Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Messor barbarus"

p211189: Messor barbarus (15. Februar 2013, 00:16)

Hallo Leute und einen wunderschönen guten Nabend,

da ich die letzden Tagen viel um die Ohren hatte habe ich vergessen zu berichten, dass ich mir vor ca 1 1/2 -2 Wochen eine Messor barbarus aus Süd Spanien gekauft habe. Leider kam ich nicht dazu bis jetzt Fotos oder ähnliches zu machen oder zu berichten. Das werde ich bald möglich nachholen.

Kurze Info es sind meine ersten Ameisen jedoch hatte ich wie schon in einer andern frage bereits geschrieben das ich ebenfalls noch andere schwierigere Terra Exoten halte also nicht ganz so un erfahren. Jedenfall hatte ich mir alle Berichte ordentlich durch gelesen.

Also die Kolonie hat etwa eine Größe von ca 18- 24 Arbeiterinnen.
Anfangs haben sie jede Menge Samen und etc eingetragen auch eine Kellerspinnen war über Nacht komplett verschwunden.

Vor etwa 4 Tagen war ein kleines Heimchen "komplett" verschwunden :)

Grade eben habe ich den Wassernapf der mit Schwamm ausgefüllt ist aufgefüllt und mal wieder ein Heimchen bereit gelegt.

Nach dem ich den Deckel der Arena wie vorsichtig drauf setzte war im Nest wie immer helle Aufregung -.- also noch vorsichtiger kann ich leider nicht sein doch dann sah ich eine große Arbeiterin wir was großem weißem herum rennen mein erster Gedanke war ein Sonnenblumenkern. Nach genaueren betrachten war es ein riesen Haufen Eier :yellowhopp: Schätzung weise 10-15.

Meine fragen :

Ist das jetzt ein gutes Zeichen ? Weil man ja sagt nur das die Königin noch lebt ist alles gut.

Und wie kann ich die nicht stören ? Ich muss bei mir alle 2 Tage zumindest den Schwamm feucht machen und beim ab heben oder drauf setzten macht es halt leise geräusche etc wie kann ich das vermindern ? Ich bin schon extrem vorsichtig.

Sollte ich jetzt wo Eier da sind häufiger Heimchen etc füttern ? Denke die Eier schon mal gesehen zu haben vor ca 5-6 Tagen. Bin mir aber nicht sicher.

Wie gesagt nen Bericht werde ich auf jedenfall machen und mir Mühe geben.

Und bitte nicht böse sein das meine ersten Messor sind und keine einheimischen "deutschen" ich find die so geil wenn die sich mit den Samen abrackern und sogar ne Bienenmade (sry Anglerlatain, es müssten Wachsmaden sein).


LG

DermitderMeise: AW: Messor barbarus (15. Februar 2013, 10:32)

Hallo p211189, einen wunderschönen guten Morgen,
Nach dem ich den Deckel der Arena wie vorsichtig drauf setzte war im Nest wie immer helle Aufregung
ja, das ist bei (kleinen) Messor normal, die sind ziemlich schreckhaft.

Ist das jetzt ein gutes Zeichen ? Weil man ja sagt nur das die Königin noch lebt ist alles gut.
Ja, das dürften die ersten Eier nach der Winterruhe sein; Frühjahr und so. ;)

Und wie kann ich die nicht stören ? Ich muss bei mir alle 2 Tage zumindest den Schwamm feucht machen und beim ab heben oder drauf setzten macht es halt leise geräusche etc wie kann ich das vermindern ? Ich bin schon extrem vorsichtig.
Entweder noch vorsichtiger sein :D oder ein Nest anbieten an dem du nicht alle paar Tage herumwurschteln musst.

Sollte ich jetzt wo Eier da sind häufiger Heimchen etc füttern ?
Nö. Aber ausreichend Samen wären gut, denn diese Art ernährt sich überwiegend davon. :)

p211189: AW: Messor barbarus (15. Februar 2013, 11:22)

Hallo und danke für die Antwort.

Also habe gestern Abend ja noch ein kleines Heimchen (Tod) in die Arena gelegt das ist wieder komplett und spurlos verschwunden. Und Samen biete ich jede Menge an z.B für den Anfang selbst geknackte Sonnenblumenkerne und Grassamen und so ne Mischung.

Die Messor barbarus kamen ja damals mit einem Reagenzglas das hatte ich mit roter Folie umwickelt was aber kein Sinn hatte, da ich in der Arena schon ein Ytong bereitgestellt hatte und die Messor innerhalb von 30 min sofort einzigen. Das fand ich komisch aber naja mich hatte das nicht gestört.

Fabienne: AW: Messor barbarus (24. Februar 2013, 12:10)

Um Erschütterungen zu vermeiden könntest Du auch in den Deckel etwas Schaumstoffklebeband (gibt es zum Abdichten von Fenstern im Baumarkt) einkleben. Dann kannst Du den deckel etwas sanfter auf das Terrarium legen. Du solltest aber darauf achten, dass du nicht das dickste Schaumstoffabdichtungsklebeband nimmst, da Ameisen auch gerne löcher rein Fräsen und der Deckel durch den Schaumstoff auch höher aufliegt, d.h. der Deckel schließt im Falle von "Ameisenlochfraß" nicht mehr perfekt ab und Ameisen gelangen in die Freiheit. Nutzt Du aber zusätzlich Ausbruchschutz in Form von z.B. Talkum auf der Glasscheibe, ist das Problem im Grunde gebannt. Falls Du nicht weißt was genau ich meine, kann ich auch noch ein paar Bilder schießen und hier einfügen. :D

p211189: AW: Messor barbarus (24. Februar 2013, 13:57)

Im Moment habe ich den Deckel komplett ab. Habe vorher schon immer mit Parafinöl gearbeitet das funktioniert recht gut.

Und seit dem der Deckel ab ist ist die Feuchtigkeit kein größeres Problem mehr.

Kann das eigentlich sein das Messor barbarus durch die Rotefolie sehen kann oder ähnliches ?

Habe ja bei Antstore die ganzen Klamotten bestellt und da war schon 2 X DIN A 4 Folie dabei gewesen. Eine Schicht hat nicht gereicht und selbst bei 2X Folie finde ich sind die recht empfindlich.

DermitderMeise: AW: Messor barbarus (26. Februar 2013, 19:15)

Diese Art reagiert besonders zu Anfang recht empfindlich auf Störungen, ja; was bei einer Lasius niger-Kleinkolonie nur ein gemeinsames müdes Zucken auslöst, brachte Messor regelmäßig dazu wie wild hin- und herzurennen, auch die Königin.