Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :)"

Sarahchen: Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :) (27. Januar 2017, 21:48)

Hallo ich bins nochmal :)

Mir sind jetzt noch ein paar Fragen zum Formicarium eingefallen die ich gerne stellen wollte :)

Ganz allgemein, kann ich für Lasius niger auch "Deko" von draußen sammeln, oder ist das eher nicht ratsam?
Wenn ja muss das behandelt werden? (Backen oder so?)

Und zum Ausbruchschutz, nehmt ihr lieber Öl oder Talkum?
Was sind die Vor- und Nachteile und wie häufig muss das erneuert werden? o.O

Dann als letztes noch, habe mich mal wieder im Antstore aufgehalten und das Center entdeckt und ich frage mich, ist das tatsächlich nötig?
Brauche ich so viel Schnickschnack oder tut es die normale Arena auch die ich schon daheim habe? Bei dem Center ist ja die Rede davon, dass man weniger ins Becken fassen muss und die Tiere dadurch weniger gestresst sind... aber ich finde Näpfe viel schöner :D

Liebe Grüße und vielen Dank im vorraus :)

Maddio: Re: Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :) (27. Januar 2017, 21:52)

Schau mal hier, da findest du viele Antworten auf die meisten deiner Fragen:
https://www.ameisenforum.de/vbseiten.php?id=12

Deko kannst du von draussen sammeln, ich würde sie aber immer abkochen, um sicher zu gehen. Also für 10-20 Sekunden in einen Topf mit kochendem Wasser geben, und dann gut trocknen lassen, bevor man die Deko ins Formikarium gibt.

Talkum oder Paraffinöl ist am Ende eine Glaubensfrage, ich habe anfangs nur Talkum benutzt, bin aber irgendwann auf Paraffinöl umgestiegen. Größter Vorteil in meinen Augen ist, dass es nicht staubt und somit die Sicht nicht so stark eingeschränkt wird. Es ist auch sehr einfach anzubringen.

Zu dem Center kann ich nicht wirklich viel sagen, denn ich habe es noch nie selbst in Aktion gesehen. Grundsätzlich ist eine normale Arena (am besten mit Deckel) völlig ausreichend.

benai: Re: Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :) (27. Januar 2017, 23:04)

Hallo ich bins nochmal :)

Mir sind jetzt noch ein paar Fragen zum Formicarium eingefallen die ich gerne stellen wollte :)

Ganz allgemein, kann ich für L.niger auch "Deko" von draußen sammeln, oder ist das ehr nicht ratsam?
Wenn ja muss das behandelt werden? (Backen oder so?)

Kommt immer drauf an wie du das Becken reinrichten willst. Du solltest wie Maddio schon sagte das Material von draußen abkochen, da sich dort auch Tiere drinnen befinden können, die im Wald selbst keine Probleme für die Ameisen darstellen, aber auf dem beengten Raum gibt es für die Ameisen keine Ausweichmöglichkeiten bzw. ist es für Parasiten, Räuber usw. viel einfacherer die Ameisen zu finden.

Und zum Ausbruchschutz, nehmt ihr lieber Öl oder Talkum?
Was sind die Vor- und Nachteile und wie häufig muss das erneuert werden? o.O

Ich hab sowohl Talkum, Paraffinöl als auch PFTE aktuell hier. Ich hab das Talkum genau 1x probiert, danach 'nen Wutanfall bekommen und das Becken ausgewaschen und das ganze mit Paraffinöl gemacht.^^ Aktuell nutze ich verstärkt PTFE sieht zwar nicht schön aus, aber leider laufen bestimmte Arten einfach über Paraffinöl. Hinzu kommt das Parafinöl bei höherer Luftfeuchte anfängt zu verlaufen. Was dazu führt das Ameisen in den Tropfen verfangen und darin ersticken. Talkum wird da wieder nass und PFTE wird ebenso wieder durchsichtig und verliert seine Schutzwirkung, also eine gute Belüftung ist wichtig.
Paraffinöl bildet einen hauchdünnen Film auf der Oberfläche. Wie oft du ihn erneuert musst liegt daran wie viele Ameisen du hast und wie aktiv die daran rumspielen. Schwer da eine pauschale Antwort zu sagen.

Dann als letztes noch, habe mich mal wieder im Antstore aufgehalten und das Center entdeckt und ich frage mich, ist das tatsächlich nötig?
Brauche ich so viel Schnickschnack oder tuts die normale Arena auch die ich schon daheim habe? Bei dem Center ist ja die Rede davon, dass man weniger ins Becken fassen muss und die Tiere dadurch weniger gestresst sind... aber ich finde Näpfe viel schöner :D

Liebe Grüße und vielen Dank im vorraus :)

Ich nutze normale Plastikdosen, Terrarien oder Aquarien. Die tuen es bei mir genauso. Wenn es hübsch aussehen soll wird sich so ein Center sicherlich toll machen, da alles im, am oder um das Teil angebracht werden kann. Ich bin da mehr der dem es wichtig ist das die Funktion erfüllt ist, der Rest kommt dann oder eben nicht^^.
Somit besitze ich keines dieser Center ^^.


gruß
benai

Sarahchen: Re: Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :) (27. Januar 2017, 23:39)

Vielen Dank für die schnellen Antworten :)

Da ich ja erst neu anfange wird das Ausbrechen noch nicht so das große Thema sein denk ich, aber es sollte schon irgendwie "dicht" sein. :D
Werde mir noch das neue Deckelsystem mit dem Glasrahmen zulegen, dann sollte das erstmal gewährleistet sein :)

Ja das dachte ich mir schon, dann gehe ich lieber auf Nummer sicher und kaufe mir meine Deko zusammen. Bis auf Steine die lassen sich ja abkochen :)

Danke nochmals :)
Liebe Grüße

trailandstreet: Re: Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :) (27. Januar 2017, 23:43)

Meiner Meinung nach kann man für unsere einheimischen Arten auch Deko von draussen nehmen. Mach ich immer und sogar Erde. Ich hatte noch keinerlei Probleme damit.
Bei Hölzern muss man halt aufpassen, dass sich kein Räuber darin versteckt hat.

Natürlich kann man sie auch in einem normalen Behälter halten. Ist vielleicht nicht ganz so komfortabel, den Ameisen wird es aber nichts ausmachen.

Yggdrasil16: Re: Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :) (28. Januar 2017, 02:23)

Bei Hölzern aus dem Wald wäre ich auch vorsichtig...Parasiten können auch eingeschleppt werden.
Ich benutzte auch Material aus dem Wald, bei Steinen und ähnlichem koche ich lieber alles ab.Bei Holz ist das sicher schwieriger :P

Maddio: Re: Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :) (28. Januar 2017, 12:41)

Bei Hölzern aus dem Wald wäre ich auch vorsichtig...Parasiten können auch eingeschleppt werden.
Ich benutzte auch Material aus dem Wald, bei Steinen und ähnlichem koche ich lieber alles ab.Bei Holz ist das sicher schwieriger :P

Inwiefern soll es schwieriger sein, Holz abzukochen? Bis jetzt habe ich da keine Besonderheiten bemerkt, es braucht halt nur länger bis es getrocknet ist.

Yggdrasil16: Re: Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :) (28. Januar 2017, 13:02)

Ich denke das Rinden oder ähnliches beim kochen schnell beschädigt werden oder sich Teile lösen.
Vermutlich meine ich es aber meist einfach zu gut mit dem abkochen. :flame:

Sajikii: Re: Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :) (28. Januar 2017, 14:29)

Es wurde eigentlich schon alles Wichtige geschrieben, allerdings möchte ich noch ein paar Details hinzufügen:

Für mich ist Paraffinöl einfach die beste Wahl in puncto Ausbruchschutz.
Der einzige Minuspunkt bei diesem Öl: Wenn man etwas zuviel aufträgt, kann es runter laufen. Daher ist es sinnvoll, immer anfangs sehr sehr wenig aufzutragen. Und gleich hinterher mit einem zusammengelegten Stück Zellulose o.ä. drüber wischen, so erzielte ich immer eine passende Ölschicht.
Will man auf Nummer sicher gehen, kann man ja mit einem Tesastreifen die "untere Grenze" festlegen und darüber dann auftragen. So wurden die kleinsten Tropfen immer aufgehalten, falls man mal eine Stelle übersah oder wo unzureichend drüber gewischt wurde.
Ich persönlich würde aber nur noch zu L-Leisten raten, die man relativ weit oben - wo eben die Ölschicht hinkommt - anklebt. Die Glasflächen oberhalb der L-Leisten werden mit Öl bestrichen, wie auch die L-Leiste selbst, denn kopfüber schafft es keine Ameise das Paraffin zu bewältigen.
Optional kann man ja bei Bedarf auch einen Deckel noch drauf geben, falls es die Parameter der Ameisenart verlangen. Punkto Schwarmflug ist es wohl aber ratsam, zur Not einen Deckel zu haben, auch wenn das erst viel später in der Haltung ein Thema werden sollte.
Weitere Details zu Paraffinöl: Bei Gründerkolonien oder Jungkolonien muss man im Schnitt nur einmal jährlich erneuern, bei etwas größeren Kolonien im Schnitt zweimal jährlich. Sind es tropische Ameisen die eine hohe Luftfeuchtigkeit brauchen, wird man öfter kontrollieren müssen. Finde aber, wenn man da immer etwas ein Auge darauf hat, dass da nie etwas schief gehen kann :). Sollten die Ameisen ein paar Stellen mit Material überdecken wollen, muss man eben hier mit ein paar Handgriffe erneuern und wiederholten Fällen nachdenken, ob man nicht mehr füttern oder eine weitere Arena anschließen sollte.

Was Dekomaterial oder generell Material aus der Natur betrifft, so muss man einfach schauen das man keine unerwünschten Insekten oder Spinnentiere mit ins Formicarium bringt. Daher macht es Sinn, wenn man vorher alles noch gut anschaut, am besten auf einem Tuch oder Pflasterfläche im Garten ausbreitet und untersucht. Super wäre es, wenn an diesem Tag die Sonne mit rund 30 Grad drauf gehen könnte, dass verjagt schon sämtliche mitgeschleppte Tierchen in die Wiese zurück. Meiner Meinung nach sind aber Springschwänze, Asseln und ähnliches Gekrabbel, wie auch andere ungefährliche Kleinstlebewesen, willkommen.
Bei Moos oder Nadellaub hatte ich immer eine ganz eigene Methode: Zuerst gab ich alles in einen Behälter und gab Wasser dazu, es wurde alles eingetaucht und ein paar Stunden so stehen gelassen. Alles an Lebewesen die man so nicht gefunden hätte, findet man nun an der Oberfläche schwimmen, die man dann rausfischen und unversehrt zum Ursprungsort zurück bringen kann (meistens sind es nur vereinzelte Spinnen oder so). Danach wird alles in die pralle Sonne gelegt, damit es schön trocken wird. Mit diesen Vorgängen hatte ich hinterher nie ungewünschte Gäste dabei, mit Milben hatte ich auch noch nie Probleme.
Wenn man aber alles abkochen will, warum nicht. Nur hatte ich eben immer dann das Gefühl, dass es schneller zu Schimmel kommt, weil wohl so manch wichtige Kleinstlebewesen fehlten.

Eicheln, Baumrinde- oder Holzstücke sind immer mit Vorsicht zu genießen, die Wahrscheinlichkeit das man sich damit eine fremde Ameisenkolonie einschleppt ist durchaus sehr hoch ;). Natürlich ist bei Todholz besondere Vorsicht geboten!

Safiriel: Re: Formicarium einrichten und Ausbruchschutz :) (28. Januar 2017, 14:38)

Ich hab ein ganzes Becken mit Waldboden und Ästen. Selbst das unbewohnte Nest ist ein Baumstamm.

Abkochen tötet alles ab. So lassen erhält die Mikroben, was Schimmel vorbeugt.

Ich hab so ein Center für Tapinoma erraticum. Die kannte ich vorher nicht, sind klein, wuselig, Südspanier und vor allem sehr mobil.
Ich genieße es regelrecht hier Temperatur und Luftfeuchtigkeit abzulesen und die Verarbeitung des Deckels gefällt mir richtig gut.
Meine Lasius niger hingegen haben eine offene Plastikbox als Arena.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass man mit dem Center auf der sicheren Seite ist, besonders bei Ameisen die gerne ausbrechen oder wenn man noch nicht so geübt ist mit Heizmatte und so.