Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
 [1]   [2] 

Click to view full story of "Ein paar Fragen zu Formica cinerea"

lukass1989: Ein paar Fragen zu Formica cinerea (22. Februar 2013, 13:35)

Hallo,

habe mir gestern im Antstore Formica cinerea mit einer Starter Farm-Arena gekauft. http://www.antstore.net/shop/Ameisen-Starter-Sets-Ameisenfarmen-antfarm/Starter-Sets---Farm-Arena/ANTSTORE-Starter-Set-Farm-Arena-30x20.html

Ich wohne im Erdgeschoss und hab auch schon einen guten Platz für die Ameisen gefunden...
Trotz vielem lesen hier, hab ich als Neuling noch ein paar Fragen:
Sollte ich die Ameisen dann erstmal in den Kühlschrank stellen wenn sie die Tage jetzt ankommen,weil sie evt. grad noch Winterruhe halten?
-Wenn ich ihnen Insekten gebe-Muss man diese immer vorkochen oder kann man ihnen auch mal nen lebeneden Wurm reinlegen? Ich meine, die Ameisen ein bisschen fit zu halten ,kann doch eigentlich nicht schaden, oder?!

-Wie läuft das mit der Pflege der Arena und und der Farm ab? Wann muss man denn was auswechseln?
- Hab mich auch gefragt,wie man das am besten am Anfang mit dem befüllen angeht... Welche Schichten wohin sollen.Hab da nichts richtiges drüber gefunden.

Wäre super,wenn ihr mir helfen könnt... Ich will ja ,dass sie sich hier rundum wohl fühlen :spin2:

Sisko: AW: Ein paar Fragen zu Formica cinerea (22. Februar 2013, 14:05)

Meine Formica cunicularia habe ich vor 1 Woche direkt nach Ankunft in den Kühlschrank gestellt, erst bei (aus Versehen) 1-3° und später bei 4-5° im Gemüsefach. Sie leben noch. Man sollte halt darauf achten, dass sie nicht ständig Licht abbekommen, wenn der Kühlschrank geöffnet wird. Das finden sie nämlich ziemlich beunruhigend. Vibrationen finden sie sicher auch nicht so toll, also besser die Tür vorsichtig öffnen und schliessen.

Bin zwar selber Anfänger, aber soviel ich weiss, halten kleine Kolonien nicht viel von lebendem Futter. Damit würde ich warten, bis die Kolonie richtig aufgewacht ist, sich eingelebt hat und etwas gewachsen ist. Direkt nach der Winterruhe brauchen sie wahrscheinlich sowieso kaum Proteine.

lukass1989: AW: Ein paar Fragen zu Formica cinerea (22. Februar 2013, 16:15)

und wann weiß ich ,wann die winterruhe beendet ist?

Isi: AW: Ein paar Fragen zu Formica cinerea (22. Februar 2013, 16:59)

Hallo lukass1989,

und wann weiß ich ,wann die winterruhe beendet ist?

viele hier im Forum lassen sich das Ende der Winterruhe von der Natur vorgeben.

Sobald die Temperaturen im Freien tagsüber > 10°C - 13°C betragen und es nur noch selten in der Nacht Frost gibt, werde ich mit dem Auswintern beginnen und meine Kolonien für 2 Wochen bei 10°C - 15°C halten, bevor sie dann ihren Platz für die Saison 2013 einnehmen werden.
Im letzten Jahr (Rhein-Main-Gebiet) habe ich mit der Auswinterung Mitte März begonnen.

Gruß, Isi

lukass1989: AW: Ein paar Fragen zu Formica cinerea (22. Februar 2013, 18:03)

Ok, also leg ich sie erstmal so wie ich sie bekommen werde(ist ja meist im Reagenzglas) in die Tiefkühltruhe... Und dann warte ich auf gutes Wetter...
fällt mir noch etwas schwer zu glauben,dass die Kleinen das schaffen?!

Isi: AW: Ein paar Fragen zu Formica cinerea (22. Februar 2013, 18:20)

@ lukass1989,

besser in den Kühlschrank (4°C - 8°C) oder einen entsprechend temperierten Kellerraum/Garage/Balkon als in die Tiefkühltruhe (bis -20°C).

Gruß, Isi

Boro: AW: Ein paar Fragen zu Formica cinerea (23. Februar 2013, 08:50)

Richtig Isi, keinesfalls in die Tiefkühltruhe! Soviel ich weiß, herrschen dort Temp. um die -18°. Das überleben die meisten heim. Arten nicht. Es gibt wohl arboricole Arten, die diese Temp. aushalten, sie nisten etwa unter der Borke od. in abgestorbenen Ästen; aber dort herrschen solche Temp. wohl nur vorübergehend!
L.G.Boro

christian: AW: Ein paar Fragen zu Formica cinerea (23. Februar 2013, 12:17)

aber dort herrschen solche Temp. wohl nur vorübergehend!


Für Ameisen müssten in der Winterruhe niedrige Temperaturen aber doch eher gut sein, solange sie dadurch nicht erfrieren? Die würden die Ameisen doch nur weiter in ihrem Stoffwechsel verlangsamen, was ja in einer nahrungsfreien Zeit eher von Vorteil wäre, oder?
Danke schonmal für die Antwort.

LG christian

Boro: AW: Ein paar Fragen zu Formica cinerea (23. Februar 2013, 14:44)

Richtig! Optimal sind Temperaturen in der Haltung kanpp über 0° (weil die Tiere ja nicht in die Tiefe ausweichen können), sonst um 0°. Erdbewohnende Ameisen gehen im Winter in die Tiefe, wo solche Temperaturen herrschen. Und wenn der Boden doch durchfrieren sollte, dann hat es dort etwas unter 0°. Der Stoffwechsel wird auch bei diesen Temp. stark reduziert.
Dauertemperaturen so um die -18° würde ich keiner einheim. Ameise zumuten, da dürften die Ausfälle hoch sein. Vorübergehend tiefe Temperaturen überstehen heim. Arten weit besser, wie die Beispiele der baumbewohnenden Arten zeigen. Arten, wie Camponotus fallax od. C. truncaturs sind oft nur durch Borke oder 1 cm Holz geschützt, was nicht viel bedeutet. Bei uns (auch bei mir im Garten) gibts diese Arten mehrfach, obwohl wir in der Vergangenheit hin und wieder auch Temp. unter -20° hatten. Das beweist jedenfalls die Frosthärte, sonst würden diese Arten alle aussterben. Bodenbewohnende Arten könnten solche Temp. möglicherweise nicht überstehen, weil sie nicht daran angepasst sind.
L.G.Boro

lukass1989: AW: Ein paar Fragen zu Formica cinerea (24. Februar 2013, 00:12)

Kann ich nochmal unauffällig auf meine anderen Fragen hinweisen? ;)

sie kommen erst am M ontag hier an... werde sie dann jedenfalls erstmal in den Keller verfrachten :)

lg lukas


 [1]   [2]