Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Schnecken als Futtertiere?"

alcorrado: Schnecken als Futtertiere? (21. April 2013, 17:16)

Hallo,

Frage mich gerade ob man Nacktschnecken oder auch andere Schneckenarten bei Ameisen verfüttern kann, ich gehe jetzt speziell von Pheidole Arten aus.

Da wir jedes Jahr eine Schneckenplage im Garten haben, und uns die Setzlinge abfressen. Bisher wurden diverse Fallen aufgestellt. Nun Frage ich mich ob ich diese verfüttern kann, frage mich ob der Schleim den Ameisen was ausmacht.

Vielleicht kann mir da einer was dazu sagen.

gruß

GeeF2512: AW: Schnecken als Futtertiere? (21. April 2013, 17:31)

Hallo,

Ich hab meinen Lasius niger schon Schneckern verfüttert (die kleinen mit gelbem oder schwarz weißem Gehäuse).
Die Ameisen haben sich vom Schleim nicht abhalten lassen.
Mich hat der Schleim beim Verfüttern und speziell beim Rausnehmen und Saubermachen schon etwas gestört. Da ist 'trockenes' Futter schon angenehmer.

mfg
Florian

rumpelstielzchen: AW: Schnecken als Futtertiere? (21. April 2013, 18:34)

Hallo alcorrado,

hmm.. Schnecken verfüttern ?! Macht man eigentlich nicht...
Der schon genannte Schleim kann teilweise sogar direkt giftig für Ameisen sein oder zumindest ein paar wenige unter sich begraben...
Deiner Schneckenplage wirst du so nicht Herr...
Was ich dir empfehlen kann, um die Nachhaltigkeit wiederienmal auf den Plan zu rufen...

Besorg oder leih dir eine oder zwei indische Laufenten :)
Die fressen nur allzugern Schnecken :D

Oder kauf dir Tagetes (Studentenblumen) und setz sie ein wenig entfernt zu deinem Garten aus...
Schnecken lieben Tagetes, die stehn da voll drauf ^^

Auf Gift oder Verfütterung würde ich verzichten.

bg Rumpel

alcorrado: AW: Schnecken als Futtertiere? (21. April 2013, 18:54)

ja danke, das hab ich auch gehört mit dem Gift des Schleims und deshalb auch hier die Frage.

Nein, nein Herr der Schneckenplage werde ich bestimmt nicht, war auch nicht mein anliegen. Wollte nur die frische und fast unendliche Futterstelle eventl. nutzen.

Aber der Schleim glaube von den grauen Nacktschnecken ist giftig für einige Insekten. Bin kein Biologe, dachte vielleicht hier ist einer unterwegs der mich aufklären kann und die Gerüchte des giftes bestätigt, wenn das so sein sollte.

Meine Pheidole kolonie bekommt eigendlich alles was ich so habe, sei es im Garten und im Haushalt. Bisher alles Top, deshalb auch nach paar Monaten schon ein enormer Zuwachs und über 2 Wochen Schwarmflug siehe anderes Therad.

gruß al