Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Myrmica rubra"

Leander: Myrmica rubra (22. März 2019, 19:56)

Hallo, da bei meinen Lasius flavus und Camponotus herculeanus momentan nichts zu beobachten ist, wollte ich mir eine Myrmica rubra zulegen.
-Muss ich nur das Nest oder auch die Arena befeuchten? Herrscht, wenn Arenabefeuchtung nötig, Schimmelgefahr und wie könnte ich dieser aus dem Weg gehen?
-Kann ich Zuckerwasser verfüttern?
-Die Kolonie hätte 10+ Arbeiterinnen, ich würde direkt ein 5l-Becken anbieten(?)
-Herrscht bei Dauer-Feuchtigkeit Schimmelgefahr im Ytong-Nest? Würde ein Kolonie mit 10+ Arbeitern schnell in ein Ytong Nest umziehen und interessiert die Art es, wenn die Gänge und Kammern locker z.B. rein vom Platz für C.herculeanus gehen würden oder ist den Ameisen das egal?
-Ich würde das Becken außerdem vllt. mit Blumenerde minimal und Wurzeln bzw. Stöcken befüllen.In Ordnung?
- Geht Talkum als Ausbruchschutz?

(Wegen der Befeuchtung frage ich vor allem eben wegen Schimmelgefahr und wegen Luftfeuchtigkeit. Welche Luftfeuchtigkeit würde denn bei einem dauer-feuchten Nest herrschen?)
Ich danke schon mal für jegliche Antworten und auch für Alternativen zu M.rubra, die -zumindest in der Anfangszeit- interessanter schonmal sind als Lasius flavus oder Camponotus herculeanus. (-;

Leander: Re: Myrmica rubra (22. März 2019, 22:23)

Das Talkum würde ich nicht trocken sondern mit Wasser vermischt auftragen (-:

Leander: Re: Myrmica rubra (24. März 2019, 00:01)

Falls jemand meine Fragen nicht beantworten kann, aber eine andere interessante Art bis max. 40 bzw. 50 Euro kennt (außer Formica fusca), wäre mir schon sehr geholfen, wenn man mir empfehlen würde, eben jene Art sich mal anzuschauen. Ich denke, diese Bitte ist der ursprünglichen Nachricht etwas untergegangen. (-:

Grüße

Nagarnes: Re: Myrmica rubra (27. März 2019, 15:50)

Hey Leander
Ich versuche mal alle deine Fragen zu beantworten. Grundsätzlich ist es aber völlig normal das kleine Kolonien wenig Aktivität zeigen. Eine 10 Ameisen starke Myrmica rubra Kolonie wird sich da wenig anders verhalten. Da ist einfach Geduld gefragt manchmal geht es dann doch schneller als einem lieb ist:D
Zu deinen Fragen:
Myrmica rubra benötigen es, verglichen mit anderen europäischen Arten, feuchter. Das heißt, dass du zumindest das Nest feucht halten musst. Bei Feuchtigkeit besteht immer erhöhte Schimmelgefahr, gerade wenn die Ameisen ihren Müll in der gesamten Arena verteilen und man nicht immer alles findet. Mit Bodenpolizei (Springschwänze, weiße Asseln, etc.) lässt sich das jedoch ziemlich gut in den Griff bekommen.
Irgendeine Art von Kohlenhydratquelle musst du anbieten. Was am liebsten angenommen wird lässt sich pauschal nicht sagen, das müsstest du durch ausprobieren herausfinden. Gerade kleinere Kolonien sind etwas wählerischer aber mit Honig oder Invertzucker fährt man eigentlich immer ganz gut. Zuckerwasser (darunter verstehe ich Haushaltszucker, Saccharose, in Wasser gelöst) habe ich bei meinen noch nicht ausprobiert, kann ich aber gerne die Tage mal machen und dir berichten.
Bei kleinen Kolonien wird nicht viel Platz benötigt, die Ameisen wagen sich sowieso kaum aus dem RG. Bei größeren Kolonien kann es durchaus zu Problemen bei zu wenig Platz kommen, das muss man dann beobachten und gucken wie sie sich verhalten.
Wie oben beschrieben besteht bei Dauerfeuchtigkeit auch im Ytong- Nest Schimmelgefahr. Besonders weil die Ameisen wenn das Nest zu groß ist, ihren Müll auch gerne in einer anderen Kammer abladen. Das Problem würde ich vermutlich mit einer Belüftungsbohrung lösen die mit Gaze abgedeckt ist. Da habe ich aber keine Erfahrung mit weil meine in einem mit Erde gefüllten Becken leben und Arena und Nest somit zusammen sind.
Bezüglich des Umzugs muss man abwarten, die Ameisen ziehen um wenn sie soweit sind und die Bedingungen im Nest gut sind. Wenn du in der Arena Blumenerde verteilst kann es gut sein, dass sie zu große Kammern eigenständig verkleinern.
Die Einrichtung der Arena obligt allein dir, es ist fast alles möglich. Bei der Blumenerde würde ich möglichst wenig gedüngte nehmen. Ob Dünger den Ameisen schadet weiß ich nicht, ich persönlich würde es aber nicht riskieren:D
Talkum benutze ich auch, mische es aber vor dem Auftragen mit Spiritus. Das trocknet deutlich schneller und schadet den Ameisen auch nicht wenn man während der Trocknungszeit den Deckel abnimmmt und das Ding gut durchlüftet.

Nagarnes: Re: Myrmica rubra (27. März 2019, 15:53)

Falls jemand meine Fragen nicht beantworten kann, aber eine andere interessante Art bis max. 40 bzw. 50 Euro kennt (außer Formica fusca), wäre mir schon sehr geholfen, wenn man mir empfehlen würde, eben jene Art sich mal anzuschauen. Ich denke, diese Bitte ist der ursprünglichen Nachricht etwas untergegangen. (-:

Grüße

Da gibt es eine ganze Menge für wenig Geld, Myrmica rubra ist da schon eine sehr gut Wahl:)
Aber auch Lasius niger oder Messor barbarus sind sehr zu empfehlen und auch schon bei kleiner Koloniegröße recht aktiv und robust.
Viele Grüße:)

Leander: Re: Myrmica rubra (30. März 2019, 12:02)

Hey, schonmal vielen Dank für deine Antworten, das heißt es könnte sich irgendwann Schimmel bilden, wenn man die Abfälle nicht findet und das Nest sollte befeuchtet werden, mit Belüftung kann man dem Schimmel aus dem Weg gehen(?) Und ansonsten kann ich Heimchen füttern?
Möglichst wenig verdüngte Blumenerde nehmen ist in Ordnung und bei der Gestaltung darf ich selbst entscheiden, was mir dann gefällt. die Arena muss man nicht befeuchten(?) Wäre sehr freundlich von dir, wenn du mal das mit dem Zuckerwasser ausprobieren würdest (-:

Nagarnes: Re: Myrmica rubra (30. März 2019, 19:01)

Schimmel ist immer so eine Sache. Im Prinzip sind kleinere Stellen im Nest nicht weiter schlimm, nur eine größere Ausbreitung kann für die Kolonie gefährlich werden. Ein Nest aus Ytong muss aufgrund der feinen Poren nicht extra belüftet werden, ein Gipsnest da schon eher. In der Arena kann man Schimmel auch gut selber beseitigen wenn man ihn findet und die Ameisen gehen ihm auch selber aus dem Weg. Das Nest sollte auf jeden Fall befeuchtet werden (gilt für fast alle Arten) bei Myrmica rubra besonders. Heimchen füttere ich auch, gerade im Frühjahr wenn noch kaum Fliegen zu finden sind. Werden auch immer gerne genommen.
Die Arena muss nicht zwingend befeuchtet werden, kommt ganz darauf an wie du sie gestaltest. Dabei kannst du deiner Phantasie freien Lauf lassen.
Zuckerwasser habe ich gerade ausprobiert, wurde gerne genommen. Ich hab Puderzucker genommen, der löst sich schneller:D