Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Paraffinöl selber herstellen"

D_melanogaster: Paraffinöl selber herstellen (14. Oktober 2012, 21:34)

Servus,

ich bin gerade drüber einen kostengünstigen Ersatz für Paraffinöl aus dem Handel zu finden.

Normalerweise sollten da ja Kerzenstummel als Hauptgrundlage reichen. Aber mit was verflüssige ich die Stummel? Wäre toll wenn hier jemand bescheid wüsste.
Ich hab offen gesagt einfach kein Euro über, der nicht unbedingt sein muss.

Ich habe zwar noch keine Ameisen gehalten, aber Neuling bin ich dennoch nicht.
Von Inselbecken in der Kindheit über Futtertierzuchten hin zu einer erfolgreichen Pfeilgiftfroschzucht habe ich schon vieles hinter mir. Seit etwa 10 Jahren habe ich Bienen.

Und es juckt mir in den Fingern und sonst wo, endlich mal mit den Ameisen anzufangen.

Alte Aquarien und Terrarien und entsprechende Technik ist zu genüge noch vorhanden und warten nur auf Umarbeitung in ansprechende Formicarien.

Nur, wie schon erwähnt, ich habe eigentlich kein Geld dafür über, also Geld für Ausgaben, die man, wenn man findig ist, umgehen kann. Krankheit hat mich in die unterste Sozialkaste abrutschen lassen.

Aber keine Sorge wegen der Meisen, ich pack nur dann etwas an, wenn ich die Bedürfnisse der zu haltenden Species auch erfüllen kann.
Und dies voll und ganz.

Mein grösster Erfolg war die Vermehrung einer Pfeilgiftfroschart, die erst 1980 entdeckt worden ist.
Der erste Zoologische Garten Europas in England, der diese Art hielt, brauchte 8 Jahre bis zur ersten erfolgreichen Vermehrung, ich habs im ersten Jahr geschafft.
Ich will damit nicht angeben, sondern einfach damit sagen, wenn ich mit der Ameisenhaltung anfange, dann werden die Tiere die bestmögliche artgerechte Haltung bei mir kriegen.

Aber zurück zum Paraffinöl oder evtl. Talkum (ist Talkum aus Specksteinpulver hergestellt?).
Wenn mir da jemand weiterhelfen könnte mit Tips, wär ich sehr dankbar.

Herzliche Grüße an alle aus der bayerischen Oberpfalz

Gerhard alias D_melanogaster

Serroth: AW: Paraffinöl selber herstellen (14. Oktober 2012, 22:17)

10g Paraffin (dickflüssig) kostet in den Apotheken meiner Umgebung zwischen 30 und 50 Cent. Selber herstellen stelle ich mir teurer vor.
Ich streiche das Zeug auch nicht mit einem Pinsel auf, sondern benetze einen Wattebausch oder ein Taschentuch leicht und fahre dann entlang des Beckenrandes.
Ist viel ergiebiger, unauffälliger und verläuft nicht.

Dynamythe: AW: Paraffinöl selber herstellen (14. Oktober 2012, 22:26)

Ein herzliches Willkommen im Forum,

Schön von deinem Engagement gegenüber der Terrarienhaltung zu hören. natürlich 1a Voraussetzungen, um sich mal bei den Ameisen umzusehen. Auch als noch so erfahrener Halter wird es wohl dennoch von Nöten sein, so einiges an Wissen anzueignen, aber das wirst du sicher selber mitbekommen!
In meiner Apotheke erhielt ich 10ml Paraffinöl für 67ct. Einmal in der Woche aufgetragen (natürlich je nach Größe der Oberfläche) bei gut 1-3 Tropfen hält dieses Volumen schon seeeehr lang.
Sehr gut, überall Sparmöglichkeiten auch zu nutzen, ist ja bei mir genauso, aber ich denke , dass es sich nicht rentieren wird. Wenn man sparen möchte, dann kann man das sehr gut bei der Gestaltung der Arena und/oder demAnbieten eines selbstgemachten Nestes etc., bei dem man mit etwas Aufwand einen winzigen Bruchteil gegenüber eines neuen Gegenstands bezahlt.
Weiterhin wird das Paraffinöl der Kerzenstummel durch das Wachs allgemein doch wieder fest, wodurch ein einfaches Lösen der chem. Verbindungen und Behalten einer Flüssigkeit doch äußerst schwierig sein sollte.
Grüße und viel Spaß & Glück

D_melanogaster: AW: Paraffinöl selber herstellen (14. Oktober 2012, 22:35)

Hmm,

wenn es sich natürlich im Centbereich bewegt, werde ich da mal in der Apotheke nachfragen.
Vielen Dank für die Info euch Beiden

Gerhard

DermitderMeise: AW: Paraffinöl selber herstellen (14. Oktober 2012, 22:39)

Hallo Gerhard,
willkommen hier - ein vielversprechender Einstieg! :)

Paraffinöl besteht aus einer bestimmten Art von Paraffinen, die in Kerzen so nicht enthalten sind, daher scheint mir dein Vorhaben leider nicht von Erfolg gekrönt. Wenn man sich ein Fläschchen Paraffinöl kauft, reicht das auch wirklich sehr lange , denn es ist sehr ergiebig (solange man damit die Formikarienwände nicht komplett einstreicht, versteht sich!).

(ist Talkum aus Specksteinpulver hergestellt?)
So ist es.

Einmal in der Woche aufgetragen (natürlich je nach Größe der Oberfläche)
Ist das bei dir so häufig nötig? Bei mir eher einmal im Monat (Lasius, Formica) oder noch viel seltener (Messor).

D_melanogaster: AW: Paraffinöl selber herstellen (14. Oktober 2012, 22:48)

Apothekenpreise haben mir schon so manchesmal regelrecht die Kehle zugeschnürt, deshalb mein Gedanke mit dem selber machen.
Aber wenn das echt so billig ist, dann hat sich das Thema natürlich erledigt.

Mir fällt gerade ein, wie verhält sich das Öl an Senkrechten Flächen? Läuft das dann runter oder bleibt es, wo es sein soll?
Ich werde vermutlich auch mein Baumsteigerterrarium dafür hernehmen, und das ist 60x30x80 cm (B/T/H)
Und da ist die Vorderfront eine grosse Glasscheibe, funzt das da auch mit Paraffinöl?

DermitderMeise: AW: Paraffinöl selber herstellen (14. Oktober 2012, 22:57)

Apothekenpreise haben mir schon so manchesmal regelrecht die Kehle zugeschnürt, deshalb mein Gedanke mit dem selber machen.
Ja, mancherorts liest man auch, dass Reagenzgläser dort für 1 € zu kaufen sind, aber im Zweifelsfall ist D ja eines der Länder mit der höchsten Apothekendichte. ;)

Mir fällt gerade ein, wie verhält sich das Öl an Senkrechten Flächen? Läuft das dann runter oder bleibt es, wo es sein soll?
Es läuft, besonders wenn man es zu reichlich aufträgt und es warm wird - daher am besten einmal leicht nachwischen.

D_melanogaster: (14. Oktober 2012, 23:09)

Ja DermitderMeise,

das stimmt schon mit der Apothekendichte, nehm ich mal an. Bei mir hier in der Provinz ist das hald so ne Sache.
Eine Apo in der Stadt, die nächste 10km entfernt ... aber egal bei dem Preis^^
Und wie sieht das mit dem Talkum aus? ... ich hab da noch nen Eimer voll mit Specksteinpulver

ich hoffe ich nerve nicht

und eines muss ich noch los werden, ich hab vor zig Jahren ein Waldameisennest gefunden, das der Hammer ist.
Ich bin mal so versuchsweise in Meterschritten drumrum gegangen ... 23 Meter Umfang
und aussenrum Strassen
edit: (Ameisenstrassen)
ich glaube ich habe beim abschreiten des oberirdischen Nestes nicht eine zertreten müssen
gigantisch und phantastisch war das

Javis: AW: Paraffinöl selber herstellen (15. Oktober 2012, 00:44)

Hallo D_melanogaster

Auch von mir ein Herzliches Willkommen.

Ich hoffe du hast jetzt nicht vor Waldameisen zu halten?
Erstens stehen die unter Naturschutz und zweitens sind die einfach ungeeignet zur Privaten Haltung.
Sie brauchen eine Unmenge Platz, und natürlich auch Futter wenn die Kolonie erst mal wächst.
Auch mit ihren besonderen Nesthügel ist das in der Wohnung so eine Sache.
Aber an sonsten hast du natürlich recht, es sind schon beeindruckende Tiere.

Welche Art schwebt dir den als Anfang so vor?

Und noch ein Tipp wegen Parafinöl bei Antstore z.b. kostet ein Fläschchen gerade mal 80 Cent.
Falls es bei dir in der Apotheke zu teuer sein sollte.
Hier der Link dazu:
http://antstore.net/shop/advanced_search_result.php?XTCsid=6cdf7edb0a8eebaf629fd6893783becd&keywords=Paraffin%F6l&x=0&y=0

Außerdem solltest du unbedingt unseren Wissensteil lesen:
Vor allem die Einsteiger Informationen:
http://www.ameisenforum.de/vbseiten.php?page=12

Und wichtig Parafinöl wird nur am Oberen Rand mit einem Papiertuch oder Watte angebracht, und zwar nur so wenig das es nicht läuft.

Und Nein nerven tust du uns ganz bestimmt nicht, also wenn du noch Fragen hast immer her damit.

LG Javis

D_melanogaster: AW: Paraffinöl selber herstellen (15. Oktober 2012, 11:04)

Hallo Javis,

danke fürs Willkommen und natürlich werde ich keine Waldameisen halten und ich werde mir auch keine Exoten anschaffen.
Ich kann mich noch gut erinnern wie schwer es war, einen wirklich guten Halter für meine Frösche zu finden. Aber ich hatte Glück damals und noch Jahre später Kontakt mit dem Käufer.

Welche Gattung es wird, überlasse ich dem Zufall nächstes Jahr, was mir über den Weg läuft.
Camponotus fallax steht schon mal auf der Wunschliste. Da werde ich eine meiner antiken Bienenbeuten etwas modifizieren. Da habe ich ein paar Beuten (Bienenkästen), die Klappen haben wo dahinter Glasscheiben zum gucken sind :)

Und der Wissensteil hier ist natürlich Pflichtlektüre und schon als PDF gesichert.

Wünsche allen einen guten Wochenstart
LG
Gerhard


 [1]   [2]