Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2]   [3] 

Click to view full story of "Oecophylla smaragdina Fragen"

Ameise-Sica: Oecophylla smaragdina Fragen (4. Januar 2011, 17:31)

Hallo Forengemeinde!
Ich bin jetzt endlich froh , das s der Schweizer Ameisenshop mehr Ameisen hat.:) Aber darauf auf was ich drauss hinaus will ist: Es hat dort eine i nteressante Kolonie namens Oecophylla smaragdina . Die b eindrucken mich, und noch der unteure Preis.....Mir ist klar! Ich will sie noch diesen Frühling haben!!! Aber, das Blöde: In der Seite steht , das s wen n man eine Kolonie kauft, keine Garantie auf eine begattete Königin hat!:mad:
Und au ß erdem komme ich nicht draus darauf, was damit gemeint ist bei der Vervügbarkeit: Auf Anfrage` `Was ist damit gemeint? Und lohnt es sich solch eine Kolonie trotz dem gro ß em Risiko auf eine nicht begattete Königin zu sto ß en?:confused: Ich hoffe , ihr könnt mir helfen! Danke im Voraus!

PS: Es ist nicht total entschieden bei dieser Art, ob ich sie kaufen werde - zumindest eine EXOTISCHE!


mfg Ameise-Sica

Soulfire: AW: Oecophylla smaragdina Fragen (4. Januar 2011, 17:37)

Hast du dich über die Haltungsbedingungen informiert?
Meiner Meinung nach eine der schwersten zu haltenden Arten!
Die leben auf Bäumen, das heist, du musst ihnen eine große Pflanze bieten, die ungespritzt ist und mit den entsprechenden Temperaturen/Luftfeuchte klarkommt (für die du sorgen musst!).
Denk lieber nochmal gründlich drüber nach, ob du die wirklich haben willst!
Hier im Forum gibt es auch einige sehr gute Haltungsberichte!

edit: Verfügbarkeit auf Anfrage bedeutet, ruf an und frag, ob sie Verfügbar ist ;)

chris1994: AW: Oecophylla smaragdina Fragen (4. Januar 2011, 17:41)

Hallo Ameie-Sica

Oecophylla smaragdina ist meines Wissens nach ziemlich invasiv und erreicht sehr schnell grosse Koloniezahlen. Ausserdem neigen sie, laut Haltungsberichten, gerne zu erfolgreichen Ausbrüchen.

Ich persöhnlich würde keine 95 CHF hinlegen wenn ich mir nicht sicher sein kann, das die Gyne begattet ist und obendrein keinen Ersatz bekomme wenn dies der Fall ist.

MFG Christian

Ameise-Sica: AW: Oecophylla smaragdina Fragen (4. Januar 2011, 17:44)

Ja, Ich denke immer noch nach für über den Platz usw.
D ann mangelt es trotzdem....Aber ich will zumindest eine Exotische ,
denn Papa hat gesagt : "D u darfst jetzt eine Exotische " . Au ß erdem wird es
mal richtig Zeit , das s ich meine Super k amera probiere. Viel l eicht gehe ich mal
nach Koblenz und ho h l e mir ' ne Atta. Was sind die Bedürfnis s e für diese r Art?
Eigentlich ist das eher mehr ein Exoten e ntscheidungsthread für mich , denn
die Zeit drängt bis März oder gar diesen Februar!
Je nachdem , ob überhaubt eine Atta verfügbar ist oder Oecophylla.

mfg Ameise-Sica

chris1994: AW: Oecophylla smaragdina Fragen (4. Januar 2011, 17:51)

Tut mir leid, dass ich dir auch von Atta etwas abraten muss, aber die sind genau so schwer zu halten und ausserdem brauchen sie sehr viel Platz und lange Laufwege. Ausserdem soll der Pilz sehr heikel in Sachen Temperatur und Feuchtigkeit sein.


Was hältst du von einer exotischen Camponotus Art?? Die sind schön gross, werden nicht so viele und bieten auch den "Exotenkick".

KayRay: AW: Oecophylla smaragdina Fragen (4. Januar 2011, 17:55)

Bitte spar es dir.
Das wird nur ne Endtäuschung für dich. Starte mit leichter haltbaren Exoten und welchen wo du dir sicher bist dass sie auch länger halten als nur ein paar Monate.
Atta schon eher aber du weißt hoffentlich, das deren Haltung auch ziemlich schwer ist. Du musst einiges beachten und für konstante gute Bedingungen sorgen können. Die sind grade am Anfang recht empfindlich und brauchen später enorm viel Platz.

Edit: Ja Camponotus kann ich auch nur empfehlen. Nach meinem Wissensstand für dich mitunter die beste Wahl.. Da gibts auch große Auswahl und interesannt ist die Haltung sicher alle male.

lg

Ameise-Sica: AW: Oecophylla smaragdina Fragen (4. Januar 2011, 17:57)

Hmmm...Camponotus nicrobarensis oder Camponotus pseudoiritansis würde
ich dann nehmen oder ne Camponotus sp. von Ants Kalytta.
Atta ist immer noch aber mein Favorit bei den exotischen!


mfg Ameise-Sica

Ossein: AW: Oecophylla smaragdina Fragen (4. Januar 2011, 17:59)

Es sind wunderschöne Ameisen, ohne Frage! Und es gibt kaum einen , der nicht ihrem Reiz erliegt, wenn er sie mal gesehen hat.
Es gibt allerdings zwei Möglichkeiten:

1.) Es ist in diesem, vermutlichen, Zweignest keine Königin dabei und Deine Ameisen sterben alle, nach und nach. Sicherlich nicht in Deinem Sinne.

oder

2.) Es ist eine Königin dabei. Und Du willst die Art vermutlich artgerecht halten. Gut! Dann mache Dich auf einen Benjaminus ficus-Garten in DeinemZimmer bereit! Irgendwo habe ich gelesen, dass sie ca. einen Baum zusätzlich pro Jahr brauchen, weil die Kolonie Zweignester anlegt. Nun ja, und dann:
Oecophylla erreicht eine Volkstärke über 500.000 Individuen und bewohnt ein großes Territorium über mehrere Bäume und Büsche. Innerhalb dieses Territoriums können über 100 Zweignester angelegt werden. Das bedeutet auch eine nicht geringe Anzahl an Futtertieren. Was nun auch seinerseits Platz und Aufmerksamkeit und nicht zuletzt Geld braucht.

Du müßtest auch schon sehr tolerante Eltern haben, wenn sie zusammen mit Dir in einem kleinen Dschungel, bewohnt von Ameisen, leben möchten:o

Zu Atta-Arten lege ich Dir nur diesen Link ans Herz (schau Dir die Bilder an!): http://www.ameisenwiki.de/index.php/Atta

Und die haben Nester!: Eine Blattschneiderameisen-Königin kann bis zu 150 Millionen Arbeiterinnen zur Welt bringen, von denen jeweils zwei bis drei Millionen gleichzeitig am Leben sind. Ein Nest ist weit verzweigt und enthält nicht nur Kammern für die Pilzgärten, sondern auch Abfallkammern, in denen tote Ameisen, ausgelaugte Blätter und abgestorbenes Pilzgeflecht entsorgt werden. Ein in Brasilien von der Art Atta angelegtes, später mit Gips ausgegossenes und letztendlich ausgegrabenes Nest enthielt über eintausend verschieden große Kammern, von denen 390 mit Pilzgärten und Ameisen gefüllt waren.
(Wikipedia: Blattscheiderameisen)


An Deiner Stelle würde ich mich mal ganz viel über Ameisen belesen und mit Deinen Eltern noch mal darüber reden.
Es müßte so viele interessante Ameisenarten in Deiner Umgebung geben, und Du könntest genau so gut um Februar/März auf Erkundungstour gehen.
Du solltest halt auch immer überlegen, was für die Tiere gut ist - auf Dauer. Und Einheimische kannst Du ja wieder dahin bringen, wo sie herkommen - bei Attas und Oecophylla außerordentlich schwer.

n.i.l.s: AW: Oecophylla smaragdina Fragen (4. Januar 2011, 18:13)

Hi
Obwohl ich mit Atta oder anderen diversen Blattschneidern keine persönliche Erfahrung habe, glaube ich zu wissen, dass die Haltung dieser Arten sehr schwer ist.
Anfangs hat man Probleme die Haltung gut hinzubekommen damit die Ameisen die Pilz gut pflegen können, ich meine, dass oftmals die Haltung daran scheitert, dass der Pilz stirbt und so mehr oder weniger das Ende der Blattschneiderhaltung vorliegt (..natürlich weiß ich, dass diverse Shops Ersatzpilze anbieten).
Wenn "der Anfang geschafft ist" kommen die nächsten Probleme, so entwickeln die Tiere meines Wissens einen enorme Blattbedarft, der recht schwer im Winter zu decken ist, bzw. doch sehr zeitintensiv bei einer sehr großen Kolonie ist. Ich weiß nicht wo du wohnst, aber ich glaube zu wissen, dass deine Eltern keine Lust haben, dich jeden zweiten Tag irgendwo hinzufahren, wo du genug Blätter sammeln kannst. Ich denke diese Sucherei wäre auf die Dauer sehr langwierig.
Und damit kommt ein weiteres Problem auf, die Kolonien werden sehr groß, ich denke bei "schön gestalteten Becken" kann ruhig ein oder mehrer Zimmer für eine schön große Kolonie einbezogen werden...dass muss man erstmal einplanen.
Ich denke (obwohl auch fehlender Erfahrung) ist eine aussereuropäische Camponotus oder eine etwas größere Messor Kolonie eine sehr gute Wahl.
Ich würde möglichst immer eine Art wählen, zu der es auch genügend Informationen (wie Haltungsbereicht und andere diversen Einträge) gibt. So ist es einfacher die Art möglichst lange zu halten.

MfG Nils

Alpha Chuby: AW: Oecophylla smaragdina Fragen (4. Januar 2011, 18:49)

Hallo,
ich hab jetz nicht den ganzen Thread gelesen, aber:

-dieser Shop ist ein Ableger von A n t s t o r e, im verrücktesten Fall würden Deine Oecophylla in die Schweiz gebracht und dann von dort an Dich verschickt

-die Herkunft wird im Schweizer Shop in auf einen Großteil des Planeten beschränkt (soweit ich weiß handelt es sich nicht um die O. smaragdina des asiatischen Raumes sondern um die australische Form)

-diese australische Form ist weniger aggressiv und vermehrt sich auch nicht so schnell

-meine australischen O. smaragdina haben sich von 29 Arbeiterinnen und 2 Königinnen vom 25. Juli 2010 bis heute auf ca 60 Arbeiterinnen in einem Blattnest vermehrt (das alles bei Zimmertemperatur ohne Heizstrahler oder irgendwas). Jetzt im Winter hab ich sie in einem Extrabehälter (von der Pflanze weggenommen) da es zu kühl wurde. Die Vermehrungsraten der asiatischen und der australischen Form sind recht unterschiedlich wie ich glaube.

-auf Anfrage heißt das Du eine eMail oder ein Telefonat machen sollst (siehe meinen ersten Punkt) um dieses Geschäft zu tätigen...

-@Ossein: die australische Form benötigt weitaus(!) weniger Eiweiß, sie nehem selten Insekten an und können auch nur mit Zuckerwasser/Honigwasser Arbeiterinnen aufziehen (was nicht heißen soll das große Kolonieen der australischen Form sich immer genauso verhalten wie meine kleine Kolonie).


Ich rate Dir aber ebenfalls zu einer Camponotus spec oder wenn Du dein Vorhaben eh erst im Frühjahr durchziehen willst, wären ja auch einheimische Arten unterhaltsam.
Viel Spaß und Erfolg!


 [1]   [2]   [3]