Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Königin gestorben, was passiert mit dem Volk"

Katinka201111: Königin gestorben, was passiert mit dem Volk (13. März 2013, 11:35)

Hallo zusammen,

ja wie soll ich anfangen. Ich habe eine schon recht große Lasius niger Kolonie ( ca 50-80 Arbeiter und gaaaannnnnnz viele Eier ;) )

Nun hab ich die kleinen seit einer Woche aus der Winterruhe geholt ( haben diese im Kühlschrank verbracht) und heute musste ich feststellen das die Königin über nacht gestorben ist. Was mach ich den jetzt mit meinem Volk? Einfach ein neue Königin reinsetzten geht doch nicht oder ?

Ich würd mich freuen wenn ich von euch ein paar tips bekomm was ich den jetzt machen muss bzw kann....

AIS: AW: Königin gestorben, was passiert mit dem Volk (13. März 2013, 11:40)

Hey Katinka ,

tut mir wirklich Leid das sagen zu müssen, aber die kleine Kolonie ist mit dem Tod der Königin verloren. Bei den wenigsten Arten ist es möglich eine neue Königin zu integrieren,
Lasius niger zählt sicher nicht dazu. Eine neue Königin würde nicht den Koloniegeruch aufweisen und innerhalb kurzer Zeit getötet werden.

Jetzt kannst du die Arbeiterinnen natürlich noch ein wenig weiterhalten oder du überbrühst sie.

Aber Kopf hoch, jedem von uns ist so etwas schon einmal passiert und oft lässt sich keine Ursache erkennen.

LG, AIS :)

Katinka201111: AW: Königin gestorben, was passiert mit dem Volk (13. März 2013, 11:45)

Hallo AIS,

danke für die Info, obwohl nicht gerade erfreulich ;)...... ;( *schnief*

DermitderMeise: AW: Königin gestorben, was passiert mit dem Volk (13. März 2013, 12:32)

Hallo,
Bei den wenigsten Arten ist es möglich eine neue Königin zu integrieren,
Lasius niger zählt sicher nicht dazu. Eine neue Königin würde nicht den Koloniegeruch aufweisen und innerhalb kurzer Zeit getötet werden.
das wird zwar gerne behauptet, aber vernünftig ausprobiert haben es auch die wenigsten - s. auch Adoption .
Also, Katinka201111, die Arbeiterinnen weiter halten, im Sommer eine Königin fangen und eine Zusammenführung ausprobieren. Evtl. findest du auch eine Chthonolasius , für deren Gründung du dann schon eine gute Grundlage hättest. :)

hormigas: AW: Königin gestorben, was passiert mit dem Volk (13. März 2013, 12:45)

Ich kann mich noch wage an einen Beitrag vom letztem Jahr erinnern,
in dem eine Königin einer Lasius niger Kolonie (ohne Königin) erfolgreich
untergejubelt wurde.

@DermitderMeise: Kannst du dich noch an diesen Beitrag erinnern?
Ich kann ihn leider nicht finden. Wäre eben interessant zu wissen ob
das Experiment auch längerfristig funktioniert hat.

AIS: AW: Königin gestorben, was passiert mit dem Volk (13. März 2013, 12:49)

Hey DermitderMeise ,

wie ich geschrieben habe, bei einigen Arten ist es möglich. Bei Lasius niger würde es mich zumindest sehr wundern, ich habe es selbst mehrmals mit weisellosen Kolonien versucht.
Die Königin wurde dabei nicht immer sofort getötet, aber innerhalb einer Woche waren nur noch ihre Überreste zu finden.

Wenn ich mich richtig erinnere hat im antstore-Forum jemand über eine erfolgreiche Adoption bei Lasius niger berichtet, Da ging es aber um eine bereits sehr große Kolonie,
die schon beinahe ein halbes Jahr weisellos war.

In diesem Fall, bei einer Koloniegröße von 50 Arbeiterinnen ist es meiner Meinung nach fraglich, ob die Kolonie ohne Königin überhaupt lang genug überlebt bis eine Ersatzgyne vorhanden ist...
Das heißt natürlich nicht, dass man es nicht versuchen sollte. Man sollte es dann aber als Experiment sehen, dessen Ausgang unbekannt ist.

Eine sichere Möglichkeit die Kolonie zu retten ist es eben nicht.

LG, AIS

hormigas: AW: Königin gestorben, was passiert mit dem Volk (13. März 2013, 12:59)

@AIS
Da hast du natürlich 100% Recht.
Das es diese Ausnahmen geben soll ist letzt Endlich auch nicht bewiesen- leider. Und ja ich glaube es war eine größere Kolonie die lange Zeit ohne Königin war. Ich suche mal weiter;)
LG

DermitderMeise: AW: Königin gestorben, was passiert mit dem Volk (13. März 2013, 13:42)

ich habe es selbst mehrmals mit weissellosen Kolonien versucht.
Das dachte ich mir! ;)
(weisellos bitte nur mit zwei s, die Suchfunktion freut sich :))

Die Königin wurde dabei nicht immer sofort getötet, aber innerhalb einer Woche waren nur noch ihre Überreste zu finden.
[...]
Da ging es aber um eine bereits sehr große Kolonie,
die schon beinahe ein halbes Jahr weissellos war .
Und eben das Unterstrichene halte ich für den entscheidenden Punkt!

Man sollte es dann aber als Experiment sehen, dessen Ausgang unbekannt ist.

Eine sichere Möglichkeit die Kolonie zu retten ist es eben nicht.
Da das bei jedem guten Experiment so ist: So sei es! Wir wissen auch nicht ob es sich wirklich um Lasius niger handelte oder um eine der Verwechslungsarten, aber mit dieser Restunsicherheit werden wir leben müssen.
Es ging auch nicht um eine sichere Möglichkeit, sondern um eine Möglichkeit... Wenn man die Sicherheit braucht dass nicht alles auf einmal zusammenbricht oder nicht mehr funktioniert sollte man Modelleisenbahnen bauen oder Guppys vermehren. ;) (wobei... Statik? Inzuchtdepression? wer weiß! :p)

Das es diese Ausnahmen geben soll ist letzt Endlich auch nicht bewiesen- leider.
Es ist ja noch nicht einmal grundsätzlich im größeren Maßstab untersucht worden ob es funktioniert oder nicht, und wenn ja unter welchen Bedingungen... Wenn jemand dazu Informationen hat, bitte her damit!

Leider weiß ich ansonsten nicht welches Thema du meinst, hier ist solange ein älteres:
http://www.ameisenforum.de/europ-ische-ameisenarten-allgemeines/39124-kann-ich-gestorbene-lasius-niger-k-nigin-ersetzen.html
- die Vorgehensweise dort (vergiften, zusammenwerfen... wenn das PETA wüsste) möchte ich aber ganz explizit nicht empfehlen; schade auch, dass anschließend keine Rückmeldung mehr kam ob die Königin dauerhaft akzeptiert wurde.

Abschließend auch noch der Hinweis auf das Sammelthema , wo ihr eure reichliche Adoptionserfahrung gerne eintragen dürft. :)

Martin H.: AW: Königin gestorben, was passiert mit dem Volk (13. März 2013, 15:54)

Erne hat mit Anstoreforum in seinem Acromyrmex Haltungsbericht geschildert, wie er nach dem Tod der Königin dem Volk eine neue Königin untergejubelt hat. Ähnlich wie bei Bienen: Erst eine Zeit lang in einem kleinen Käfig in der Kolonie untergebracht, damit sie den Geruch der Kolonie annehmen konnte. Und erst nach dieser Anpassungszeit das Volk mit der Königin "verheiratet".