Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Ameisenarten mit geringem Platzbedarf"

hardgainer: Ameisenarten mit geringem Platzbedarf (24. Juni 2012, 14:44)

Hallo Leute,

derzeit pflege ich Lasius niger, welche in den nächsten Jahren wohl noch einiges an Platz in Anspruch nehmen werden.

Da mich jedoch das Ameisenfieber gepackt hat und ich die Verhaltensweisen der verschiedenen Gattungen und Ameisen lt. diverser Internetseiten und Reportagen sehr interessant finde und auch gerne selbst beobachten möchte, würde ich gerne weitere Arten bei mir halten.

Das Problem ist lediglich der Platz. Es sollten Kollonien sein, welche als "ausgewachsenes" Volk, artgerecht in einem ca. 30x20x20 Formicarium gehalten werden können.

Welche Kollonien fallen Euch hier spontan ein, welche diese Anforderungen erfüllen (sowohl in Europa, als auch Exoten)?


mfg
hardgainer

Kati: AW: Ameisenarten mit geringem Platzbedarf (24. Juni 2012, 15:08)

Temnothorax! Sind klein, sowohl in Körpergröße als auch Koloniegröße. Sie bilden Kolonien von etwa 200 Tieren und leben auch als ausgewachsene Kolonie in einer oder zwei Eicheln.
Formica fusca wäre auch ein Überlegung, die sollen recht kleine Kolonien bilden. Diese habe ich allerdings noch nicht selbst gehalten.

Es gibt einige Exoten, die kleine Kolonien bilden, aber mit denen kenne ich mich alle nicht aus. Myrmecia zum Beispiel, daher kann ich den Platzbedarf nicht einschätzen.

LG Kati

Stiko: AW: Ameisenarten mit geringem Platzbedarf (24. Juni 2012, 15:10)

Leptothorax
oder
Temnothorax

Der Rest wird wohl zu groß für dich sein.

Octicto: AW: Ameisenarten mit geringem Platzbedarf (24. Juni 2012, 15:28)

Formica fusca wäre auch ein Überlegung, die sollen recht kleine Kolonien bilden. Diese habe ich allerdings noch nicht selbst gehalten.

Davon würde ich abraten. Meine Formica fusca Kolonie hat aktuell knapp 400 Arbeiterinnen und leben in einer 30x20x20 Arena (+ Ytongnest extern).
In der nächsten Saison werde ich wohl eine weitere Arena anschließen müssen, denn wenn die Kolonie die 1000 Arbeiterinnen-Grenze knackt, wird die Arena wohl zu klein werden.
Und Kolonien dieser Art können ja bis zu 3000 Arbeiterinnen haben.

Kati: AW: Ameisenarten mit geringem Platzbedarf (24. Juni 2012, 15:40)

Davon würde ich abraten. Meine Formica fusca Kolonie hat aktuell knapp 400 Arbeiterinnen und leben in einer 30x20x20 Arena (+ Ytongnest extern).
In der nächsten Saison werde ich wohl eine weitere Arena anschließen müssen, denn wenn die Kolonie die 1000 Arbeiterinnen-Grenze knackt, wird die Arena wohl zu klein werden.
Und Kolonien dieser Art können ja bis zu 3000 Arbeiterinnen haben.

Ok, dann natürlich nicht. Ich sagte ja, dass ich ich sie nie gehalten habe. Leptothorax/Temnothorax bleibt wohl die beste Wahl.

Moriquendi: AW: Ameisenarten mit geringem Platzbedarf (24. Juni 2012, 16:08)

Von den Exoten wie Arten der Gattungen Myrmecia oder Harpegnathos rate ich ebenfalls ab. Obwohl sie kleinbleibende Kolonien bilden, sind sie nicht einfach in der Haltung und kosten vor allem einiges in der Anschaffung, besonders Myrmecia .

Bzgl Temnothorax/Leptothorax schließe ich mich meinen vorrednern an.

hardgainer: AW: Ameisenarten mit geringem Platzbedarf (24. Juni 2012, 20:56)

Hallo,

danke für Eure Ratschläge.

Ich bin am überlegen, ob ich in ein Formicarium 2 oder 3 untersch. Kolonien Temnothorax/Leptothorax vergesellschafte.

Seht ihr die ähnliche größe als Problem, da sie möglicherweise in das Nest der anderen Kollonien eindringen können?


mfg
hardgainer

DermitderMeise: AW: Ameisenarten mit geringem Platzbedarf (25. Juni 2012, 08:30)

Ja, die werden sich gegenseitig schlichtweg bekriegen - in der Natur ist der größte Konkurrent die nächstgelegene Kolonie der selben Art und gerade unter Temnothorax/Leptothorax-Arten soll die Konkurrenzsituation recht ausgeprägt sein.

Stiko: AW: Ameisenarten mit geringem Platzbedarf (25. Juni 2012, 09:55)

Also ich glaube in deinem kleinen Becken
solltest du von Hause aus nur eine Kolonie halten.
Lepto- und Temnothorax sind zwar extrem klein
aber in so einem kleinen Revier würde es nicht lange dauern
und es wäre aus mit dem Frieden.

Ich finde es aber gut,
das du dir zuerst Sorgen über die Endgröße eine Kolonie machst,
bevor dir das ganze auf einmal über den Kopf wächst.

hardgainer: AW: Ameisenarten mit geringem Platzbedarf (25. Juni 2012, 14:30)

Hinsichtlich kleinbleibender Kolonien würde sich ggfs. Camponotus fallax anbieten, welche lt. diversen Quellen nicht größer als einige hundert Individuen werden?


 [1]   [2]