Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Startschwierigkeiten"

DeinTroll: Startschwierigkeiten (29. März 2014, 00:20)

Moin,

ich dachte ich wäre soweit Vorbereitet. Nun hab ich aber doch ein Problem. Bevor ich euch das nenne, möcht ich meinen derzeitigen Status erläutern.
Ich habe mir dieses Set hier gekauft Link und soweit ist alles Eingerichtet. Ich habe nun Gestern ein RG mit Lasius niger (1 Königin 15-20 Arbeiterinnen) in die Arena gelegt und mit roter Folie umwickelt. Danach hab ich ihnen gleich Honigwasser angeboten. Das klappte auch soweit ganz gut, die ersten Arbeiterinnen kamen raus und haben auch relativ schnell das Fressen gefunden. Ein bis zwei fingen an das RG zu zumachen, allerdings ging das nicht all zu lange. Die Arbeiterinnen zogen sich wieder zurück und hängen eigentlich nur noch mit der Königen und den Eiern an der Wasserwatte, hinten im RG.
Das habe ich nun einen Tag Beobachtet und es passierte nichts mehr. Ab und zu mal eine Arbeiterin die sich wieder raus traut, aber mehr nicht. Heute Abend wollte ich ihnen nun Wasser mit einem Behälter mit Watte anbieten. Eigentlich dachte ich ja die haben im RG genug Wasser, aber irgendwas musste ich ja machen. Nun ist folgendes passiert, der Behälter mit Wasser ist über die Watte in die Arena leer gelaufen. D.h. die vorher trockene Arena ist nun feucht. Es dauert nicht lange und auf einmal rennen fast alle Arbeiterinnen raus und fingen wieder an das Nest im RG weiter zu bauen. Eigentlich habe ich immer gelesen die Arena muss trocken sein ? Muss ich die nun am Anfang doch etwas feucht halten ? Wie ist das mit dem RG, wird das Nest später von der Watte im RG feucht gehalten ? Weil ich niergendwo gelesen habe das ich das RG befeuchten muss, solange Wasser hinter der Watte ist.
Mein Plan wäre jetzt die Arena solange feucht zuhalten bis das RG voll gebaut ist. Danach würde ich die Arena nicht mehr befeuchten damit sie in das neue Nest in die Farm ziehen. Wäre das richtig ? Oder sollte ich das RG doch noch befeuchten? Also jetzt davon ausgegangen das hinten noch Wasser drin ist.

mfg Troll

hormigas: AW: Startschwierigkeiten (29. März 2014, 01:11)

Hallo Troll,
So wie du das beschrieben hast würde ich nicht von Startschwierigkeiten sprechen.
Bei einer so kleinen Kolonie lassen sich die Arbeiterinnen selten Blicken,
oder nur im Schutz der Nacht.

Ameisen graben nun mal für ihr Leben gerne.
Wenn der Sand feucht ist wird ihnen das um ein vielfaches erleichtert.
Ist der Sand in der Arena nass versuchen sie mit großer Wahrscheinlichkeit
dort ein Nest zu bauen.
Das kann aber dann zu Problemen in der Haltung führen, wenn man die
Dinge nicht mehr kontrollieren kann.
Nasser Boden führt auch zu einer höheren Luftfeuchte und organische Reste
fangen leicht an zu schimmeln. usw
Also- auch wenn man den Ameisen mit einem feuchten Boden eine
kurzweilige Freude macht, zieht es doch einige unerwünschte Dinge mit sich.
Ich würde die Arena nicht mehr weiter befeuchten.

Wie du richtig erkannt hast ist das Wasser hinter der Watte im RG ausreichend für die Nestbefeuchtung.
Ich glaube einige Leute legen das RG in die Farm, oder stecken es dran - da sollen die Ameisen graben :)

LG

Ferdinand1: AW: Startschwierigkeiten (29. März 2014, 01:12)

Hallo DeinTroll,

dass die Feuchtigkeit eine Art Bautrieb auslöst, konnte ich bei Lasius niger auch schon beobachten und es ergibt auch Sinn, weil es sich mit feuchtem Sand einfacher bauen lässt (man denke an Sandburgen). Da deine Kolonie recht klein ist, könnte der Umzug noch dauern (solange sie sich im Reagenzglas wohl(er) fühlen). Ich würde für den Anfang den Sand(?) im Eingangsbereich des Nestes etwas feucht halten, damit sie ihren Bautrieb ausleben und den Eingang verkleinern können.
Ansonsten würde ich Entwarnung geben: Die Feuchtigkeit die durch den Wassertank im Reagenzglas kommt, reicht als Nestfeuchte aus. Es besteht also keine absolute Notwendigkeit das Reagenzglasnest zusätzlich zu "bewässern". Lasius niger gewöhnen sich auch an offene Reagenzgläser. Wenn du deine Arena aus welchen Gründen auch immer komplett trocken halten willst, kannst du Reagenzglasnesteingänge auch mit Watte und Strohhalm verkleinern.

mfg
Ferdinand

DeinTroll: AW: Startschwierigkeiten (29. März 2014, 02:18)

Danke euch beiden! Ich werde in Zukunft die Arena dann trocken halten. Damit sie sich nicht dort ein nisten, sondern in die Farm gehen. Bin dann schon sehr erleichtert (o: