Ameisenforum.de (F)  >> Allgemein (F)  >> Exotische Ameisenarten (F)
 [1]   [2]   [3]   [4]   [5]   [6] 

Click to view full story of "Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape"

BenVape: Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape (15. Dezember 2018, 11:10)

Hier gerne lebhaft diskutieren zu meinem Bericht über meine Camponotus japonicus :)

Link:
https://www.ameisenforum.de/camponotus-japonicus-von-benvape-t59177.html

antman1000: Re: Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape (23. Dezember 2018, 07:00)

Hier gerne lebhaft diskutieren zu meinem Bericht über meine Camponotus japonicus :)

Link:
https://www.ameisenforum.de/camponotus-japonicus-von-benvape-t59177.html Hallo und danke für deinen Bericht.
Ich habe mir die gleiche Art zugelegt. Da meine vorherige Kolonie Camponotus cf. nicobarensis weniger aktiv war, habe ich mich für eine neue Art entschieden.
Ich habe meine Queen und ihre 4 Gehilfen am 07. Dezember direkt im Antstore gekauft. Die Fahrt nach Berlin war es mir wert! Bis jetzt verhalten sie sich aber noch eher zurückhaltend. Eine Ameise hat die Gegend etwas erkundet und dann den Eingang zum Reagenzglas verschlossen. Jetzt scheinen sie eher nachts nach Futter zu suchen. Ein paar bereitgestellte Heimchen lagen etwas verteilt herum.
Mal sehen wie es weiter geht.
Der Verkäufer im Laden meinte es würde sich auch Katzenfutter besonders eignen. Hat jemand von euch Erfahrung damit?
LG
Ant Man

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

Timmey91: Re: Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape (23. Dezember 2018, 08:52)

Hallo antman1000,

Schau mal hier: https://www.ameisenforum.de/post419008.html?hilit=Katzenfutter#p419008

Da hat Serafine vor kurzem mit Benvape genau über die Thematik „Katzenfutter“ ihre Erfahrungen geteilt.
Liebe Grüße
Tim

BenVape: Re: Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape (23. Dezember 2018, 11:24)

Servus :)

Joa, so in etwa habens meine japonis auch gemacht.
Am Anfang bisschen erkundet, dann umgezogen, den Eingang komplett zugebaut und seitdem lässt sich keine mehr blicken.
Von dem Crystal Soup Katzenfutter hab ich noch einige Beutel da, habs aber bislang noch nicht angeboten.
An Proteinen geb ich ihnen aktuell meist das Insektenpulver vom Antstore. Bisschen von dem Pulver in einen kleinen Napf, paar Tropfen Wasser drauf, kurz quellen lassen und servieren.
Meinen leider gescheiterten C. rufipes hat dieser Insektenbrei durchaus geschmeckt, ob das die japonicus genauso sehen weiß der liebe Gott.
Die kommen vermutlich nur alle paar Tage mal Nachts ganz kurz raus, tanken voll und verschwinden wieder.
Werds die Tage mal so machen dass ich das Insektenpulver mit der Flüssigkeit von dem Katzenfutter misch.

Wünsche euch schöne Weihnachten :)

Serafine: Re: Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape (23. Dezember 2018, 11:35)

Katzenfutter gibt es viele verschiedene Sorten, da muss man immer schauen was drin ist. Bei carnivoren Ameisen würde ich Zusatzstoffe wie Cassia gun (Elaisomen von Nacktsamerpflanzen) und pflanzliche Zusatzstoffe (meistens Getreide zum strecken des Futters, auch für Katzen eher nicht gut) vermeiden, bei semi-granivoren Arten (Pheidole, Solenopsis, Tetramorium) kann man sogar Hundefutter nehmen, in dem grundsätzlich auch Pflanzenmaterial ist (Hunde können Obst/Gemüse/Getreide in gewissem Umfang verdauen, nur bei sehr "primitiven" Rassen wie Wolfshunden führt das zu Problemen da die nah am Wolf sind und das nicht wirklich können).
Meine Camponotus barbaricus sind nochmal anders und nehmen nur Sachen an die aufgeleckt/getrunken werden können, mit normalem festen Katzenfutter brauch ich denen nicht kommen, die nehmen nur Suppe und Flüssigfutter (gibt es auch mehrere Sorten, u.a. für alte Katzen, die nicht mehr richtig kauen können, z.B. Crystal Soup und Miamor Trinkfein).

Harry4ANT: Re: Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape (23. Dezember 2018, 16:37)

Einfach bisschen testen & experimentieren.

Von Hackfleisch, Thunfisch, div. Fisch, Hundenassfutter (Fleischbrocken), Hühnchenfleisch, Zwiebel- Mettwurst, getrocknetes Fischfutter ... vieles wird recht gut verwertet.


Macht aber fast nur Sinn wenn die Kolonie im 3-stelligen Bereich aufwärts ist. Bei jungen Gründerkolonien würde ich hauptsächlich kleinere Insekten in geringer Zahl verfüttern.
Da ist der Bedarf und die Aktivität noch so gering, dass das Meiste Sonstige entweder gar nicht oder kaum angerührt wird.

antman1000: Re: Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape (23. Dezember 2018, 18:59)

@BenVape
Umgezogen sind meine leider noch nicht. Eigentlich müssten sie sich auch erst mal ein Nest schaffen. Hab mir im Antstore das Digfix als Material ausgesucht. Da sollen sie besonders gut graben können.
Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Material. Die Ausstattung der Arena habe ich diesmal etwas spartanischer gehalten. Nur Terrariensand und ein paar Steine. Die rote Folie habe ich vom Reagenzglas entfernt. Oder hätte ich sie lieber dran lassen sollen?
15455881622122526815061243257446.jpg

BenVape: Re: Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape (24. Dezember 2018, 08:28)

@BenVape
Hab mir im Antstore das Digfix als Material ausgesucht. Da sollen sie besonders gut graben können.
Welche Erfahrungen habt ihr mit diesem Material.
Habe für meine Messor barbarus auch zwei Nester mit Digfix.
Obwohl M. barbarus als "buddelwütig" gelten, also extremst gerne alles und jeden (an-)graben, haben sie noch keine Anstalten gemacht im Digfix zu buddeln.
Kann allerdings auch daran liegen dass sie mit dem Neststein von nem Amazon-Händler aktuell ein gut ausreichendes Nest haben (siehe dazu auch meinen Thread unter Europäische Ameisen).
Bin mal gespannt wie sich das nach der Winterruhe entwickelt. Sollten sie hartnäckig keine Grabversuche im Digfix unternehmen, werd ich eines der beiden Nester probeweise mit Sand-Lehm befüllen, dann hab ich den direkten Vergleich was sie lieber zum Buddeln mögen.

Die rote Folie habe ich vom Reagenzglas entfernt. Oder hätte ich sie lieber dran lassen sollen?
Gerade kleine Kolonien mögen es dunkel und abgeschieden.
Drum sind meine (auch vom Antstore und die rote Folie am RG dran gelassen) auch ganz schnell in die Garnelenröhre umgezogen.
Von meinen rufipes weiß ich dass Nestalternativen und Versteckmöglichkeiten sehr Willkommen sind und durchaus gerne genutzt werden.
Nach dem was ich auf deinem Foto erkennen kann, haben sie kaum Nestalternativen und Versteckmöglichkeiten.
Mein Tipp wäre dass du ihnen aus einem Stück Karton/Pappe eine Abdeckung fürs RG bastelst. Einfach ein rechteckiges Stück, ruhig deutlich länger als das RG, der längs nach in der Mitte gefaltet und wie ein kleines Zelt übers RG gestellt.
So haben sie es in ihrem Nest schön dunkel und sind etwas abgeschottet vom sonstigen Geschehen im Becken. :)
Und es wäre vielleicht nicht verkehrt das erste Vierteljahr das Licht abzuschalten. Wie gesagt, kleine Kolonien mögen es eher dunkel.

An Serafine und Harry:
Vielen Dank für Eure Tipps und Anregungen :)
Allerdings, das Problem ist halt dass man von so einer mini-Kolonie praktisch NULL Feedback bekommt.
Sprich, man hat keinerlei Ahnung was sie genau annehmen bzw. überhaupt verwerten können.
Und man hat das Problem dass frische bzw. gefrorene Insekten meist nach einer Stunde schon schwarz und vergammelt sind, also ungenießbar lange bevor da eine Ameise raus kommt und das Festmahl entdeckt.
Das macht die Auswahl von geeignetem Proteinfutter ziemlich schwierig (Kohlehydrate sind kein Problem, Zucker- oder Honigwasser geht immer).
Entsprechend stellt sich mir eben (mal wieder) die Frage was können sie überhaupt verwerten? Nur flüssiges/breiiges, oder geht auch festes wie Hackfleich, Katzenfutter, abgekochte Heimchen, etc.?
Harry, du hast doch glaub ich auch ne kleine Kolonie C. japonicus, oder? Kannst du da vielleicht bisschen Licht ins Dunkel bringen?
Oder sollte man sie vielleicht mit Proteinfutter derart kurz halten bis sie von alleine rauskommen und fouragieren, also selber aktiv (bei Helligkeit) auf Futtersuche gehen, ihnen dann zügig etwas anbieten und sehen obs angenommen wird?

Die Aussage vom Antstore ggü. antman halte ich für unprofessionell, weil die so allgemein gehalten ist wie "Wasser ist übrigens nass".
Da sollten die Ameisenhändler allgemein (!!) mal ihren A.... hochkriegen und ihren Kunden vernünftige und detailierte Infos geben!

Basti87: Re: Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape (24. Dezember 2018, 09:16)

Was ist denn dieses digifix?
Gruß Basti

BenVape: Re: Diskussion zu Camponotus japonicus von BenVape (24. Dezember 2018, 09:25)

Was ist denn dieses digifix?
Gruß Basti

Beschreibung vom Antstore:
"Die Digfix Platte aus grabfähigem Material ist passgenau für unsere ANTCUBE Ameisenfarmen. Sie kann sowohl trocken, als auch nass genutzt werden. Auch ist sie für diverse Ameisenarten geeignet, insbesondere für in Sand und in (Tot-)Holz nistenden Arten. Sie kann Anstelle von Sand-Lehm-Mischungen oder den Nesteinsätzen aus Kork genutzt werden. Ein großer Vorteil den Korknestern gegenüber ist, dass Digfix auch im nassen Zustand nicht schimmelt. So können Ameisenarten mit einem hohen Feuchtigkeitsbedarf problemlos mit genügen Wasser versorgt werden."

Fühlt sich an wie Blumenschaum, soll lt. Antstore auch sowas ähnliches sein, aber völlig unschädlich für Ameisen.
Ich vermute es ist eine Art PU-Schaum mit Zugabe von ein wenig sehr feinem Sand.
Vorteil ist halt ganz klar dass es nicht schimmeln kann.
Frage ist ob die Ameisen mit dem Aushub, den sie ja gerne an anderer Stelle wieder irgendwie sinnvoll nutzen (manchmal jedenfalls), wirklich was anfangen können oder ob das schaumartige Material dann zu fast nichts zusammenfällt.
Bin da selber noch unschlüssig was ich von dem Zeug halten soll.....


 [1]   [2]   [3]   [4]   [5]   [6]