Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "hormigas braucht Rat"

hormigas: hormigas braucht Rat (20. April 2013, 21:10)

Liebe Ameisenfreunde,

Am 04.04.2013 habe ich meine Kolonie (Formica fusca +40) aus der Winterruhe geholt.
(Anfang WR 10.10.2012)
Ich habe sie bis zum 11.04.2013 langsam von 7° auf ca. 18° gewöhnt.
Also innerhalb von 8 Tagen. Sie waren sehr agil und gruben neue Tunnel im Nest.
Seit ca. 5 Tagen sitzen sie eng zusammen und machen nichts, aber sie bewegen sich.

Bis jetzt habe ich noch keine Ameise außerhalb des Nestes gesehen.
Das ist (vom 11.04 gerechnet) mittlerweile über eine Woche, wo ich sagen würde,
der Winter ist vorbei. Draußen sind die Ameisen auch aktiv und furagieren - meine nicht!
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die keinen Hunger haben.

Ich habe ein Ytongnest das mit 3 Senkrechten Eingängen versehen ist.
Ein Eingang hat in etwa die Größe, dass die Königin leicht durchkommt, darin aber nicht
umdrehen kann. Alle 3 Eingänge wurden von den Ameisen mit Material zugebaut,
und bis heute nicht geöffnet.
Kann es sein dass die Ameisen nicht „wissen“ wo es raus geht?
Hat sich über die Winterruhe die gebaute Barrikade in „Beton“ verwandelt?
Das kann ich mir alles nicht vorstellen. Ich würde ja bemerken wenn die Ameisen
einen Ausweg suchen, oder? Der Eingriff die Eingänge zu öffnen, wäre
so extrem, dass er wirklich nur die allerletzte Option für mich ist.

Oder aber es ist alles in Ordnung und sie brauchen nur ihre Zeit.
Ich habe auch das Gefühl das die (der?) Gaster der Königin ziemlich angeschwollen ist.
Doch ich bin Momentan sehr verunsichert, da ich keine Vergleichsmöglichkeit habe.
Die Ameisen im Freien fahren schon das volle Programm - na ja das ist mein Vergleich.

(Es ist wirklich Lustig wenn man plötzlich gar nichts mehr weiß).

Leute was soll ich tun?

Ich wäre über jede hilfreiche Antwort sehr dankbar.

Boro: AW: hormigas braucht Rat (21. April 2013, 09:29)

Mir ist schon sehr oft aufgefallen, dass Ameisen unmittelbar nach der Winterruhe eine Zeit brauchen, um die volle Aktivität aufzunehmen. In der Natur werden als erstes die Nesteingänge repariert, dann folgen "Ausflüge" in die Umgebung, wobei bei zahlreichen Arten angebotenes Honigwasser häufig ignoriert wird. Da Kohlehydrate in erster Linie der Ernährung der adulten Tiere dienen, kann das nur bedeuten, dass die Tiere noch von den gespeicherten Reserven zehren. Diese sind gerade in der Haltung meist überreichlich vorhanden (an der gedehnten Gaster zu erkennen).
Gerade bei F. fusca gibt es noch keine Brut, daher ist auch Eiweiß noch wenig interessant. Das Nest ist zudem sehr klein, da wird das Furagieren oft auf die Nachtstunden verlegt.
Ich würde davon ausgehen, dass nach dem Legen der ersten Eierpakete u. dem anschließenden Schlüpfen d. Larven, der Nahrungsbedarf zunehmen wird.
L.G.Boro

GeeF2512: AW: hormigas braucht Rat (21. April 2013, 18:00)

Hallo,

MonsieurPoot hatte bei seinen Lasius niger ein ähnliches Verhalten.
http://www.ameisenforum.de/einsteigerfragen/49529-weg-die-arena.html
Er hat dann den Nesteingang bzw. - ausgang geöffnet und ...
... los gings.

Vielleicht nicht 1:1 vergleichbar, aber ich würds auf einen Versuch ankommen lassen.

mfg
Florian

hormigas: AW: hormigas braucht Rat (21. April 2013, 20:35)

Vielen Dank für die Antworten!

@Boro: Da bin ich sehr beruhigt wenn die Ameisen wahrscheinlich noch
Reserven haben. Ich war eben verunsichert. Danke!