Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Ameisen im Urlaub mitführen"

Sava: Ameisen im Urlaub mitführen (24. Juli 2012, 20:23)

Guten Abend,

Ich habe vor einpaar Tagen eine Gyne im Garten eingefangen, was nicht unbedingt geplant war. Da es sich um Lasius cf. niger handelt ist sie nun im Reagenzglas und wird dort wohl noch einpaar Wochen sein, bis die ersten Pygmäen fitt sind.

Ich fahre jedoch am Samstag für zwei Wochen in den Urlaub mit dem Auto und zwar in die Türkei. Prinzipiell könnte ich das Reagenzglas nun Zuhause an einen sicheren Platz stellen, wo es nicht zu kalt und nicht zu heiß wird, laut den Entwicklungszeiten sollten die ersten Pygmäen ja dann schlüpfen wenn ich zurück komme.

Ich würde jedoch gerne die erste Entwicklung von den Larven/Puppen erleben und würde sie gerne mitnehmen und wieder zurückbringen. Natürlich würde ich sie sicher einpacken, so dass die Erschütterungen aufgefangen werden und dass das Reagenzglas auch nicht erhitzt wird im Auto. Meine Frage ist eher wie die Ganze Sache rechtlich aussieht und ob man dadurch Schwierigkeiten kriegen kann. Ich habe zwar im Forum gesucht, doch meist ist die Rede davon, ob man vom Urlaub zurück irgendwelche Arten mitbringen darf.

Wenn jemand irgendwelche Informationen diesbezüglich hat, würde es mich freuen.

Freundliche Grüße,
Sava

ABCmeise: (24. Juli 2012, 21:00)

Ich würde sie zum Wohle der tiere aber zuhause da lassen, da Stress nicht gut für sie ist, und du kannst nach dem Urlaub immer noch sehen, wie sich aus dem Ei eine Ameise entwickelt ;)

Leider kann ich dir nichts zum rechtlichen Teil sagen ^^

aber ich würde sie da lassen ;)

Achja, außerdem dauert es sowieso ein Weilchen bis sich aus einem Ei eine Pygmäe entwickelt, du verpasst lediglich das Eistadium und vielleicht das Larvenstadium wenn alles rund läuft ^^ du bekommst aber noch genug mit ;)

Dr_Karrissen: AW: Ameisen im Urlaub mitführen (24. Juli 2012, 21:11)

Heyho,

ich kann mich ABCmeise nur anschließen.
Wie es um das rechtliche steht weiß auch ich nicht, aber ja, zum Wohle des Tieres würde auch ich sie an deiner Stelle zu Hause lassen. Stress kann eine gründende Königin wirklich nicht gebrauchen, zumal sie auch noch später wieder Eier legen wird, welche du dann beim Heranwachsen beobachten kannst.
Außerdem wäre es sowieso nicht gut, wenn du zu oft in das Reagenzglas schaust - auch das wäre ein Stressfaktor, zumal du auch in Tagesabständen keine wahrnehmbaren Veränderungen bemerken würdest.
Sobald die Kolonie größer wird, wird das spannender.
Aller Anfang ist langsam und:

Gedult ist der Zweitname eines Ameisenhalters. ;)



lg, doc


Edit: In dem Sinne war ABCmeise schneller. :)