Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Unterfamilie: Formicinae

Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitragvon Safiriel » 21. Oktober 2016, 19:26

Alle meine deutschen Ameisen leben nun auf dem Balkon. Die Camponotus meinen, die beiden komplett ausgetrockneten RGs bewohnen zu wollen und die beiden mit vollem Wassertank ignorieren zu müssen. Mal sehen, ob der Balkon das ändert.

Es sind nun nur noch 32 Arbeiterinnen, die 8 Media leben aber noch.
Den ganzen Sommer über haben sie "die behinderte" hin und her getragen und gefüttert, sie durfte sogar liegend die Larven füttern, aber mit ihnen überwintern darf sie anscheinend doch nicht.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Safiriel für die Beiträge (total 3):
ManadilSajikiiMaddio
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2740
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 709 mal
Danke bekommen: 1415 mal

Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitragvon Safiriel » 11. Dezember 2016, 16:35

Die erste Wintertraube!
Von einer richtigen Wintertraube hatte ich bislang nur gelesen. Dieses Jahr ist es so weit: Um die Königin herum füllt ein annähernd runder Ball aus Ameisen das Reagenzglas.
Auch hier liegt es also wieder an der Größe der Kolonie! Eine Zählung ist in diesem Zustand natürlich nicht möglich.
Dennoch bin ich gerade guter Dinge und habe wieder einmal das Gefühl in meiner Haltung einen Schritt weiter zu sein.

(Meine großen Veränderungen in der Haltung finden eigentlich bei den Messor statt.)

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Safiriel für die Beiträge (total 2):
trailandstreetMaddio
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2740
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 709 mal
Danke bekommen: 1415 mal

Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitragvon Safiriel » 25. Januar 2017, 14:20

Ein Mini - Update:
Während die Temnothorax total verschimmelt sind, ist das RG der Camponotus nun komplett ausgetrocknet. Natürlich bleiben sie mit ihrer Traube in dem trockenen Ding und nicht in einem der beiden mit vollem Wassertank. Es sind ja nur noch 2 Monate. Sie haben nun einen nassen Wattebausch dazu bekommen.

Die Temnos habe ich mitsamt der Arena komplett abgeschrubbt und im Wohnzimmer trocknen lassen. Zu meiner großen Erleichterung stürzten sich etwa 30 Arbeiterinnen auf einen Tropfen Honig. Sie standen dann noch einen Tag in der unbeheizten Küche und sind nun wieder im Kühlschrank.
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2740
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 709 mal
Danke bekommen: 1415 mal

Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitragvon Safiriel » 25. März 2017, 15:36

Heute vor einer Woche habe ich die Ameisen aus dem Kühlschrank geholt. Seither ist nicht viel passiert. Die sehr dichte Wintertraube hat sich gelockert und alle Ameisen sitzen nun nicht mehr so dicht beisammen. Ich konnte aber noch keine Außenaktivität feststellen und sie scheinen ihr trockenes RG zu mögen. Den Wattebausch, der den Eingang zum RG verkleinert befeuchte ich ab und zu und gieße auch den Boden der Arena.
Zur Erinnerung: Letztes Jahr haben sie 3 RG bewohnt, aber noch interessieren sie sich nicht einmal für ein zweites.
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2740
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 709 mal
Danke bekommen: 1415 mal

Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitragvon Safiriel » 7. Mai 2017, 12:03

Cam0517.jpg

Endlich mal eine RICHTIGE Neuerung!!!
Camp0513.jpg

Schaut her! Nach fast exakt 3 Jahren ist die Kolonie endlich in das Holznest gezogen! :braver: :clap: An alle Neulinge: Merkt euch das! Das ist der Grund, warum ich immer dazu rate, zunächst beim Reagenzglas zu bleiben.

Die beiden RG, eines trocken, eines mit roter Folie und Wassertank, werden nur noch von einigen Arbeiterinnen besetzt und spannenderweise zum Zerlegen von Insekten verwendet!
Kleinere Motten tragen sie ins Nest, größere Fliegen oder kleine Heimchen werden im RG zerlegt.

Sehr schön ist zu sehen, dass das Klima wichtiger ist, als die Kammergröße. Zum Teil werden leere Kammern belegt, oder frei gelassen. Die obere große Kammer wird zum Teil von Steinchen befreit. Ganz unten wohnt niemand, und in der Nähe des Nesteingangs steht nur eine Wache.
Klar: Von oben wird bewässert.

Toll ist, wie leicht ich sie nun beobachten kann. Die rote Folie ist mit Klett von außen am Aquarium befestigt und lässt sich super leicht entfernen. Im Gegensatz zu anderen Ameisen entsteht bei der Beobachtung keinerlei Unruhe im Nest.

Und? Was macht die Überlebensrate dieses Jahr? Ihr erinnert euch: Bislang hat sich diese Kolonie nach der Winterruhe immer drastisch reduziert/halbiert, um dann richtig zuzulegen.
Ameisenzähltag:
Der Gyne geht es prima!
30 Arbeiterinnen
Das heißt, dass sich entweder zwei verstecken, oder ich diesmal nur noch zwei Arbeiterinnen nach der WR verloren habe.
Brut gibt es in allen Stadien.

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Safiriel für die Beiträge (total 5):
ErneMoudebouhouAlexM.Maddiomondkid
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2740
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 709 mal
Danke bekommen: 1415 mal

Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitragvon Safiriel » 3. Juni 2017, 12:44

Gyne0617.jpg
Ein neuer Blick in den "Thronsaal". Inzwischen sind alle Arbeiterinnen umgezogen. Das alte Nest wird allerdings noch benutzt, um dort größere Beutetiere zu zerlegen.
Larve0617.jpg

Hier sehr ihr eine besonders große Larve, die ich entdeckt habe. Sie ist zwischen 11 und 12 mm groß. Gerade als ich die rote Folie wieder anbringen wollte, konnte ich sogar beobachten, wie sie gefüttert wurde. Was da wohl draus wird?
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2740
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 709 mal
Danke bekommen: 1415 mal

Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitragvon Safiriel » 5. Juni 2017, 22:47

Nur 2 Tage später ist die "Monsterlarve" verpuppt.
Spannend (und schon mehrfach beobachtet):
Entferne ich die rote Folie und sehe ihnen eine Weile zu, scheint sie das nicht zu stören. Gebe ich aber 5 ml Wasser auf das Holz und es beginnt einzuziehen, ist die Hölle los. Brut wird umgelagert und statt der lockeren Verteilung setzen sich die Arbeiterinnen dichter um die Königin.
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2740
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 709 mal
Danke bekommen: 1415 mal

Re: Camponotus herculeanus - Safiriels Ameiseneinstieg

Beitragvon Safiriel » 14. Juli 2017, 20:51

Hier die versprochenen Bilder. Besonders gut sind sie nicht, ich kämpfe mit der Technik. Ich habe zwar nun eine kleine digitale Spiegelreflexkamera, aber noch keine Beleuchtung und die Kommunikation zwischen den alten Objektiven und der neuen Kamera ist - nicht vorhanden.

Ich weiß nicht, ob man es sehen kann, aber es gibt erste Majore, die fast so groß wie die Königin sind.
IMG_3481 - Kopie.JPG
IMG_3492.JPG
IMG_3581.JPG
IMG_3584.JPG
Zuletzt geändert von Safiriel am 5. November 2017, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder wieder eingefügt

Folgende Benutzer bedanken sich beim Autor Safiriel für die Beiträge (total 2):
MaddioAnt124
Benutzeravatar
Safiriel
Moderator
 

Beiträge: 2740
Bilder: 7
Registriert: 17. Mai 2014, 15:17
Wohnort: Wesseling
Auszeichnungen: 1
März (1)
Hat sich bedankt: 709 mal
Danke bekommen: 1415 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Camponotus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder