Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Formicarium mit direkter Sonneneinstrahlung?"

draemmli: Formicarium mit direkter Sonneneinstrahlung? (27. Juli 2013, 12:54)

Durch diesen Beitrag inspiriert möchte ich ein grösseres Formicarium mit Kakteen
und Sukkulenten bepflanzen.

Das Becken wird voraussichtlich eine Grösse von B 80cm * T 35cm * H 40cm
haben und auch ein Ytong-Nest aufnehmen. Oben wäre es offen.

Leider hätte ich dafür nirgends Platz, ausser unter einem Süd-Dachfenster. Etwa
ab Mittag bis in den Abend fällt hier direktes Sonnenlicht in steilem Winkel ein.
Das Zimmer ist zudem noch im obersten Stockwerk, direkt unter dem Dach.
Hier herrschen also hohe Temperaturen und (gefühlt) einigermassen hohe
Luftfeuchtigkeit.

Nun, die Kakteen würden sich hier sicher gedeihen, aber wie sieht es mit den
Ameisen aus? Gibt es Arten, die sich unter solchen Bedingungen wohl fühlen?

Es sollte keine allzu exotische Art sein, die auch für Anfänger mehr oder
weniger geeignet ist (Ich halte seit etwas über einem Jahr Lasius niger, leider
ist im Winter die Gyne aus unbekannten Gründen eingegangen).

Was meint ihr?

paddypoor: AW: Formicarium mit direkter Sonneneinstrahlung? (27. Juli 2013, 13:25)

Hallo draemmli!

Unter dem Dachfenster dürfte von den Temperaturen entscheidend zu hoch für ein Formicarium mit einem integrierten Ytonnest in der Arena. So ein Ytonstein kann sich gut aufheizen und speichert die Wärme recht gut... Wenn würde ich dir empfehlen den Nestbereich hitzegeschützt unterhalb der Arena anzubringen, vielleicht in einem Schrank...

Hast du denn ein Verdunklungsrollo oder Sonnenschutzrollo im Dachfenster? Denke dies wäre auf jedenfall die Voraussetzung im Sommer, um die Temperaturen etwas zu drosseln...

Generell eignen sich sicherlich alle wärmeliebende Arten, die auch höhere Nesttemperatur tolerieren. Vielleicht Südeuropäische Arten...

Meine Lasius niger sind auch bei 30 Grad Arenatemperatur sehr aktiv unterwegs, vielleicht versuchst du es nochmal mit einer neuen Kolonie...

Viel Erfolg!

DermitderMeise: AW: Formicarium mit direkter Sonneneinstrahlung? (27. Juli 2013, 13:52)

Hall draemmli,
das ist sicherlich machbar - wenn du entweder eine thermophile Art aus dem (sub)tropischen Raum nimmst oder aber ein externes Nest anschließt, dass du dann ja beliebig platzieren könntest. Wenn die Ameisen mit dem Klima im Becken zurechtkommen könnten sie dann auch immer noch in den Bodengrund dort einziehen.
Wenn du das Nest im Becken haben möchtest, muss es gut vor der Sonneneinstrahlung abgeschirmt sein, z. B. indem du des in den Boden einlässt.

edit: Um herauszufinden was dort für Temperaturen entstehen kannst einmal einen ungenutzten Porenbeton dort hinlegen und darunter die Temperatur messen - wäre wahrscheinlich sinnvoll, damit du weißt worauf du dich einlässt!

draemmli: AW: Formicarium mit direkter Sonneneinstrahlung? (28. Juli 2013, 23:18)

Danke für eure Antworten!


Hast du denn ein Verdunklungsrollo oder Sonnenschutzrollo im Dachfenster?
Denke dies wäre auf jedenfall die Voraussetzung im Sommer, um die
Temperaturen etwas zu drosseln...


Habe ich, allerdings wird dieser sehr heiss (ist auf der Innenseite) und durch
Abstrahlung ist der Bereich um das Fenster mit geschlossenem Rollo brütend
heiss. Meist habe ich bei Hitze das Fenster offen. Daher würde ich wohl auch
irgendeinen Einbruchschutz beim Formicarium installieren, z.B. Mückennetz.


Meine Lasius niger sind auch bei 30 Grad Arenatemperatur sehr aktiv
unterwegs, vielleicht versuchst du es nochmal mit einer neuen Kolonie...


Beim Schwarmflug vor etwa zehn Tagen im Garten konnte ich eine scheinbar
begattete (flügellose) Gyne von Lasius cf. niger einfangen. Diese hat sich nun
im feuchten Sand der Arena des alten Formicariums eingegraben, vermutlich
zum Gründen.
Ich müsste mir wohl etwas einfallen lassen, wie ich sie von dort ins geplante
Formicarium bewegen könnte.


Wenn du das Nest im Becken haben möchtest, muss es gut vor der
Sonneneinstrahlung abgeschirmt sein, z. B. indem du des in den Boden
einlässt.


Ich würde es auf der sonnenabgewandten Seite im Bodengrund versenken,
etwa so wie im angesprochenen Beitrag zu sehen.


Um herauszufinden was dort für Temperaturen entstehen kannst einmal einen
ungenutzten Porenbeton dort hinlegen und darunter die Temperatur messen -
wäre wahrscheinlich sinnvoll, damit du weißt worauf du dich einlässt!

Gute Idee - Falls es dann doch zu heiss ist muss ich das Nest wohl extern
platzieren. Dafür müsste ich halt im Glasschneiden üben.

Übrigens - Bei welchen Nesttemperaturen fühlen sich Lasius niger wohl?

DermitderMeise: AW: Formicarium mit direkter Sonneneinstrahlung? (29. Juli 2013, 10:17)

Übrigens - Bei welchen Nesttemperaturen fühlen sich Lasius niger wohl?
Bei welchen sie sich wirklich wohl fühlen ("Vorzugstemperatur") kann ich dir nicht sagen, aber dass sie auch bei 30 °C und darüber keine Schwierigkeiten haben; da wird dann evtl. die Brut etwas kühler gelagert, aber die Arbeiterinnen beeindruckte alles was in den letzten zwei Jahren an Temperatur geboten wurde recht wenig. :) Die noch kleine Kolonie steht auf der Laptoptastatur und wird so zusätzlich von unten leicht beheizt.

paddypoor: AW: Formicarium mit direkter Sonneneinstrahlung? (11. August 2013, 04:28)

Mich würde interessieren, wie du dich entschieden hast?

Viele Grüße,
Paddy