Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Verständnis Frage"

Smurf: Verständnis Frage (25. Juli 2012, 19:23)

Hallo B-Meisen,

mir stellt sich da eine Verständnis Frage.

Warum (zB. Lasius niger) im RG als Nest ?

Natur.
Begattete Königin landet irgendwo, verliert die Flügel,
sucht sich einen Unterschlupf und beginnt ihre Kolo aufzubauen.

Denke mal nicht das da "Essen auf Rädern" vorbei kommt
und der emsigen Dame nen Schluck Wasser bringt.

Warum also die Nummer mit dem RG ?
Zum Versand versteh ichs ja noch.
Manchmal bummeln die Herren Zusteller ja doch recht heftig ^^

Wenn man ihr, also der "emsigen Dame", nen Fleckchen anbietet
wo sie Unterschlupf findet und sogar ne eigene Quelle (in Form eines kleinen Wasserspenders) in der Nähe,
sollte sie , also... ihr wisst schon wer, sich dort nicht auch wohlfühlen und ihre Kolo ausbauen ?

Zumal wenn, wie von Geisterhand, ab und an son Tröpfchen Honigtau und mal etwas "Frischfleisch" auftauchen ?

Klar man kann dann nicht dauernd das RG rausnehmen zB. zum Fototermin
oder um zu schauen was sich so getan hat.
Aber sollte man das ?
Ist es nicht besser ihr die Ruhe zu gönnen die sie braucht ?

Es grüßt nachdenklich... Smurf

Nymphe: AW: Verständnis Frage (25. Juli 2012, 19:54)

RG-Nester haben sich bei vielen Arten bewährt, das ist alles. Braucht wenig Platz, ist billig und schnell gebaut, bietet Einblick. Natürlich kannst du eine Gyne auch je nach Art gleich in einem Gips-, Beton- oder Holznest gründen lassen. Oder in einem Erdnest, da siehst du dann nur halt nichts von.

Die Luftfeuchte muss allerdings stimmen, der Gyne nur Wasser zum selbst Eintragen anzubieten wird zumindest bei claustral gründenden Arten nicht funktionieren, weil sie die Gründungskammer nicht verlassen. Und Futter ist bei denen schlicht überflüssig.

Fruchttiger: AW: Verständnis Frage (25. Juli 2012, 20:05)

Ein Reagenzglas bietet besonders für gründende Kolonien einige Vorteile :



es steht vorerst ausreichend Wasser zur Verfügung
entsprechend stellt sich im Reagenzglas eine gute Feuchtigkeit ein, da das Wasser ja kaum verdunsten kann (Eier und Larven "mögen" es feuchter als z.B. Puppen)
auch kann die Königin bzw. die Kolonie an der Watte zupfen und so in gewissem Maße das Nestklima regulieren
selbst wenn der Wassertank leer ist, kann eine etwas größere (?) Kolonie noch lange im Reagenzglas nisten
je nach Präparierung guter Nesteinblick (bei der Gründung vielleicht wichtig)
das Reagenzglas ist leicht zu händeln, sprich man kann es leicht irgendwo ablegen z.B. wo es dunkel ist (Gründung) oder wo es kalt ist (Winterruhe) und es passt bequem in eine Miniarena (Ferrero- und Eisboxen)
insgesamt ist der Umgang einfach leicht, gerade als Anfänger
bei größeren ehem ... Stückzahlen sag ich mal :tongue: ... sind Reagenzgläser sowieso praktisch (Lagerung) und ...

Nachteile


für größere Kolonien ungeeignet oder unpraktisch
Wassertank lässt sich schlecht nachfüllen, aber siehe Vorteile
Glas ist als Material zerbrechlich
Rundliche Form eventuell von Nachteil
Grüße Fruchttiger