Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2]   [3] 

Click to view full story of "Ein paar Fragen"

thebest9045: Ein paar Fragen (1. August 2011, 15:46)

Vor 2 Wochen kam mein Sohn auf die Idee Ameisen zu halten und er möchte unbedingt Camponotus cruentatus haben (Ich weiß nicht gerade die Einsteigerart). Nunja auf jeden fall habe ich jetz alles was diese Ameisenart braucht bei antstore bestellt. Nun habe ich ein paar Fragen:
Mit welchem Abstand soll ich den Wärmestrahler über die Arena befestigen und wie lange soll er anbleiben? Für ungefähr wieviel Ameisen reicht eine 45*35 Arena und ein 30*20 Nest? Ich habe mir schon ungefähre Pläne eines Ytongnestes gemacht: http://i1080.photobucket.com/albums/j340/thebest9045/Unbenannt.jpg
Wie schon gesagt ist es ungefähr 20*30cm groß. Ich habe geplant, dass die Kammern X,Y und Z für die Eier, Larven und Puppen da sind. Unter den Kammern Y und Z will ich mit Unterschiedlichem Abstand diesen Wassertank machen. Braucht diese Art so viel/so wenig Wasser? Sind die Kammern zu groß/klein? Muss der Wassertank immer randvoll sein und wie soll ich ihn verschließen? Das Ytong ist nur 5 cm dick reicht das?
Denn ganzen Rest habe ich schon durch lange Recherche selbst herrausgefunden. Ich weiß Camponotus cruentatus sind keine Einsteigerameisen, also bitte deswegen nicht aufregen. Und zu aller letzt wollte ich noch fragen, wenn ich die ameisen jetzt bestelle wiealt ist dann ungefähr die Königin?

jose: AW: Ein paar Fragen (1. August 2011, 15:51)

Hallo,

ich glaube zu wissen, dass es bei Ameisen nicht unbedingt auf die Höhe der Kammern ankommt, sondern auf die Tiefe.
Ich denke mal es handelt sich bei deinem kauf um ein Jungvolk, was du am besten noch im RG behältst.
Und im Wassertank dürften so ca. 6-8 (2x täglich) ml für die Fläche reichen.

Sahal: AW: Ein paar Fragen (1. August 2011, 16:17)

sawasdee krub

das relative Alter einer Gyne anhand einiger Verschleißteile zu bestimmen schaffen kaum die Fachleute, Du wirst keine Schnitte haben! Da Gynen aber im Großen und Ganzen bis auf einige Ausnahmen eine recht hohe Lebenserwartung haben, hoch im Vergleich zur Haltungsdauer, wird Euch das tatsächliche Alter kaum tangieren.


Den Wassertank UNTER die Kammern, und verschließen?
Ich denke, Du hast da etwas missverstanden :-) (Oder soll der Porenbeton im Wasserbad stehen? Dann allerdings ist die Wasserfläche gegen Ertrinken abzusichern.)
Der Wassertank ist kein Tank, sondern lediglich eine Grube zum Wasser einfüllen... das Wasser versickert umgehend in den Porenbeton und wird in diesem gespeichert.
Im Allgemeinen befindet sich der Wassertank bei stehenden Nestern ÜBER, bei liegenden Nestern neben den zu befeuchtenden Kammern.

Nur einen Teil zu befeuchten ist korrekt, denn die Ameisen sollen selbst wählen können, ob die Brut jetzt trocken oder feucht gelagert werden muss... das können die besser entscheiden als wir :D

Ameise2000: AW: Ein paar Fragen (1. August 2011, 16:18)

Wie alt die Gyne ist kannst du im Shop nachfragen, ansonsten sind sie meistens vom letzten Jahr, den Tank kannst du mit Seramis verschliesen/auffüllen (braune kügelchen die man auch in Blumentöpfe macht) ja das wärs soweit von mir.

PS:Ich mach meine Nester immer frei Schnauze so wie ich lustig bin, deswegen kann ich dir bei den handwerklichen Fragen nicht wirklich helfen.

Sahal: AW: Ein paar Fragen (1. August 2011, 16:27)

krub

[...]ansonsten sind sie meistens vom letzten Jahr[...] Na, und das sagt wer?
Ein etabliertes Volk Myrmica rubra lässt sich prima auf 20 "Gründungsvölker" in Standardgröße aufteilen, und ein Volk Camponotus ist schnell ausgehoben und die Gyne mit 10 Arbeiterinnen gegriffen... schneller als den Schwarmflug abzuwarten!!

Wie ich aber oben schrieb: meistens ist die Haltungsdauer sowieso kürzer als das Ablaufdatum der Ovariolen, wenn es sich nicht gerade um (wahrscheinlich) kurzlebigere Gynen ala Polyrhachis handelt.

christian: AW: Ein paar Fragen (1. August 2011, 16:36)

Nur einen Teil zu befeuchten ist korrekt, denn die Ameisen sollen selbst wählen können, ob die Brut jetzt trocken oder feucht gelagert werden muss... das können die besser entscheiden als wir :D

Stimmt, aber ist ein Ytong nicht so aufgebaut, dass sich das Wasser ziemlich gleichmäßig in den gesamten Ytong saugt (auch wenn der Wassertank unten liegt)?
Demnach müsste es doch im Ytong überall relativ feucht sein, d.h. die Tiere können sich doch kein bisschen nach der Feuchtigkeit aussuchen in welchem Teil sie nisten, oder? Hab' ich da was missverstanden? Wie meinst du das genau?

L.G. christian

Octicto: AW: Ein paar Fragen (1. August 2011, 17:09)

Das Wasser, christian , verteilt sich ja nicht gleichmäßig im gesamten Porenbeton. Viel eher saugt sich eine Stelle des Betons so sehr mit Wasser voll, bis sie nichts mehr fassen kann. Der rest des Wassers wird an die "nächste" Stelle geleitet, wo der Beton noch aufnahmefähig ist. Wenn man das ganze dann richtig dosiert, kann man damit erreichen, dass der Beton nur so viel Wasser bekommt, um sich bis zur hälfte vollsaugen zu können, der Rest bleibt im Vergleich zum feuchten Teil, trocken.
Natürlich funktioniert das Ganze von Porenbeton zu Porenbeton unterschiedlich. Das komtm dann auf die Beschaffenheit und die Porenstärke an.

Octicto

Sahal: AW: Ein paar Fragen (1. August 2011, 18:13)

krub

wie ein Schwamm macht es nicht SQUATSCH und das Wasser schwappt durch die Gänge und Kammern, sondern sickert vielmehr ganz langsam durch den Porenbeton. Irgendwann ist der "Wassertank" leer und es sickert kein Wasser mehr nach... somit stoppt auch die durch den Ytong kriechende Wasserfront.
Diese Grenze lässt sich prima und sehr einfach an der Farbe des Porenbetons feststellen.

Auch innerhalb des Porenbetons in Gängen und Kammern kommt es trotz der geringen Größe zu unterschiedlichen Feuchtebereichen, denn in einem Teil ist der Ytong Stinkgastrocken, in anderen nass bis sehr feucht.

thebest9045: AW: Ein paar Fragen (1. August 2011, 20:55)

Hi Sahal,
Wie du sagst soll ich das also wie auf diesem Bild machen: http://www.ameisenwiki.de/images/d/df/Ytong6.jpg
Soll ich jetzt eine Glasscheibe mit loch vor den Wassertank machen und dann immer etwas wasser einfüllen oder soll ich mit einer Sprühflasche etwas wasser an diesen Wassertank sprühen und mit dem Alter der Königin meinte ich so, dass wenn die Königin jetzt schon ein Jahr alt ist, bestimmt schon mehrere Arbeiterinnen groß gezogen hat

christian: AW: Ein paar Fragen (1. August 2011, 23:46)

Sorry, dass ich nochmal unterbreche, aber danke an Octicto und Sahal :).

L.G. christian


 [1]   [2]   [3]