Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Polygyne Art für Einsteiger? :)"

grey-eyed Princess: Polygyne Art für Einsteiger? :) (12. März 2013, 10:54)

Hallu zusammen!

Danke schonmal, dass ihr euch die Mühe gemacht habt, auf meinen Theard zu klicken! Wenn ihr jetzt auchnoch ein Post da lasst, würde ich mich sehr freuen! :)

Nachdem meine Kolonie leider, leider ihre 3. Winterruhe (die 2. bei mir) nicht überstanden hat, denke ich jetzt über einen Neuanfang nach und hatte gehofft, ihr könnt mir vielleicht ein bisschen bei der Entscheidung helfen? :)
Vorher hatte ich Formica rufibarbis, mit ihnen war ich eigentlich auch sehr zufrieden, sie war allerdings wirklich schwer zu bekommen und vielleicht ist ein Neuanfang ein guter Zeitpunkt ist, mal über eine andere Art nachzudenken, bevor ich mich für einen erneuten Kauf entscheide.

Und hier komm ich schon zu meiner Frage:
Es wäre sehr cool, wenn ich irgendwann ein Volk mit 2 oder mehreren Königinnen hätte (polygyn oder wie war der Fachbergriff nochmal?).
Allerdings bin ich mir da nicht ganz sicher, in wie weit das überhaupt in der Haltung funktioniert?
Auf diversen Ameisen-Shopseiten habe ich bischer immer nur polygyne Völker gesehen, die mit einer Königin geliefert werden, auch wenn sie schon größer sind.
Ist das ein Indiz dafür, dass es nicht möglich ist, ein Volk mit mehreren Königinnen zu halten? Oder kommt die 2. Königin erst bei einer sehr großen Volkszahl (1.000 aufwerts oder so?) vor?
Wäre es evtl möglich, wenn das Volk nach ein paar Jahren groß genug ist, eine zweite Königin einzubringen? Oder besteht dann eine Chance, dass die erste Königin dadurch getötet wird und so das ganze Volk stirbt?

Sorry für die blöde Fragerei, ich hab versucht mich zu belesen aber nicht wirklich was gefunden, was diese Fragen in Bezug auf die Haltung beantwortet, in den meisten Quellen steht nur was vom Verhalten im natürlichen Lebensraum.

Ich hatte mir gedacht, vielleicht wäre Myrmica rubra was für mich? Oder auch nicht? Klärt mich bitte auf! :)

Und zuletzt noch eine Frage am Rande: Mein Formicarium ist relativ groß (die genauen Maße hab ich jetzt nicht im Kopf, steht noch im Keller..) aber ich habe es glaube ich damals so gewählt, dass es für mehrere Jahre reichen sollte, abgesehen davon ist auch eine Anschlusstelle für ein 2. Becken vorhanden und ein schöner Yton wäre auch schnell gebaut, wäre es sinnvoll dieses mal vielleicht mit einem etwas größeren Volk zu beginnen? Oder ist das eher schwierig?
Leider finde ich es unheimlich schwer, Ameisen zu zählen. Oo
Daher weiß ich nicht genau, wie viele Arbeiterinnen mein altes Volk hatte, es hatte, wie gesagt schon 3 mal Winterruhe.. vielleicht 50?

Wenn es unproblematisch wäre, mit einem neuen Volk in etwa der Größe zu beginnen, wäre der Rückschlag für mich vielleicht nicht mehr ganz so schwer zu verkraften. =/

Manch einer in meinem Umfeld sagt zwar "Das waren doch "nur" Ameisen", aber ich finde es sind genauso Haustiere wie ein Hamster oder eine Katze und man übernimmt die Verantwortung für sie, auch wenn die Chance dass etwas schief geht wesentlich höher ist... Also mich macht der Verlust echt traurig. :(

Uff is der Teyt schon wieder lang geworden, sorry! XD Naja, jedenfalls danke, wenn ihr bis hier hin gekommen seid! :D

LG und in freudiger Erwartung auf eure Antworten, grey-eyed Princess

Moriquendi: AW: Polygyne Art für Einsteiger? :) (12. März 2013, 11:40)

Hey grey-eyed Princess,

schade, dass es mit deinen Ameisen nicht geklappt hat. Ich hoffe, dass es beim nächsten Mal nicht passiert, bzw. du eventuelle Fehler vermeiden kannst.

Kolonien mit mehreren Königinnen nennt man, wie du schon richtig erwähnt hast, polygyn. Polygyne Kolonien gibt es auch in der Haltung. Dass du so selten welche im Shop siehst, liegt daran, dass die Shops wahrscheinlich lieber zwei Kolonien verkaufen, als eine, mit zwei Königinnen.

Ich selbst halte eine Kolonie Myrmica sp. mit fünf Königinnen und das klappt sehr gut. Du musst halt bedenken, dass solche Kolonien sehr schnell wachsen und auch viel Nahrung, Honig und Proteine, verbrauchen. Je größer die Kolonie wird, desto aggressiver wird sie.

Myrmica rubra ist eine gute Wahl. Sie sind rot, zwar relativ klein, aber ab einer gewissen Größe der Kolonie ist der Wuselfaktor schon recht hoch, auch wenn sie sich langsamer bewegen als vielleicht deine ehemalige Formica rufibarbis . Dass sie stechen können, habe ich am Wochenende zum ersten mal erfahren, nach fast drei Jahren der Haltung dieser Kolonie. Fühlt sich so an, als ob man in Brennesseln gefasst hat.

LG Mori

grey-eyed Princess: AW: Polygyne Art für Einsteiger? :) (12. März 2013, 12:39)

Hi Moriquendi,

danke für die schnelle Antwort! :)

Na, das hört sich ja schonmal sehr gut an! :)
Wie bist du denn zu deinen 5 Königinnen gekommen? Hast du klein angefangen oder gleich mit mehreren? Hast du später eine Königin dazugesetzt? Oder "entstehen" die weiteren Königinnen von selbst?

Das schnell Wachsen, ist kein Problem, für ein ausreichend großes Becken / Platz / Futter kann ich sorgen. Unser Kühlschrank ist auch sehr groß, da hat auch ein größeres Nest platz in der Winterruhe.

Vor dem Stechen habe ich auch keine Angst, ich komme vom Land, bei uns gab ich viele von den so genannten "Feuerameisen", die einen dann gut und gerne mal "angepinkelt" haben, wie meine Eltern mir damals immer erzählt haben. Da kam es schonmal öffter vor, dass man beim Wiesenspaziergang in einen Ameisenhinterhalt geraten ist. :D

LG, grey-eyed Princess

Moriquendi: AW: Polygyne Art für Einsteiger? :) (12. März 2013, 13:01)

Hey grey-eyed Princess,

ich habe die Königinnen damals von einem Mitglied hier im Forum bekommen, der sie aus der Natur aus einem Nest genommen hat. Sie waren also vorher schon in einer Kolonie und vermutlich auch verwandt, sodass es nie Stress gab.

Eine Adaption habe ich nicht versucht, da mir da zuviel Schief gehen kann. Vielleicht lohnt es sich auch mal, bei den Shops nachzufragen, ob wie polgyne Kolonien im Angebot haben.

LG Mori

Isi: AW: Polygyne Art für Einsteiger? :) (12. März 2013, 14:30)

Hallo grey-eyed Princess,

besonders die regelmäßig polygynen Myrmica rubra (und auch Serviformica fusca) kann man sehr gut in der Natur finden und Teile der Nester (unter Rinde, Steinen) mit einigen Königinnen einsammeln.

Bei diesen Arten befinden sich Königinnen und alle Brutstadien oft direkt unter der Rinde/Stein, so dass man nicht tief graben muss und somit auch nicht die Kolonien zerstört.

Da Du ja mit einer einer volksstärkeren Kolonie neu einsteigen willst, sind die genannten Arten für dein Vorhaben geradezu prädestiniert.

Und wie Moriquendi schon sagte ist Myrmica rubra, wenn die Kolonie über >100-200 Arbeiterinnen verfügt, in der Arena sehr wuselig und aktiv.
Stimmen die Haltungsbedingungen werden schnell Geschlechtstiere großgezogen und es kommt dann nicht selten zu intranidalen Begattungen.
Eine Adoption der begatteten Jungköniginnen in die Mutterkolonie konnte ich bei mir zwar nicht beobachten (andere Halter dagegen schon),
aber man kann mit diesen Königinnen sehr einfach neue Koloniegründungen initiieren, was sehr interessant ist, da Myrmica rubra semiclaustral gründet.


Gruß, Isi

Boro: AW: Polygyne Art für Einsteiger? :) (12. März 2013, 19:42)

Hier noch etwas zur Polygynie allgemein: http://www.ameisenwiki.de/index.php/Polygynie
L.G.Boro

Gripsnest: AW: Polygyne Art für Einsteiger? :) (13. März 2013, 22:51)

Auf diversen Ameisen-Shopseiten habe ich bischer immer nur polygyne Völker gesehen, die mit einer Königin geliefert werden, auch wenn sie schon größer sind.
Ist das ein Indiz dafür, dass es nicht möglich ist, ein Volk mit mehreren Königinnen zu halten?

Nein! Das ist einfach nur ein Indiz dafür, dass man so zwei Produkte mit z. B. einer, statt 2 Königinnen verkaufen kann. Das bringt einfach mehr Profit.

Dagegen ist eigentlich auch nichts einzuwenden, denn eine polygyne Ameisenart kommt auch sehr gut mit einer einzigen Königin aus. :)

grey-eyed Princess: AW: Polygyne Art für Einsteiger? :) (14. März 2013, 01:42)

Hallo zusammen!

Danke für die vielen Antworten! :)

Also ich denke, ich werde mir die Kolonie kaufen, auch wenn sie leicht zu finden sind, hätte ich irgendwie ein bisschen ein schlechtes Gewissen dabei^^"

Ich denke, ich schaue nochmal die nächsten Tage auf den verschiedenen Shopseiten nach, ob ich da ein Völkchen mit 2 Königinnen finde, ansonsten versuch ich mein Glück wohl erstmal mit einer Kolonie von 50-100 Ameisen mit einer Königin und hoffe später auf eine Adoption.

Ich halte euch auf dem Laufenden. :)

LG grey-eyed Princess

Gripsnest: AW: Polygyne Art für Einsteiger? :) (14. März 2013, 08:50)

Wenn ich Kolonien von meinem Grundstück zusammen setze, werden "fremde" Königinnen immer akzeptiert.

Stammen die kleinen Kolonien von den Händlern aus einer großen Kolonie, oder aber zumindest aus dem selben Gebiet, könntest Du auch versuchen, 2 zu vereinen.

Da bleibt sicherlich ein gewisses Restrisiko, aber möglich ist es.

KyneGyne: AW: Polygyne Art für Einsteiger? :) (15. März 2013, 08:13)

Hallo grey-eyed Princess!


Also ich denke, ich werde mir die Kolonie kaufen, auch wenn sie leicht zu finden sind, hätte ich irgendwie ein bisschen ein schlechtes Gewissen dabei^^"

Falls Du sie noch nicht gekauft hast, dazu zwei Anmerkungen:

Was glaubst Du, woher die Händler ihre Kolonien bekommen? ;) Es wird zwar schon den ein oder anderen halbwegs vorbildlichen Ameisensammler geben, aber die Regel wird wohl sein, dass ein entdecktes Nest wahrscheinlich komplett geplündert wird. Da ist der Profit einfach höher. Wenn Du selbst sammelst, hast Du darüber jefenfalls die Kontrolle.

Ein - wie ich finde - bestechender Vorteil beim Selbersammeln ist der, dass die Kolonie jederzeit wieder ausgewildert werden kann, ohne dass es zu einer intraspezifischen Homogenisierung kommen kann.

Liebe Grüße
Kyne

PS: Es ist der Horror, im Zug mit dicken Fingern einen Beitrag auf'm Smartphone zu schreiben...