oben bereits erwähnt, an einem Park wohne, würde es sich ja anbieten dort diese Insekten zu fangen. Doch auf mühsames umherkriechen hätte ich keine lust, deswegen frage ich mich, ob jemand eine Art Falle kennt? Vielleicht einfach eine Schale Honigwasser, die Insekten anlockt und sie dann auch noch gefangen hält. So etwas in der Art"

In eine Falle kommen nahezu alle Insekten, auch seltene, denen man dies nicht zumuten sollte. Mühsames Umherkriechen muss nicht sein, mit einer geschickten Hand gestaltet sich das Fangen von Fliegen mit einem Kescher recht leicht und der Nahrungsbedarf lässt sich so recht gut in der ersten Zeit decken. In der nächsten Zeit könnte man Insekten aus der Zoohandlung an die Ameisen verfüttern- ist die Kolonie größer, sind die Ameisen auch meistens wohl weniger wählerisch und werden das angebotene, wenn auch vielleicht eintönige Futter mit Freuden annehmen.

"Schale Honigwasser"

Und da kommen wohl eher in größerer Zahl Ameisen, Bienen und Wespen- zu hunderten. Wir haben das einmal vor einigen Jahren gemacht und stundenlang flogen hunderte gesellige Hymenopteren durch die Luft, stets weiter Honig ins Nest bringend und holend. Aus Rücksicht zu einigen eher weniger verständnisvollen Nachbarn und Parkbesuchern solltest du das wohl unterlassen, obwohl es natürlich immer auf Standpunkt und Dosierung ankommt. ;-)

pino: AW: baldiger Einsteiger (18. Februar 2010, 19:29)

Vielen Dank für die doch erstaunlich schnellen Antworten!
Für mich spielt, ehrlich gesagt, die Ameisenart eine eher nebensächliche Rolle. Mich interessiert eher - wie soll ich es ausdrücken - das Verhalten der Ameisen untereinander, der Aufbau einer immer stärkeren Kolonie usw. Ich hoffe, dass die Ameisen in meiner Umgebung diesen Punkten entsprechen. Der Boden im Olympiapark ist eher feucht und sehr schattig! Deshalb denke ich, dass man eben aus diesen Gründen meinen zukünftigen Ameisen ein relativ feuchtes Nest anbieten sollte. Aber sobald ich eine Königin gefangen habe, erlaube ich mir hier einfach noch ein Threat zu eröffnen, damit ihr mir helft die Art zu bestimmen :)
Was meint ihr, auf welche Art werde ich am häufigsten stoßen? ^^
gruß

Clypeus: AW: baldiger Einsteiger (18. Februar 2010, 20:18)

"Der Boden im Olympiapark ist eher feucht und sehr schattig! Deshalb denke ich, dass man eben aus diesen Gründen meinen zukünftigen Ameisen ein relativ feuchtes Nest anbieten sollte. Aber sobald ich eine Königin gefangen habe, erlaube ich mir hier einfach noch ein Threat zu eröffnen, damit ihr mir helft die Art zu bestimmen :)
Was meint ihr, auf welche Art werde ich am häufigsten stoßen? ^^"

Na, da kann man wohl nur spekulieren^^

Am Häufigsten finde ich persönlich an feuchten und schattigen Arten Ameisen der Gattung Myrmica . Leider ist hier meistens eine genauere Artbestimmung kaum möglich.

An wärmeren Plätzen sind Lasius niger , die schwarzen Wegameisen, sehr dominant, allerdings trifft dies eher weniger auf deine Beschreibung des Parkes zu.

FALLout: AW: Baldiger Einsteiger (18. Februar 2010, 23:03)

Hm also am Olympiaberg wirst sicher fündig werden. Geh mal auf das ZHS Gelände da kannst stellenweise ja kaum Barfuß langlaufen im Sommer ohne gleich mehrere Arbeiterinnen an den Beinen und Füßen zu haben die sich verbeißen. Königinnen hab ich da auch schon genügend gesehen. Welche Art das da genau ist kann ich dir aber leider auch nicht sagen. Klein schwarz und recht aggressiv sind sie aber, könnte schon Lasius niger sein aber wie gesagt keine Ahnung. Wenn es so weit ist einfach mal ein gutes Foto machen und hier einstellen.