Ameisenforum.de (F)  >> Einsteiger Fragen und Informationen (F)  >> Einsteigerfragen (F)
Click to view full story of "Transport von Ameisen per Flugzeug"

JustM: Transport von Ameisen per Flugzeug (26. August 2019, 20:29)

Hi alle zusammen,

Folgende Situation: Mein Bruder ist gerade in Wien und hat dort eine Gyne gefunden und schon in einem Marmeladenglas beherbergt, da ein RG nicht zur Hand war. Sie trinkt auch und hat ihre Flügel abgestreift.
Diese Königin möchte er mir mitbringen, nach Deutschland, aber er kommt mit dem Flugzeug zurück.
Jetzt die Frage: Da aufgrund von Kälte/Stößen das normale Gepäck nicht infrage kommt, bleibt das Handgepäck übrig. Wie sieht es rechtlich mit dem Transport von Ameisen oder Insekten per Flugzeug aus? Kann es an der Kontrolle da zu Schwierigkeiten kommen? Die Rückreise wird schon morgen stattfinden, und wenn das nicht möglich sein sollte, soll die Queen so schnell wie möglich wieder freigelassen werden, Ich hoffe also auf schnelle Antworten.
Ich danke euch, und wünsche eine schöne Woche,

Justus

PS: Die genaue Art ist unbekannt, aber es wird sich wohl um eine Lasius-Art handeln, also nichts Bedrohtes, sie traten auch in großen Mengen auf.

Gesendet von meinem Redmi Note 6 Pro mit Tapatalk

Maddio: Re: Transport von Ameisen per Flugzeug (26. August 2019, 20:54)

Grundsätzlich sind Flüssigkeiten in Flugzeugen nicht im Handgepäck erlaubt, bzw. nur ganz geringe Mengen. Da du schreibst das sie trinkt, gehe ich mal davon aus, dass in dem Marmeladenglas Wasser ist. Das geht dann schonmal nicht im Handgepäck.


PS: Die genaue Art ist unbekannt, aber es wird sich wohl um eine Lasius-Art handeln, also nichts Bedrohtes, sie traten auch in großen Mengen auf.

Das sind schlechte Voraussetzungen, guten Gewissens können wir sicher nicht dazu raten, sie mitzunehmen. Auch bedrohte Arten können lokal in großen Mengen auftreten.

Weiteres zur rechtlichen Lage ist mir im Detail nicht bekannt, ich denke da werdet ihr einfach mal recherchieren müssen. Solange die Art unbestimmt ist rate ich persönlich aber sehr von der Ausführung/EInführung ab, denn die Art kann sowohl bedroht als auch invasiv sein, da sollte man sich seiner Sache schon sicher sein.

LG Maddio

JustM: Re: Transport von Ameisen per Flugzeug (26. August 2019, 21:03)

Grundsätzlich sind Flüssigkeiten in Flugzeugen nicht im Handgepäck erlaubt, bzw. nur ganz geringe Mengen. Da du schreibst das sie trinkt, gehe ich mal davon aus, dass in dem Marmeladenglas Wasser ist. Das geht dann schonmal nicht im Handgepäck.


PS: Die genaue Art ist unbekannt, aber es wird sich wohl um eine Lasius-Art handeln, also nichts Bedrohtes, sie traten auch in großen Mengen auf.

Das sind schlechte Voraussetzungen, guten Gewissens können wir sicher nicht dazu raten, sie mitzunehmen. Auch bedrohte Arten können lokal in großen Mengen auftreten.

Weiteres zur rechtlichen Lage ist mir im Detail nicht bekannt, ich denke da werdet ihr einfach mal recherchieren müssen. Solange die Art unbestimmt ist rate ich persönlich aber sehr von der Ausführung/EInführung ab, denn die Art kann sowohl bedroht als auch invasiv sein, da sollte man sich seiner Sache schon sicher sein.

LG Maddio Im Glas ist lediglich ein feuchtes Küchentuch, kein gefüllter Behälter. Aber erstmal danke für deine Antwort, im Netz findet man leider nur zu Katzen, Hunden etc. Angaben.

Gesendet von meinem Redmi Note 6 Pro mit Tapatalk

Maddio: Re: Transport von Ameisen per Flugzeug (26. August 2019, 21:28)

Dein Bruder könnte auch mit der Königin in Österreich zum Zoll gehen am Flughafen und sich dort erkundigen. Das kann allerdings zeitaufwendig sein und dort wird auch kein Experte sitzen, der die Art bestimmen kann.

-Rhinna-: Re: Transport von Ameisen per Flugzeug (26. August 2019, 21:34)

Dies hier habe ich dazu gefunden.

Unbenannt.JPG
Es wäre also wichtig die Art zu kennen.